Nassabgespielte Scheiben und Reinigung

  • Hallo, Gemeinde,


    hab da mal ne Frage an die Spezialisten und Experten. Ich hab immer noch ne Menge nassabgespielte Scheiben aus den 80er und 90er Jahren in meiner Sammlung. Wie bekomme ich die wieder richtig sauber? Ich habe eine Okki Nokki (one). Gibt es die ultimative Empfehlung für die Reinigungsflüssigkeit - generell und für die Nassabgespielten? Gibt es Unterschiede?

    Wie verhalten sich die Ultraschallgeräte zu den nassabgespielten Scheiben? Sollte ich hier mal investieren?

    Fragen über Fragen - aber ich denke, ich bin nicht der Einzige, den das mal interessieren könnte...


    Beste Grüße

    Zappa

    The post was edited 1 time, last by Zappa42 ().

  • Selbst nass abspielen! Geht gut! Probier es mal aus!


    Und danach die noch nasse LP gleich waschen mit Ultraschall oder mit Absaugung!


    Grüße von Doc No


    P.S. Nur waschen allein reicht nicht. Einweichen und dann waschen und absaugen oder US ist nötig.

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

  • Ok,


    danke für die Tipps. Welche Flüssigkeit empfehlen die Experten für meine Okki Nokki mit Blick auf die nassabgespielten Scheiben? Eher L'Art du son oder eine selbstgemischte Flüssigkeit mit Isopropylalkohol? Welches Verhältnis im zweiten Fall?

    Doc No : Einweichen bedeutet genau was? Die Flüssigkeit auf die Platte aufbringen und erst einmal fünf Minuten stehen lassen?

    Bekommt man mit Ultraschall den alten und jetzt getrockneten Nassabspieler besser von den Platten ab?


    Lieben Dank für evtl. Tipps

    Zappa

  • Hi Zappa,


    bei nass angespielten LPs würde ich mit selbiger Mischung waschen und absaugen, vermutlich dann mehrfach.

    Da LADS (benutze ich ausschließlich) keinen Alkohol enthält, wird das vermutlich nichts bringen, vielleicht eine finale Wäsche damit durchführen?


    Viel Erfolg und Grüße aus Lobberich

    Stefan

    "Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von allen!" Karl Valentin

  • Genau, Lenco Clean reste am besten in eine US machine reinigen, und ruhig mal langer drehen lassen. Ganz schlimme brauchen manchmal bis 15 minuten, aber dann ist auch alles ab.

    Wie oefters empfohlen dann etwas mehr isoprop, also 80% dest. wasser, 20% isoprop. Und ein schuss glanzmittel (von die spuelmachine) zum rueckstandlosen abtropfen.

    Diese mischung (falls keine US da) kann man auch in eine Knosti benuetzen, dann eben die platte lange im bad "weichen" lassen (nur ab und zu drehen) bevor man die endgueltige reinigung durch drehen vornimmt.

    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."

  • Ich habe extrem gute Erfahrungen beim "wiederbeleben" von ehemals nass abgespielten LPs mit der Hannl Mera und Rundbürste unter der zugehörigen Reinigungsflüssigkeit Hannl Vi3c.

    10 Minuten unter der Rundbürste und die Dinger sind wie neu :thumbup:


    LG Reimar

    Ich höre mit...:

    steht alles in meinem Profil

  • Hi Zappa,


    der ultimative Tipp:


    Ultraschall Reinigung direkt, ohne Zwischenschritte. So habe ich meine alten Platten wieder Trocken spielbar gemacht.


    Außerdem habe ich noch einen fast neuen Lenko Arm abzugeben. Interesse?


    Liebe Grüße

    Helmut

  • Zusammenfassung:

    - manche Foristen finden auch heute noch Nassabspielen gut und das ist okay so

    - die Mehrzahl (wahrscheinlich) findet Nassabspielen nicht gut und einige haben gute Erfahrung mit Ultraschallreinigung gemacht. Auch diese MEinung ist vollkommen okay.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Ich spiele meine Platten seit 50 Jahren nass ab. Heute auch noch. Da muss nichts wiederbelebt werden.

    Gruß

    Frank

    Frank,

    das sei Dir ja unbenommen und du kannst auch die nächsten 50 Jahre deine Platten gerne nass abspielen. Da steht mir keine Wertung zu.


    Allerdings kaufe ich durchaus „Second Hand“ LPs und wenn da welche dabei sind, welche zuvor nass angespielt wurden, sind diese für mich so nicht nutzbar.
    Somit muss ich diese durch die Hannl für meine Nutzung eben wiederbeleben. So einfach ist das.


    LG Reimar

    Ich höre mit...:

    steht alles in meinem Profil

  • Ich persönlich habe Nassabspielen vor 35-40 Jahren aufgegeben.


    Ich wollte die Zusammenfassung nur schreiben, damit vielleicht die Threads mit der Rechtfertigung der einen wie der anderen Methode als nicht mehr notwendig gesehen werden.


    Mit mäßigem Erfolg...

    ;(


    Upps, ich war ja gar nicht gemeint bei Reimars Antwort.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Na prima,


    besten Dank für die guten Tipps! Dann starte ich kommende Woche einmal mit einer 80/20 dest. Wasser/Isopropylakoholmischung mit einem Schuss Klarspüler in meiner Okki Nokki. Dies dann nur für die nassabgespielten Scheiben. LADS nehme ich dann für die neuen Scheiben (statische Aufladung). Mal schauen...

