• Moin,


    Lager für eine größere Belastung können so ausschauen:


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/86246/


    Dabei meine ich mit größerer Belastung zB so etwas:


    analog-forum.de/wbboard/gallery/index.php?image/84875/


    Dazu verwendete ich Teller von zwei L75. Der untere Teller wurde normal über den Lagerdorn, in diesem Fall mit dem oben abgebildeten zentriert.

    Der obere Teller fand seine Zentrierung über den heraus stehenden Lagerzapfen.


    Für die Schallplatten habe ich von einem anderen Lagerdorn das Ende abgetrennt, in den oberen Teller ein getrieben und verklebt. Passt alles wie die Faust aufs´s Auge.


    Klanglich ohne Fehl und Tadel.


    Wie sagte Ditsche immer: das peerlt!



    Tüsss

    Lothar

    ....schwarze Scheiben und braune Schenkel reichen mir, um viel Spaß zu haben:love:

    ....LASST MICH! Ich muss mich da jetzt rein steigern.

    Es war mir ein Vergnügen.

  • Mach da der Motor nicht dicke Dacken, wenn er die doppelte Portion beschleunigen soll?

    ♫♫♫ ~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.

    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫
    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~

  • Der Motor kann das. Drehmoment wie ein Diesel. Gibt es denn das Lencomotion Lager noch zu kaufen? Ich habe meinem L78 vor ein paar Tagen das Lager von Audio Creative implantiert. Perlt auch. :-)

    And if you tolerate this

    then your children will be next

  • Schafft denn das Original Lager die 2 Teller? Oder muss man zwangsläufig ein anderes lager verwenden?

    LG Marco


    Es ist 6 Uhr morgens, und mein Kaffee dreht sich mit 33 U/min.

  • Hallo Marco,


    ich habe mich in letzter Zeit viel über das Thema Lenco Tuning informiert.


    Dabei konnte ich gut rauslesen, dass das normale Lager dafür ausreichen sollte.
    Wenn du aber mehr Teller drauflegen willst solltest du an ein neues Lager denken.


    Wichtig wäre aber, dass du das Lager auf Öl umbaust und eventuell den Bereich um das Lager mit einem Versteifungsring verstärkst.
    Solche Teile gibt es zB im Lenco Heaven oder in der Bucht zu kaufen.
    Bei einem Bekannten hat der Ring um einiges mehr Ruhe gebracht (er nutzt 3 Teller).


    Grüße
    Fritz

  • Schafft denn das Original Lager die 2 Teller? Oder muss man zwangsläufig ein anderes lager verwenden?

    Hallo,


    Mit dem original Lager kann man das auch machen, nur kann man in dem Fall ein härteres Lagerspiegel benutzen (z.B. Hartmetall oder POM mit Keramik Lagerkugel). Ergibt eine längere Lebensdauer und kaum Verschleiß. Dabei gibt es Resonanz- und Klangunterschiede : Hartmetall besorgt einen eher 'dünnen' Klang. Mit dem POM Lagerspiegel von Werner auf Lenco Heaven habe ich bessere Resultate erzielt.


    Gruß,

    Mario

  • Wo ich es grad sehe! Die ewige Frage wie und wo polieren! Sieht bei dir ja gut aus!

    LG Marco


    Es ist 6 Uhr morgens, und mein Kaffee dreht sich mit 33 U/min.

  • Hallo,


    hier kam die Frage nach Umbau/Upgrade des Tellerlagers auf. Eine simple wie günstige Maßnahme mit signifikanter Auswirkung auf das Klangbild.


    Schaft mit Flansch verstärken, Aluronde als Boden, Silikondichtung zur Abdichtung vor dem Wechsel auf Öllager, POM-Lagerspiegel und Keramiklagerkugel. Sinnvoll kann auch das Wechseln der Sinterlagerringe im Lagerschaft und das Polieren der Spindel sein.


    Umbauen und staunen

    Grüße Jörg


    ACCF7D23-ECFF-4226-BBF9-3694324FBD6A.jpg2DF583BD-AB43-4E7A-86ED-7F7F9DDDBFEA.jpg23F861DF-9CE5-450C-8FBD-05DD66535D71.jpg

  • Nein. Ein Flansch aus China und eine Aluronde, in die ich die passenden Gewinde eingeschnitten habe. Das Prinzip ist das selbe, aber günstiger. Die Verarbeitung des Sets gefällt mir nicht so gut.

  • Sieht sehr gut aus. Vermutlich fürs eingesetzte Geld ein echter Hit. Wo hast du den POM-Lagerspiegel her? Sieht fast so aus, wie bei meinem Lager von Creative Audio für den L78.

