Thorens TD 160 projekt

  • Servus,


    vielleicht verrät uns der TD 160 Besitzer ja, in welcher Gegend er wohnt. Dann braucht er womöglich nicht völlig allein hantieren. 😉


    Gruss,

    Dieter

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Hast du Motorenöl fürs Auto?


    Das Tellerlager reinigen, dann so viel Öl reingeben dass die untere Lagerbuchse so gerade eben von Öl bedeckt ist.


    Riemen gibt es bei Thakker, die Thakker-gelabelten Riemen sind OK, es gibt dort aber auch "Original" Thorens-Riemen. Es gibt unterschiedliche Meinungen, welchen man nehmen sollte, preislich ist der Unterschied 10 EUR.

    ...motorenoil hab ich da ,auch getriebeoil vom mopped das ein wenig dicker wäre :)

    jetzt check ich mal die preise dann bestelle ich den riemen und die ganzen oile für motor und tellerlager ,für den anfang reicht das ja aus ,dann kommt der test und danach werd ich in die planung gehen




    zum Lageröl: wenn das Lager bereits etwas Spiel hat, dann würde ich eher kein dünnflüssiges Öl nehmen.

    Wenn Achse und Hülse gereinigt und trocken sind, dann sollte man den Innenteller mal vorsichtig einsetzen und mit den Fingern prüfen (oben am Mitteldorn packen), ob nennenswertes seitliches bzw. radiales Spiel vorhanden ist. (Klackern)

    ...deshalb meine idee mit dem getriebeoil falls spiel im lager besteht ,

    hab das mal gestern abend noch getestet ,also tellerachse lässt sich kaum in alle richtungen bewegen ,würde sagen das sind 1/100 spiel oder nur ein mü 8o ,sprich ne echte passung

    wieder ein mögliches problem weniger

    Servus,


    vielleicht verrät uns der TD 160 Besitzer ja, in welcher Gegend er wohnt. Dann braucht er womöglich nicht völlig allein hantieren. 😉

    ...er kommt aus Karlsruhe :)


    den Laden findest du unter plattenspieler-reparatur.de

    ..ich kenne den laden in rosenheim ,war schon vor jahren eine anlaufstelle im netz um infos zu erhaschen :thumbup:



    Nein, nicht durchchecken lassen. Selbst ist der Mann! ;)

    ...genau mein ding ,wenns nicht mehr weiter geht hab ich ja euch :S

    Das ist noch besser, wenn Mann es kann. Das hebt den Dreher dann noch auf eine ganz andere Ebene.

    ...richtig , man kann stolz drauf sein

    Einmal editiert, zuletzt von Jo160 ()

  • Hallo, Jo

    pps.mir hat mal jemand gesagt ich könne in den foren ruhig alles klein schreiben und dabei bleiben ,hatte eben nur die für mich wichtigen dinge mit großbuchstaben begonnen

    es geht mir wie auch manch anderem hier darum, die Lesbarkeit von Beiträgen zu verbessern. Wenn alles klein geschrieben wird, das Gehirn aber auf "normales" Schreiben getrimmt ist, bleibt man beim Lesen unwillkürlich an den "Fehlern" hängen. Mich strengt das an und irgendwann lese ich nicht mehr mit. Das ist schade, weil auch die notorischen Kleinschreiber ja was interessantes zu sagen haben. Und umgekehrt verprellst du mit dem Kleinschreiben auch Leute, die sich konstruktiv beteiligen könnten, aber dann die Lust verlieren.

    Ich bin kurz davor, aus dem Thread auszusteigen. das ist ärgerlich, weil ich selber gerne an alten Thorensen bastele und mich deine Fortschritte interessieren.


    Gruß


    Frank

  • dann viel Spaß mit der Restaurierung - und wie schon gesagt : das ist eigentlich Quatsch da so viel reinzustecken - wenn Du aber daran hängst, spielt das doch garkeine Rolle !

    Und wenn alles fertig ist, solltest Du auf jeden Fall nen komplett neuen TA runterschrauben - und da habe ich schon alles gesehen, wo einige sagten : das geht nicht - klang aber klasse.

    Ich hoffe, ich werde jetzt nicht gesteinigt .... aber soviel kann man da nicht falsch machen.

    Wir reden hier nicht von absolutem HighEnd, sondern von Fun ....

    … stimmt schon mit dem „Quatsch“, wenn man aber in irgendeiner Form daran hängt darf man schon loslegen. Aus einem 160er macht man keinen High End Spieler aber er lässt sich problemlos tunen. Ich habe auch einen - ca. 35 Jahre-, den habe ich letztens wieder aus dem Keller geholt und revidiert.

    - Neue Zarge,

    - neues Stromkabel,

    Cardastonarmkabel an das alte SME Kabel angelötet -BronzeplatteundBronzemesseschneidelager für den SME 3009 improved 2 dran und druntergeschaubt.

    - mit einem alten Shure V 15 III mit Jico SAS Rubin mit dem Ortofon Holzheadshell oder mit einem uralten Van den Hul MC one an einem Yamamoto Headshell - welches aber für den SME zu schwer ist -angeschlossen.