    Was würde mich denn eine Ultraschall-Waschanlage in der Beginnerversion kosten? Ein bisschen DIY traue ich mir zu...


    Beste Grüße

    Zappa

  • Hallo Zappa,


    hast Du denn schon mal Deine Platten mit der Okki Nokki gewaschen? Aus deinem Eingangsposting wird nicht klar, ob Deine nass abgespielten Platten nicht sauber wurden oder ob Du vorweg anfragst, wie man die waschen sollte.

    Habe selbst ne Okki Nokki und da werden auch nass abgespielte Platten problemlos mit sauber. Überhaupt kein Problem. Mit dem normalen Waschmittel, das der Okki Nokki beiligt. Ich habe vor Dekaden selbst nass abgespielt, war ja mal Mode, das so zu machen.

    Ich denke nicht, dass es zur Reinigung besonderer Methoden bedarf, wenn schon eine solide Waschmaschine vorhanden ist.

    Wegen des Alkohols würde ich auch in der Anleitung nachsehen, ob das bei der neuen ON benutzt werden darf. Beim Waschen kommt es auch auf die Dauer der Einwirkzeit an, da ist Alkohol gar nicht so hilfreich, weil es ja schnell verfliegt.


    Viele Grüße,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Hallo, Martin,


    ja, habe schon einige nassabgespielte Scheiben mit der Okki Nokki (es ist die 1. Generation - nicht die one. Ich dachte one, wäre die Erste gewesen) gewaschen - mit dem Ergebnis war ich aber nicht immer zufrieden. Deshalb ja mein Post: Gibt es eine spezielle Mischung, die bei den Nassabgespielten besser hilft. Hatte das L'Art du son...

    Da musste ich die Scheiben teilweise drei Mail waschen und es hat immer noch geknistert. Dann hatte ich das Gefühl, dass die Nadel erst einmal zwei Mal durch die Scheibe muss, damit sie wieder hörbar war. Es ist also viel Arbeit - deshalb meine Frage: Gibt es die ultimative Reinigungs-Mischung für Nassabgespielte?


    Beste Grüße

    Zappa

  • Da musste ich die Scheiben teilweise drei Mail waschen und es hat immer noch geknistert.

    Hallo Zappa,


    bis Du Dir denn sicher, dass das Knistern auch wirklich von Rückständen des Nassabspielens kommt? Könnte es auch sein, dass Du Platten hast, die vielleicht schon sehr oft gespielt wurden, vielleicht auch Second-Handkäufe? Eventuell hast Du ja jetzt höherwertige Abspieltechnik am Start und hörst Platten, die Du "früher" noch mit einfacherem Gerät gehört hattest, wo Dir Rillenabnutzung usw. nicht aufgefallen ist? Nur so als Idee.

    Außer länger einweichen und die Bürste benutzen fällt mir da nichts ein, weil ich das vom Lenco-Clean her nicht kenne, dass es da solche hartnäckigen Rückstände gibt.


    Viele Grüße,

    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Hast Du mal die Samtstreifen an der Okki Nokki ausgetauscht? Vielleicht lädt sich die Platte nach dem Waschen auch statisch durch das Absaugen wieder auf, weil der Samtstreifen zu sehr auf der Platte schleift? Bloß ein spontaner Gedanke. Ich würde auch nicht mehr als zwei Umdrehungen absaugen.

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Hallo Zappa,

    ich habe auch die Okki Nokki und in der Vergangenheit fast alle meine Platten naß abgespielt

    Ist aber kein Problem, auch wenn man besonders intensiv naß gespielte Platten evtl. 2-3 mal waschen muß. Ich verwende 85/15 Mischung aus doppelt destillertem Wasser und Ethylalkohol.

    Von Voodoowässerchen wie L'Art du son halte ich nicht viel - zum einen wegen der Haltbarkeit,

    zum anderen, weil ich nicht weiß, was für eine Brühe ich mir da auf die Platten kippe.

    Sowas wie Sicherheitsdatenblätter oder Inhaltsstoffangaben kennt die Wundermittelbranche ja nicht...

    Mal ganz abgesehen vom Preis.

    Auch das Mittelchen, was bei der Okki Nokki dabei war, ist auch nicht besser als klares Wasser, riecht aber wenigstens ein bisschen chemisch.;)


    Nachtrag: Meine 85/15 Mischung habe ich damals auch zum Naßspielen benutzt.


    Gruss Jürgen

    Ich lüge prinzipiell immer. Nein, das stimmt nicht.
    Ich lüge eher selten, aber dann gerne und oft.
    AAA-Mitglied stimmt aber... ;)

  • Quote

    Was würde mich denn eine Ultraschall-Waschanlage in der Beginnerversion kosten? Ein bisschen DIY traue ich mir zu...

    Eine 6 liter US machine so um die eur 100-125 (e-bay, amazon etc)

    Eine drehspindel eur 60-80 (zb. Cleaning rack )

    Dazu noch eine regelbare wandwarze, damit man die drehzahl herunter regeln kann, die standard gelieferte dreht mit 6 upm, besser sind 1 bis 2 upm (wegen US reinigungsleistung).

    Kein DIY noetig, ausser die gelieferte scheiben. Die koennten etwas dicker sein und die label besser schuetzen.

    Habe auch noch eine selbstgebastelte loesung, macht auch spass.

    Diy:



    Und die "fertigloesung"


    US-spindle.png

    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."