    And if you tolerate this

    then your children will be next

  • IMG_2347.jpg


    So ich hab heute für 33€ noch einen 2. Teller bei Ebay gefunden! Nun gehts noch an diverse andere Teile.

    Was noch fehlt ist das Reibrad. Welches sollte ich da nehmen? Italien oder wen?

    Dann fehlt mir noch ein passender Lift für den AS212. Leider passt ein Jelco mit einem Teller nicht an den 212.

    Dann weiß ich noch nicht wie ich die Lageraufnahme vom Arm richtig zentrieren soll. Die Messingaufnahme ist etwas kleiner als die Bohrung im Chassis. Lager: Da hatte ich ein Upgradekit bei Ebay bestellt. Eine andere Lagerkugel und die Aufnahme dafür. Reicht das?


    Davon mal abgesehen ist das Projekt jetzt schon sauschwer und geht wohl als Masselaufwerk durch!


    Ok viele Fragen.... :sorry: hoffe ihr könnt helfen! :merci:

    LG Marco


    Es ist 6 Uhr morgens, und mein Kaffee dreht sich mit 33 U/min.

  • Für den 212 gibt's Montagekragen mit denzentrierter Bohrung, Reibrad bevorzuge ich Audiosilente, habe aber auch ein russisches Modell, das zumindest theoretisch konstruktive Vorteile hat. Versand hat 12 Wochen gedauert, dafür ist Italien etwas teurer. Schick mir ne PN, falls das russische Reibrad interessant ist für dich.


    Grüße Jörg

  • Sieht sehr gut aus. Vermutlich fürs eingesetzte Geld ein echter Hit. Wo hast du den POM-Lagerspiegel her? Sieht fast so aus, wie bei meinem Lager von Creative Audio für den L78.

    Wer aka Werner aus dem LH vertreibt die. Habe sicher noch welche, einen Satz könnte ich abtreten bei Bedarf.

  • sansui78

    Sehr gerne! Ein Satz heisst Lagerspiegel und Kugel? 'Wer' ist mir ein Begriff.


    spuli

    Wenn du zwei Teller 'stacked' betreiben willst, kannst du auch überlegen, den Tonarm mit Hilfe einer Adapterplatte/ Distanzstück, z.B. aus Ebenholz, höher zu setzen. Damit kann man dann auch den korrekten Einbauabstand des Arms realisieren.

    And if you tolerate this

    then your children will be next

  • Für den 212 gibt's Montagekragen mit denzentrierter Bohrung, Reibrad bevorzuge ich Audiosilente, habe aber auch ein russisches Modell, das zumindest theoretisch konstruktive Vorteile hat. Versand hat 12 Wochen gedauert, dafür ist Italien etwas teurer. Schick mir ne PN, falls das russische Reibrad interessant ist für dich.


    Grüße Jörg

    Hast du da mal nen LInk? passt das Lager dann 1a in den Lenco?

    LG Marco


    Es ist 6 Uhr morgens, und mein Kaffee dreht sich mit 33 U/min.

  • spuli

    Wenn du zwei Teller 'stacked' betreiben willst, kannst du auch überlegen, den Tonarm mit Hilfe einer Adapterplatte/ Distanzstück, z.B. aus Ebenholz, höher zu setzen. Damit kann man dann auch den korrekten Einbauabstand des Arms realisieren.

    Ich glaub das ist garnicht nötig! Der Schaft vom 212 ist lang genug um auf die Höhe vom 2 Teller zu kommen!

    LG Marco


    Es ist 6 Uhr morgens, und mein Kaffee dreht sich mit 33 U/min.

  • POM ist nicht das beste Material für einen Lagerspiegel.Es hat zwar gute Eigenschaften in Bezug auf eine geringe Reibung, ist aber nicht verschleißfest genug. Ein Lagerspiegel aus PEEK bzw. aus einer Mischung aus PEEK, PTFE und Graphit wäre meiner Meinung nach die bessere Wahl. Dieser Werkstoff findet Einsatz in Kunststofflagern.

    https://www.khp-kunststoffe.de/peek

    Luxman oder auch VPI verwenden Lagerspiegel aus PEEK.


    Gruß Jürgen

    Edited once, last by Kaherdin ().

  • Ich glaub das ist garnicht nötig! Der Schaft vom 212 ist lang genug um auf die Höhe vom 2 Teller zu kommen!


    Wenn das originale Chassis der Lencos weiter verwendet sitzt der Teller gegenüber Fremdtonarmen tendenziell zu tief, da kann es durchaus hilfreich sein, mit einem zweiten Teller aufzudoppeln.