    Was fehlt, ist noch die exakte Einstellung der Federn.

    Was soll ich schreiben, sieht superschick aus, spielt gut bis sehr gut aber nicht herausragend!


    Hier ein paar Bilder mit Shure und Van den Hul

    Gruß Ramin IMG_1760.jpgIMG_1759.jpg

    IMG_1758.jpgIMG_1564.jpgIMG_1566.jpgIMG_1569.jpg

  • Wenn Achse und Hülse gereinigt und trocken sind, dann sollte man den Innenteller mal vorsichtig einsetzen und mit den Fingern prüfen (oben am Mitteldorn packen), ob nennenswertes seitliches bzw. radiales Spiel vorhanden ist. (Klackern)

    Wenn ja, ist das Lager halt verschlissen und auch mit dem tollsten Hypersuperhestenichgesehn-Öl nicht mehr zu retten.


    Vielleicht kann man dann ja noch zähes Lagerfett für marine Anwendungen versuchen.

    Hey hey mama said the way you move gonna make you sweat, gonna make you groove.

  • Hallo und Guten Abend zusammen,


    Kurzes Ubdate :

    Habe den Orginal Riemen nun direkt bei Thorens im Online Shop bestellt ,zusammen mit einem Fläschchen Lageroil ,die Preise sind eigentlich ganz ok,

    die orginalen Riemen sind zur Zeit anscheinend überall im Rückstand ,hatte verschiedene Shops durchsucht ,

    somit kann ich nächste Woche mit dem Projekt starten ,


    Schönes WE

    Gruß Jo

  • Sieht schön aus. Nur das lager deines Antiskatingausleger sollte ca. 90gr. gedreht werden. Der Faden sollte in die Rille des scheibenlagers laufen.

    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."

  • Hallo Und Guten Abend zusammen,


    es gibt etwas neues zu berichten,nachdem ich heute meine Bestellung (Riemen+Lageroil) aus dem Briefkasten geholt hatte ging es zugleich ans Test Set Up aufbauen und Tellerlager reinigen ,musste erst einmal alles zusammen kratzen ,da ich seit den 80er überall alles deponiert habe ,ich fand noch nen Denon Receiver auf die schnelle und meine alten selbst gebauten Regallautsprecher ,die mussten nun den Job erledigen ,zum Testen reicht das locker dachte ich mir ,alles angeschlossen und siehe da er macht Musik ,er kann es noch :saint:

    ein Kanal fiel aus und da habe ich am Chinchkabel gewackelt und siehe da er spielte auf ,

    ergo. ich muss wohl die ganze Elektrik auf Vordermann bringen ,(incl.neuen Chinkabel)

    denke auch das der Tonarm total falsch eingestellt ist ,geschweige vom Tonabnehmer aber glaub das kann man später in Angriff nehmen ,damit will ich mich noch nicht beschäftigen, die Aufgabe bestand ja jetzt erstmal darin, läuft er noch oder nicht !

    demnach könnte ich ihn ja jetzt zerlegen und mit dem eigentlichen Aufbau beginnen ,oder was meint ihr ?


    meine für mich nächsten Aufgaben werden darin bestehen :

    1.Demontage (benötige ja auch die Deckplatte als Muster für Schrift/Farbe und Größe)

    2.Zarge vermessen und planen

    3.Deckplatte lasern

    4.Chinchkabel/Stecker Auswahl (hier bräuchte ich Hilfe ,was für eines ich am besten nehmen könnte?hier gab es den einen Thread :MeinProjekt2.0: Thorens TD 160

    da wurde eine Kombi vorgeschlagen von wegen "das flexible und niedrigkapazitive RG179" und "Dazu noch gescheite Cinchstecker von Amphenol oder Neutrik und du hast für 10 € ein No-Nonsense-Kabel von sehr guter Qualität" ist da etwas dran?)


    5.Coming soon .....


    danach sehen wir weiter,

    ich werde berichten und entsprechende Bilder hochschieben ,


    hier eines meines Test SetUps:

    IMG_20240423_195019.jpg


    Schönen Abend ,

    Gruß Jo

  • Hallo Zusammen,


    Das Schweindel ist geschlachtet und die Pelle ist abgezogen :huh:


    IMG_20240425_195730.jpg


    bei der Demontage des Tonarmes ist mir jetzt folgendes aufgefallen !

    aus dem Arm sind nur 3 Kabel rausgeführt !! (hab ich jetzt nen Denkfehler oder wie kann das sein ?)

    Habe nun alle Kabel durchgepingt um sie zurück verfolgen zu können,ein Kabel ist die Masse die am Tonarm mit einer kleinen Ringöse befestigt ist ,

    die 2 anderen kann ich bei demontierter Headshell bis ans ende in den Stecker zurück verfolgen,also sind demnach 2 Pins im Tonarmstecker gar nicht belegt ,eigentlich benötige ich doch aber alle 4 Kabel wie auch an den Headshellkabeln ersichtlich.


