Mal wieder was mit Breitbändern machen?

  • Während heutzutage immer mehr Röhrenverstärker auf den Markt kommen, gibt es scheinbar immer weniger Lautsprecher, die optimal damit harmonieren. Das fängt bei der schlechten Empfindlichkeit an, in dB/W/m gemessen, betrifft den Impedanzverlauf, Ansprüche an den Dämpfungsfaktor des Verstärkers und andere Parameter.


    Radiolautsprecher und PA-Lautsprecher aus der Röhrenära waren darauf abgestimmt. Nicht selten waren es Breitbandlautsprecher mit oder ohne Hochtonkegel.


    Zu meinen kürzlich fertiggestellten Verstärkern mit der Röhre 300B und der 211 wären solche Lautsprecher eine perfekte Ergänzung. Nicht zuletzt im Sinne meiner konsequent minimalistischen Bauart.


    Diesmal stammten alle Bauteile und Röhren, die ich für meine Verstärker verwendet habe, aus aktueller Produktion, meist Fabrikate aus China, wo es heute eine junge und lebendige Röhrenszene gibt.


    So kam ich auf die Idee, auf dem chinesischen Markt nach neu entwickelten Breitbandlautsprechern zu suchen, und wurde fündig.


    Mit Vintage-Breitbändern hatte ich vor Jahren schon reichlich Erfahrungen gesammelt. Schwerpunktmäßig hatte ich dabei auf Chassis von SABA, Philips, u.ä. gesetzt und damit Lautsprecher-Modelle gebaut, die großen Hörspaß vermittelten.


    Damals verfügte ich allerdings über Möglichkeiten der Holzbearbeitung, die ich heute nicht mehr habe.


    Mit den neuen Chassis stehe ich jetzt wieder ganz am Anfang und weiß noch nicht ganz genau, was daraus werden soll. Gleich ein aufwändiges Gehäuse mit schönem Finish aufzulegen, wäre riskant, solange ich nicht weiß, ob die Chassis überhaupt gut genug sind, um einen kostspieligen Aufwand zu rechtfertigen.


    Andererseits soll bei mir immer gleich alles gut aussehen. :)


    Wo könnte ich günstige Testgehäuse herbekommen, oder wer baut mir welche? Das muss ich erst noch klären.


    Werde wohl im Sommer mal verschiedene Schreinereien hier in der Gegend abklappern. Das heißt, es wird wieder ein Projekt das sich sehr lange hinzieht. (siehe untenstehendes Bild von einem Gehäusevorschlag)


    Ob es ein richtiger Baubericht wird, oder wie sich das Thema entwickelt, lasse ich zunächst einmal offen.


    15zoll.jpg



    gehäuse-15zoll.gif

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Hallo Jo,


    wie wäre es denn für den Anfang mit einer Open Baffle Lösung ? Nur so zum Ausprobieren.


    Einfach und schnell zu realisieren ohne große Schreinerarbeiten. Das Holz muss erst mal nicht wertvolles sein. Später kann man dann immer noch...


    VG

    Michael

    Plattenspieler:Victor (JVC) TT81, Tonarm: MicroSeiki MA505 MK III, Tonabnehmer: Benz MicroACE L, CD/SACD-Player: Accuphase DP-78, Vorverstärker: Accuphase C280L, Endverstärker: Accuphase A-46, Lautsprecher: Ecouton Audiolabor LQL200, selbst revidiert

  • Ich habe hier auch noch sechs alte große Breitbänder, aber da ich von Berechnung für Gehäuse keinen Plan habe, liegen die seit Jahren nur rum. Wenn mir wenigstens jemand unter Arme greifen könnte, würde ich die auch gerne mal testen.

    VG

    Rolf

  • Hallo Jo,


    wie wäre es denn für den Anfang mit einer Open Baffle Lösung ? Nur so zum Ausprobieren.

    Hallo Michael,


    nahe liegender Gedanke, da gebe ich Dir recht!


    Meinen Klinger und das Briggs Cabinet Handbook habe ich ja gelesen. :)


    Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass bei OB nicht nur der Gehäusekörper fehlt, es fehlt auch dem Klang an Körperhaftigkeit.


    Eigenes Foto aus früheren Tagen:


    briggs.jpg

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Hallo Jo,

    ich denke nichts hoochwertiges, weil keine Bezeichnung darauf steht, es sind vier Stück 30er.

    Dann noch zwei große(25er?) Greencone mit Hochtöner.

    Aber zum rumliegen zu Schade finde ich.

  • Ist das echt ein 15 Zöller? Wird der noch beschaltet?

    Ja, Breton,


    so große hatte ich selber noch nicht unter der Fuchtel, aber ich habe schon verschiedentlich welche gehört. Alte Philips PA LS beispielsweise.


    Hatte früher auch mal welche gesucht. Jetzt bin ich froh, das sowas in Neu hergestellt wird. Gefällt mir besser!


