Frage an die Holzprofis – Furnier

  • Moin liebe Gemeinde,


    ich bin gerade dabei mir für meinen Plattenspieler ein neues Wandboard zu bauen - insgesamt wird es 48mm stark aus mdf werden,Drei Lagen mdf - 2x16mm und 1x12mm, also insgesamt 48mm stark. 60 cm breit, 51cm tief.

    Das Ganze soll dann per Bügelmethode beidseitig furniert werden.


    Anschließend möchte ich auf der Unterseite noch zwei Fräsungen einlassen, in denen hinterher die Schwerlastkonsolen-Träger quasi „verschwinden“. Größe der Fräsungen je ca. 5x40cm, 25mm tief.


    Gibt das wegen der nach dem Furnieren großflächig unterbrochenen Furnierschicht eventuell Probleme?

    Verzieht sich das Ganze womöglich? Oder kann man das bedenkenlos so machen?


    Danke Euch!


    Viele Grüße,

    Jens

    Let the speakers crackle and burn! (RedLorryYellowLorry)

  • Hallo, deine MDF Bretter sind aber zusammen 44mm!

    Hast du Furnier in der vollen Breite oder willst du 2 Furnierbahnen zusammenfügen?

    Furnier zieht sich beim Fügen mit der Bügelmethode zusammen, was nach dem erkalten bedeuten kann , dass du einen Spalt zwischen beiden Furnierbahnen haben wirst.

    Ich würde zu einem Schreiner gehen, der kann dir dein Furnier in seiner Presse draufpressen.

    So teuer dürfte das nicht sein.

    Beidseitig furnieren, also beide Seiten der Platte ist Pflicht sowieso.

    Man nennt das "Gegenzug".

    Die Fräsungen später an der Unterseite dürften keine Verwerfungen verursachen.

    Gerhard

  • Warum nicht erst fräsen und dann furnieren?

    VG
    Mario


    PS: all mein Geraffel funktioniert immer noch ... wirklich wahr ... im Ernst ... tatsächlich ... ganz ehrlich

  • Das mdf-Board muss unten offen sein, da ich in die Konsolenträger M8 Spikes zur Höhenverstellung eingelassen habe,


    Dann müsste ich den "Schlitz" im Furnier also nachträglich frei fräsen - was ja aber letztlich zum gleichen Ergebnis führt - die Furnierschicht ist recht großflächig unterbrochen ...


    VG,

    Jens

    Let the speakers crackle and burn! (RedLorryYellowLorry)

  • Gerhard:

    Furnieren ist nicht das Problem, mach ich schön mit dreiseitigem Einleimer in Nussbaum.

    Mir gehts nur um die Gefahr des Verziehens des Werkstücks, da fehlen mir schlicht Erfahrungswerte.


    Danke für Deine Einschätzung!


    VG,

    Jens


    Edith: hast Recht, sollte natürlich 2x18mm + 1x12mm heißen :merci:

    Let the speakers crackle and burn! (RedLorryYellowLorry)

  • Hallo,

    muss es unbedingt MDF sein?

    Für Racks sieht man öfters auch Multiplex oder Bambus "Tischlerplatte".

    Letztere habe ich z.B. benutzt.

    Je nachdem musst du dann nicht furnieren.


    Warum muss es so dick sein?


    Es gibt auch furnierte Spanplatte fertig. Und ich meine Furnier aus Holz und kein Kunststoff mit aufgedrucktem Holzmuster.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hi Jens,

    ...nachdem was ich über Holz weiß ,sollte Deine Idee funktionieren . Ich würde es aber auch beim Tischler machen lassen- fügen ist mit DIY- Mitteln nicht so einfach.

    Viel Spaß , Tobias

  • Gibt das wegen der nach dem Furnieren großflächig unterbrochenen Furnierschicht eventuell Probleme?

    Verzieht sich das Ganze womöglich? Oder kann man das bedenkenlos so machen?

    Hallo ,


    ich habe vor einigen Jahren die JBL Hartsfield nachgebaut und ebenfalls mit der Bügelmethode furniert.


    Gegen allen Empfehlungen habe ich sogar die obere Abdeckplatte


    https://www.audioheritage.org/…Hartsfield-is-built/page4


    Post 40


    nur einseitig furniert.