    Steh gerade voll aufm Schlauch :/


    Hier die Bilder dazu :

    IMG_20240425_200622.jpg




    IMG_20240425_200638.jpg


    vielleicht könnte mir das bitte jemand erklären,denk ja nicht das muss so sein ,oder wird die Masse erst am Schluß also sprich am Lötterminal abgegriffen ,dann wären ja die 2 Pins ab Headshell ohne Belegung ,sehr komisch das ganze ?( :/

    Besten Dank,

    Gruß Jo

  • Leider ist das bild vom Tonarm nicht ganz deutlich.

    Fürmich SCHEINT es so , das Du z.B. beim weißen Kabel Übersiehst das es ein Koaxiales Kabel ist, also 2 Kabel in einem.

    D.H. das innere dünne Kabel ist das Signal des linken Kanals, das darum gewickelte kabel ohne extra Isolierung ist das Masse Kabel des Linken Kanals.


    Bitte mach mal ein gutes Macro Bild der Kabelenden .


    Du brauchst Fünf Kabel


    Links 2 stk in einem, weiß und Blankes Kabel (Farben müßen nicht exact stimmen)

    Rechts 2 stk in einem, rot und blankes Kabel

    1 x Masse = schwarz

    mit Nebenerwerbsgewerbe nach §19 UmstG

  • Hallo und Guten Morgen zusammen ,


    Mama Mia ,nun ist der Groschen gefallen ,natürlich hast du recht ich vergaß das es sich ja um Koaxialkabel handelt die ja eine zus. innere Litze besitzen ,ich war irgenwie auf 5 kabel eingeschossen ,da ich die Enden der Kabel durchgeschnitten hatte konnte ich ja auch nur jeweils die Masse anpingen ,da das innere für mich nicht erkennbar war um den Durchgang zum TA zu checken nun ist das ja geklärt ,Besten Dank für deinen Wink :thumbup:

    hier noch ein besseres bild :

    IMG_20240427_102253_Bokeh.jpg


    Gruß Jo

  • Hallo und guten Abend zusammen,


    hab mal über die Tage eine Testzarge gebaut ,auch zum überprüfen wie genau meine Deckplate da rein passt ,damit für mein Auge auch das Spaltmaß stimmig ist,die Dicke wird 40 mm und die Höhe 95 mm als Boden kommt eine 21mm Mpex Platte rein ,hier bin ich aber noch am überlegen ob ich sie als Sandwichplatte (2teilig aus Mpex)ausführe ,in der Zwischenlage eine Eisenplatte oder noch besser eine Bleiplatte ,dann kommt da ordentlich Masse auf die Kiste :)(zur info: sollte die Testzarge ein wenig komisch aussehen auf den ersten Blick ,habe die die äußere Leiste der Zarge nicht bis oben quasi bündig ausgeführt sondern nach unten mit Überstand angeleimt damit hab ich für die weiter Planung gleich meinen Falz für den Boden simuliert hier ein paar Bilder ....und es geht weiter ,


    The Work is never Done :saint: !


    Gruß Jo





    IMG_20240503_173131.jpg)IMG_20240503_173158.jpgIMG_20240503_173345.jpgIMG_20240503_193835.jpgIMG_20240503_193942.jpgIMG_20240503_194208.jpg

  • Hallo und Guten Abend zusammen,



    wollte euch mal auf dem Laufenden halten was den Fortschritt meines Projektes betrifft,



    ...heute stand die Holzauswahl, das zuschneiden /aushobeln /fräsen und verleimen meiner neuen Zarge auf dem Feierabend Programm , sie trocknet jetzt über Nacht durch so dass ich morgen mit dem groben verputzen(schleifen) beginnen kann ,danach kommt die Konstruktion der Bodenplatte dran ,hatte eine Idee mit einer selbst entworfenen Sandwichvariante im Verbund mit Mpex und Stahl oder auch Blei, hier bin ich noch am Tütteln da ich in der Dicke schon bei ca. 37mm bin ,könnte aber trotzdem klappen, deshalb habe ich die Zargenhöhe von 95 mm gewählt ,bin gespannt :huh:


    Hier ein paar Bilder :




    IMG_20240517_193628.jpgIMG_20240517_193715.jpgIMG_20240517_194006.jpgIMG_20240517_194033.jpgIMG_20240517_194107.jpgIMG_20240517_195425.jpg




    Bis Bald Jo

  • Sieht gut aus


    Rolf Kelch hatte einst so eine Zarge für den 160er gebaut:


    - Die Zarge selbst wurde komplett mit Bleischrot gefüllt

    - Das Subchassis mit Bitumenmatte bedämpft

    - Es wurde die 10 mm Achse nepst Teller vom TD 160 Super verwendet

    - ...


    Leider sind die Seiten nicht mehr im Netz. Muss mal in meinem dicken TD 16 Leiz Ordner stöbern, was noch Alles gemacht wurde.


    Viel Erfolg weiterhin!


    Bei mir schlummert noch ein TD 160 ATR mit Myware Formula IV Einpunkt Tonarm herum der irgendwann restauriert werden will.


    Viele Erfolg weiterhin!

    Christian

    Musik ist Nahrung für die Seele