    Der Hersteller rät übrigens explizit von einer Filter-Beschaltung ab. Sympatische Firma, die Philosophie von denen könnte von mir sein... ^^


    Wäre China nicht so weit, würde ich sie besuchen.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • IKEA BestaKorpus hochkant, Teiler weglassen oder grosszügig aussägen, eine Schallwand imZuschnitt vom Baumarkt.


    Schneller und günstiger sollte sich ein Testgehäuse kaum herstellen lassen, wenn man nicht groß "schreinern" möchte ... und es ist auch noch recht nah an den Bauvorschlag-Maßen dran.


    Edit : Gibts auch ohne Teiler

    "The hi-fi fraternity is bizarre, full of dangerous amateurs" T.d. Paravinchini

    Edited once, last by GrossATuin ().

  • IKEA BestaKorpus hochkant, Teiler weglassen oder grosszügig aussägen, eine Schallwand imZuschnitt vom Baumarkt.

    Klasse Tipp, konkret dieser Korpus! Speichere ich mal ab.


    An Ikea als Vorlieferant für ein Testgehäuse hatte ich auch schon gedacht. :)


    Ist das Holz von denen noch massiv, oder innen hohl mit Wabenstruktur verleimt. Muss man heute vorsichtig sein. Hatte kürzlich bei denen zwei schöne Bambus-Tischplatten bestellt, die muss ich zurückbringen wenn es mal wieder möglich ist. Die waren innen hohl und total leicht. Gefällt mir so nicht.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • .... aaach nee, Wabenstruktur. Schade, habe gerade mal danach geschaut.


    Mit so modernen Composite-Materialien kann man schlecht arbeiten. Da gehen Schrauben gern mal ins Leere und auf den Kunststoffoberflächen hält auch kein normaler Holzleim. :(

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Hallo Jo,

    schau mal dort.


    MySpiegel.de - Holz-Zuschnitt nach Maß online kaufen im Holz-Onlineshop


    Material kann man ganz bequem auswählen. Ja nach Preis und Vorlieben. Danach die Maße angeben und ab geht die Post bis zu vor die Haustüre. Wenn man einen bestimmten Betrag überschreitet sogar kostenlos.


    Ansonsten schnell und gute maßhaltige Zuschnitte. Das bisschen verleimen kannst Du auch selbst machen. Zumindest für den ersten Probeschuss. OK ... die Löcher musst Du aber selbst selbst rein dengeln.

    VG Thorsten


    Nur billiges Kramm am Start ... macht aber mächtig Spaß.

    Mitglied der AAA

  • Hallo Jo,

    schau mal dort.


    MySpiegel.de - Holz-Zuschnitt nach Maß online kaufen im Holz-Onlineshop

    Guter Tipp Thorsten, müsste ich mit einem Angebot beim Schreiner abgleichen.

    Wäre sogar Corona-Kontaktarm.


    Wird vielleicht Sommer, bis es richtig losgeht mit dem Bau. Ich habe da einen bestimmten Schreiner im Auge.

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo

  • Nicht der Schreiner, sondern das aperiodisch gedämpfte Lautsprechergehäuse.

    Viele Grüße, Tony

    ______________________________________________________

    Dit is een lied over een plant, een groene plant, een mooie plant ...

  • Hallo Jo,


    wie wäre es denn mit solchen Gehäusen ?


    https://www.hifi-wiki.de/index.php/Telefunken_SB_85



    Die sehen wohl noch halbwegs akzeptabel aus und könnten wohl als Experimentierfeld erst mal gehen (?) .


    Vor etwa 2 Jahren habe ich mal ein noch recht schönes Pärchen bekommen, die sollen mit einem Rogers Cadet 2 spielen. Dazu habe ich noch eine kleine Monk Phonostufe ergattert, die mit einem TD 124 /SME 3012 spielen soll und dazu noch eine Revox G 36... Irgendwann gibts eine komplette Vintage Anlage ;)


    Welches Volumen hast Du denn für die China Lautsprecher angepeilt ?


    Mein älterer Sohn hat übrigens von Jürgen B. einen kleinen Röhren Endverstärker leihweise bekommen,

    der wohl mal von Dir gebaut wurde... ;)


    Der macht ein bisschen "Zicken" (knacken) , konnte den aber nich nicht ansehen...


    Die Welt ist klein...


    Gruss, Udo

  • Mein älterer Sohn hat übrigens von Jürgen B. einen kleinen Röhren Endverstärker leihweise bekommen,

    der wohl mal von Dir gebaut wurde... ;)

    Hallo Udo,


    ist ja witzig ^^

    Jürgen hat ja viele Jahre mit dem gehört an Naim LS. Er hat ihn aber nachträglich modifiziert - ich bin unschuldig. ;)  :)


    Solche Boxen wären für den Anfang als Versuchsträger geradezu ideal, da sie auch noch schön aussehen - würde ich mit Handkuss nehmen!

    Mit freundlichen Grüßen aus Görlitz, Jo