2M Black LVB 250

  • So wie ich das verstehe, sind dies die Änderungen zum 2M Black:


    Der 2M Black LVB 250 verwendet einen Nude Shibata Diamanten auf einem Boron Ausleger, der Kombination, die aus der gefeierten MC Cadenza Black Patrone bekannt ist....


    Um ein optimales Zusammenspiel zwischen Compliance und Dämpfung zu erreichen, wurde eine neue Gummimischung für das Federungssystem entwickelt.

    Die neue Gummimischungsformel basiert auf dem hocheffizienten Nanofüller Multi Wall Carbon Nano Tubes (MWCNT)....


    Oder hab ich noch was übersehen?


    LG

    Peter :)

  • Ich habe mich schon immer gefragt warum das 2M Black keinen Bor Cantilever hat. Jetzt weiss ich’s. Damit sich LVB über ein Geburtstagsgeschenk freuen kann.


    Das war echt überfällig!


    Jetzt noch ne Gold Version mit MR Stylus und sie haben sich dem restlichen Markt wenigstens angenähert.


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • So wie es scheint , ist der 2m Black LVB Einschub mit dem Generator des Black und Bronze kompatibel.

    Schön !

    Weiß jemand , wann es das 2m Black LVB zu kaufen gibt ?

    ...mag Musik

  • Laut stereonet.au soll es in Australien im Februar verfügbar sein und umgerechnet ca. 1.100 Euro kosten.

    In UK soll der Preis bei etwa 920 Euro liegen.

    Sonst habe ich noch keine weiteren Infos zur Verfügbarkeit gefunden gefunden.

    Liebe Grüße Achim

    Liebe Grüße Achim


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen 8)

  • Ok, danke für die Info !

    Den Preis finde ich verdammt hoch angesetzt .
    Sofern der Generator nicht geändert wurde, dürfte der Preis aus dem neuen LVB Einschub resultieren.

    Der müsste dann alleine bei etwa 700€ liegen .
    Na ja ...

    Im Grunde ist’s wie immer .

    Zu teuer ist nur das, was nicht gekauft wird .

    ...mag Musik

  • Jetzt kann man es gut erkennen:)

    Bei dem Preis muß es sich aber deutlich vom Standard 2M-Black und der übrigen Konkurrenz von AT, Sumiko etc. absetzen.


    VG

    Dieter

    Lyngdorf, Neumann

    Diy: Plattenspieler, Outer Ring, Kabel

  • Na, das ist dann jetzt ja die Chance, auch als großer Hersteller ein MM-System über die magische 1000 € - Grenze zu heben.


    Grüße von Tom

    Nagaoka ist auch auf diesem Pfad unterwegs.

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    the neon light of the "Open all Night" was just in time replaced by the magic appearance of a new day ....

  • Der Vollständigkeit halber:

    2M Black UVP 600,-

    2M Black LVB 250 UVP 999,-


    Aber die "Straßenpreise" für das 2M Black sehen ja etwas anders aus....


    Aber wie gesagt: Erstmal anhören....


    LG

    Peter :)

  • Moin zusammen,


    ich habe das 2M Black im Einsatz...und bin soweit sehr zufrieden.

    Ob die technischen Änderungen bzw. geänderten Materialien vom LVB 250 wirklich den nicht unerheblichen Mehrpreis gegenüber den 2M Black rechtfertigen bleibt abzuwarten bzw. muss

    gehört werden.

    Aber ein UVP von 999,- € ist schon eine Ansage.

    Hören mit den Ohren ! :) ... und mittels Hardware von Technics, Restek, Lehmann, Denon und Genelec.


  • Scheint aber auch eine hochwertigere Version eines Bor-Nadelträgers zu sein (möglicherweise von Ogura die Namiki Varianten die die offiziell verkaufen sehen anders aus). Der Stein geht durch und ist nicht wie bei Jico und einigen anderen Anbietern aufgesetzt und in einem Klebermeer versenkt. Das dürfte die Abtastqualität deutlich steigern.


    Wenn man die Preise von AT, Fideles, Decca und anderen als Basis nimmt ist das (leider) nicht übertrieben. Wenn ich mir anschaue was Spitzenabnehmer im MM Bereich in den 80ern gekostet haben ist es auch nicht übertrieben. Andererseits hat sowohl die Fertigungstechnik (auch bei kleinen Losgrößen!) als auch die Materialforschung Fortschritte gemacht. Man sollte also eigentlich erwarten können dass es da Kompensationseffekte gibt. Und doch gibt es bis auf das Nagaoka 500 kein MM das ansatzweise technologisch mit den Top MMs der 80er mithalten kann und gar preislich Inflationsbereinigt drunter liegt.


    Wenn man aber bedenkt das man mit etwas Geduld für ca. 500€ ein V15V mit Jico SAS/R bekommt das ungefähr gleichwertig ist schmerzt das schon.


    Was mich etwas ärgert ist auch das sie nicht auch etwas mehr Aufwand in den Generator stecken. Da geht auch noch was. Angefangen bei der Laminierung, Coreform, Verguss etc. Und das der Einschub weder besonders bedämpft ist noch verschraubt werden kann ist auch nicht der Hit.


    Da bietet dann Nagaoka immer noch deutlich mehr fürs Geld.


    Aber vielleicht hat ja bald ein anderer berühmter Komponist Geburtstag und bekommt das dann alles geschenkt.


    Mike


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.

  • Sehr merkwürdige Diskussion ...


    Am Ende kommt es auf den Klang an... und da haben mir zum einen Alunadelträger oft besser gefallen als die Highend-Varianten. Zudem gefiel mir das Ortofon 2m Black besser als ein Nagaoka MP-500.


    Alles immer nur auf Preis und Datenblätter zu reduzieren, halte ich für zu kurz gegriffen.

    Grüße,
    Jonas


    "Das Problem bei Zitaten im Internet ist, dass man nie weiß, ob sie authentisch sind." -Abraham Lincoln-

  • Am Ende kommt es auf den Klang an...

    Für dich? Für viele andere kommt es aber auf den Klang in Relation zum Preis an. Und für nicht wenige sogar auch noch darauf ob man hier nur ein "gewusst wie" bezahlt hinter dem aber kein realer (technologischer oder Herstellungs-) Aufwand steht (Polemiker nennen das dann "Abzocke").


    Beim Nagaoka kann man den Preis nachvollziehen, da man sehen kann was für ein Aufwand getrieben wurde und in Relation zu anderen setzen und so sehen dass zumindest in der Hinsicht der Preis fair ist. Wenn es klanglich trotzdem nicht gefällt: Pech, aber keine Abzocke.


    Beim normalen 2M Black ist das (und das nicht nur für mich) was das technologische und den Herstellaufwand angeht schon grenzwertig. Da es aber gut klingt und "nur" grenzwertig ist verkneif ich mir die "Abzocke".

    Alles immer nur auf Preis und Datenblätter zu reduzieren, halte ich für zu kurz gegriffen.

    Ja, denn der Klang spielt natürlich auch eine Rolle. Die Parameter Preis und Technologie kann man ignorieren, ich denke aber viele (ich auf jedenfall) tun das nicht.


    Mike

    --- Ich höre hiermit und zwar das.

    Es gilt wie immer: das ist meine Meinung. Sie muss deshalb weder für andere passen noch erhebt sie Anspruch absolute Wahrheit zu sein.