    Verzogen hat sich da bis heute nichts.


    gruss

    juergen

  • Kurz und bündig: kein Problem, kannste machen. Da verzieht sich nichts!

  • Hi,


    Mdf hätt ich halt noch da, MPX ist momentan unverschämt teuer.


    48mm roh bzw 50mm mit Furnier sollen es sein, weil das Board dann in der Stärke zu meinen anderen Wandregalen passt und natürlich weil ich die Konsolenträger etwas "verschwinden" lassen möchte. Das Board hängt recht hoch, man schaut da im sitzen zwangsläufig drunter und sieht die nicht wirklich schönen Träger.


    Würde ein Mix aus Sperrholz und mdf die Gefahr des Verziehens vieleicht minimieren?

    6mm Sperrholz - 16mm mdf - 6mm Sperrholz - 16mm mdf - 6 mm Sperrholz.


    Die Konsolenträger dann 22mm eingelassen. So hätte ich mit dem 6mm Sperrholz in der Mitte einen quasi innenliegenden Gegenzug.

    Bringt das was?


    VG,

    Jens

    Let the speakers crackle and burn! (RedLorryYellowLorry)

  • Wenn du das Ding nicht gerade in einer Dampfsauna aufhängst oder die Gesamtbreite des Boards an der 4-Meter-Marke knappert wird sich bei 50 mm Materialstärke überhaupt nichts verziehen. Egel welchem Schichtaufbau du wähst, wobei aus theoretischen Überlegungen heraus von einem Materialmix ehert abzuraten wäre!

  • Für eine Wandkonsole habe ich ein Board aus 2x 22mm MDF verleimt verwendet, beide Seiten/Kanten Furniert und geölt, da verzieht sich absolut nichts. Eine 40mm MPX Platte hingegen hat sich leicht verzogen.


    Auf Grund der Größe bzw. weil ich das Furnier nicht fügen wollte, habe ich mich für große Furnierblätter entschieden, die gibt es auch in verschiedenen Nussbaum Optiken hier und hier. Bei der Größe sollte sich das Furnier problemlos aufbügeln lassen, alternativ liefert auch Kontaktkleber sehr gute Ergebnisse. Behandeln solltest du aber immer beide Seiten der Platte behandeln.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    DIY Laufwerk Pioneer MU-70 - Groovemaster II 12"/Ortofon Venice - Ortofon TA-210/Ortofon MC30 Super - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14

  • Hallo,

    Ich würde eine 3Schicht Platte aus MDF und Tischlerplatte vorschlagen, denn die Biegesteifigkeit ist bei MDF sehr schlecht, die Mittellage aus Tischlerplatte

    gleicht diesen Nachteil aus.

    Vesuche die Teile und das Furnier in einer Presse zu verleimen, sie kann halt richtig Druck aufbauen.

    Liebe Grüße aus Berlin Jürgen

  • Möchte denjenigen sehen, der eine 50x60 cm große MDF-Platte mit 50mm Stärke biegen kann ^^


    MDF hat aufgrund der Faserstruktur null Eigenspannung, das bleibt in der Stärke 100% formstabil!

  • Bügelmethode geht natürlich auch,Trotzdem , Ich würde den Schreiner ums Eck aufsuchen zwecks pressen in seiner Furnierpresse.

    Da ist es optimal furniert mit hohem Druck und ohne die tücken der Bügelmethode, wenn man damit noch nicht so viel Erfahrung hat.

    wie willst du dann die Kanten machen?

    Hast du Umleimer in 50mm Breite?

    Auch für die Kanten hat der Profi eine Kantenleimmaschine.

    Geht aber auch mit Bügelmethode.

    Profis furnieren immer beidseitig.

    DIY Boxenbauer , wenn sie zuerst das gehäuse in MDF Roh bauen und anschliessend furnieren möchten , machen das einseitig, eventuell mit Bügelmethode oder Vakuum Sack, sofern vorhanden.

    Profis aber auch hier vewenden furnierte Platten vor dem Zuschnitt.

    Pattex ist eine Sauerei, Ich würde bei weissleim bleiben.