Thorens TD320 Winkeleinstellung

  • Hallo,


    ich hab einen Thorens TD 320 (erste Version), der an sich einwandfrei läuft. Vor kurzem hab ich ihn überholen lassen und da ich keine Feststellschrauben mehr habe hat sich wohl beim Transport der Winkel vom Motorpulley zum Teller verstellt. Dadurch schleift der neue Riemen nun an der Begrenzung.


    Wie kann ich das am besten wieder Anpassen? Nach kurzer Internetrecherche scheint mir, dass sich der Winkel vom Motor nicht einstellen lässt per Schraube oder Ähnliches. Was gibt es da bei dem Modell sonst für welche Möglichkeiten? Die gedämpfte Plattform des Tellers per Gewichte von unten ausbalancieren? Lassen sich die Federn neu einstellen?

  • Ein Photo wäre hilfreich um zu sehen woran es liegt.


    Steht denn das Subchassis parallel zu Chassis?


    Ich habe zwar einen TD2001, aber hier wird Dir bestimmt geholfen.


    Gruß Stefan

    Malerei verwandelt den Raum in Zeit,
    Musik die Zeit im Raum :)

  • Dann musst Du das Subchassis erst mal wieder in die Waage bringen so dass dieses mit dem Chassis fluchtet. Ist in der Bedienungsanleitung beschrieben.


    Gruß Stefan

    Malerei verwandelt den Raum in Zeit,
    Musik die Zeit im Raum :)

  • Damit alles passt musst du:
    Den Dreher selbst (am festen Teil) ins Wasser bringen.
    Dann stellst du das Subchassis vorn rechts bündig zum Rest ein.
    Dann mit den andern beiden Schrauben das Subchassis (vollbeladen mit Teller, Matte und Platte) ins wasser bringen.
    Dann den Außenteller umgekehrt auflegen und die Matte oben drauflegen und anlaufen lassen:
    Schleift der Riemen noch:
    Ja, aber er läuft mittig auf dem Pulley: Begrenzer etwas runter biegen.

    Ja, und er rutscht auf dem Pulley runter (oder auch wenn er nicht schleift aber runter rutscht): Ehrlich darüber nachdenken, ob der Riemen zu alt ist. Geschätzte Lebensdauer 2 Jahre, wenn man ihn öfter abgenommen hat kürzer. Also gegebenenfalls Riemen wechseln.
    Wenn der Riemen ok oder gewechselt ist un ddas Problem immernoch auftritt, die Schraube der Motorbefestigung, die am weitesten vom Innenteller weg ist um ca. 1/4-1/2 Umdrehung lockern und gucken obs besser wird.

    Ja, und er rutscht auf dem Pulley hoch: Oben beschriebene Schraube etwas fester anziehen, oder die anderen beiden etwas lockern, falls erstes nicht möglich ist.

    Achja, und Innenteller, Pulley und Riemen immer fettfrei halten.
    Beim Aufsetzen des Riemens am besten nicht mit der bloßen Hand dran kommen und den Riemen versuchen nicht zu dehnen.


    Grüße,
    Felix

  • Felix, kannst Du bitte etwas mehr Professionalität im Umgang mit der deutschen Sprache walten lassen?

    Was ist dass denn bitte für ein sinnfreier Ausdruck: "Dreher ins Wasser bringen" ???

    Da rollen sich mir die Fußnägel hoch, wenn ich sowas lesen muss... X(

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Ich würde jetzt eigentlich davon ausgehen, dass Dreher hier im Forum als Synonym für Plattenspieler durchgeht.
    Und "ins Wasser bringen" ist eine ganz normale Beschreibung für "ein Objekt unter Zuhilfenahme einer Wasserwaage sauber ausrichten".

    Die Ausdrucksweise ist wahrscheinlich älter als wir beide...

  • Dreher - ja

    Dreher ins Wasser bringen - definitiv nein

    (stell dir das mal bildlich vor...wie dämich ist das denn...)


    Es ist einfach nur schlechtes Deutsch...

    Hättst Du es gleich sauber formuliert, hätte ich hier nicht zumzicken müssen...

    Damit soll es an dieser Stelle auch gut sein.

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Oh man, was habt Ihr für Probleme, gibt es nichts wichtigeres im Leben ? Im "Wasser" kennt JEDER der mit Technik zu tun hat.

    Der größte Teil hier braucht Hilfe, keine Deutsch Lehrer.


    Geht doch im Rechtschreibe Forum "spielen"

  • Na also, geht doch :thumbup:wünsche auch viel Spaß mit dem tollen Dreher!

    (sagt der, der auch 14 jahre einen tollen TD320er hatte :) )


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180