Welche Phonovorstufen sind aktuell bei Euch in Benutzung?

  • Doch, ist ein SNT. Das optionale ‚klassische‘ NT liefert 12 Volt, daraus macht der Zerhacker dann die benötigten hohen Spannungen.

    Zerhacker benutzt man heute nicht mehr :D :


    https://de.wikipedia.org/wiki/Zerhacker_(Elektrotechnik)


    Heute heißt das step up Wandler oder so ...........

    MfG , A .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Hallo,


    bei mir läuft seit ein paar Tagen die RCM Sensor 2 an der Zweitanlage.

    Sie bekommt das Signal symmetrisch geliefert, der Unterschied zum

    asymmetrischen Betrieb ist schon signifikant. Super Phono wobei der

    Preis zu der gebotenen Ausführungsqualität und Klang wirklich mal

    passt.


    Gruß Thomas

    Freundliche Grüße ins Forum


    Gruß Thomas

  • Hallo,


    wünsche allen einen guten Start in das neue Jahr.


    Nach längerem Vergleichen mit meiner bisherigen, externen Phono-Vorstufe, höre ich derzeit permanent über die interne MM-Phonostufe des Bryston BP-26 Vorverstärkers.

    Gefällt mir sehr gut, musikalisch-saftiger Sound, klasse Bühne, kein Rauschen, kein Steckernetzteil... ;)


    Beste Grüße!

    Michael


    BP-26P_MM-Platine.jpg

  • Obwohl ich seit Jahrzehnten HiFi und auch Plattenspieler plus Vorstufe betreibe, jetzt mal eine "dusselige" Frage. Da meine MM und MC Vorstufe (Project) bei MC etwas zu leise ist (und ich den Verstärker daher recht weit aufdrehen muß) habe ich mir vor Jahren einen MC-Verstärker von Elac gekauft mit dreifacher Lautstärke-Anhebung. Ich war der Meinung, dieser würde genug "Saft" liefern für den Aux-Eingang des Verstärkers - so wie es auch der Project macht). Aber es kommt nur ein ganz leises Piepsen. Jemand erzählte mir nun, daß ich den Elac an den MM-Eingang des Project anschließen müsse. Dann müßte je nach Einstellung der "Lautstärke" am Elac genug Lautstärke am Verstärker erreichbar sein.

    Ich gehöre zu denen, die sich erst umfangreich erkundigen, als einfach loszumachen. Daher diese Frage. Seltsam ist auch, daß vom Anschluß des Elac an den MM-Eingang einer ander Vorstufe in den Testberichten nichts erwähnt wurde. Da ich kein "Neuling" bin, stelle ich meine Frage mal hier. Ich denke, es ist richtig, wie ich es beschrieben habe - Elac an den MM-Eingang des Projekt oder gleich an den MM-Eingang des Hauptverstärlers.


    Dietrich


    Dietrich

  • Wenn es nur ein MC Verstärker und keine MC-Phono ist, dann ist dieses

    Jemand erzählte mir nun, daß ich den Elac an den MM-Eingang des Project anschließen müsse.

    korrekt.

    Elac an den MM-Eingang des Projekt oder gleich an den MM-Eingang des Hauptverstärlers.

    Das geht beides.


    Wenn du ganz sicher sein möchtest, hilft das Einstellen eines Bildes oder eine exakte Typenbezeichnung.

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Der Elac scheint ein sogenannter Head-Amp zu sein. Diese verstärken idR um die 20 dB und gehören an einen MM-Eingang, egal ob Phonostage (Project) oder Deinem Vollverstärker.

  • Das ist der Elac MC21 Headamp. Soll ein sehr gutes Gerät sein, dessen Wirkung sich aber nur am MM-Eingang entfalten kann. 😉


    96B060E5-62B9-46AC-9E0E-6D138C43E77E.jpeg

    Viele Grüße

    Thomas


    He sticks to his guns
    He take the road as it comes
    It take the shine off his shoes

  • Vor allem steht es ja drann,

    Aber ist doch super anpassbar- universeller als ein Standalone - Übertrager.... Ahoi Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Vielen Dank für die vielen schnellen Antworten, die mich in meiner Überlegung erfreulich bestätigt haben. Auch das Gerät ist hier sichtbar, wenn auch nicht von mir gezeigt. Also werde ich mich in den nächsten Tagen mal in das "Abenteuer "Anschluß" machen und auch mal berichten, ob eine Steigerung der Aussteuerung am Verstärker erreichbar war.


    Besten Dank


    Dietrich

  • Schon lange kein Traffic mehr gewesen, hier.


    Ear Clone by AlexK an copland. Der clone klatscht die interne Phono sowas von an die Wand - brutaler Bass, die AP Spark haben Schnappatmung. :huh:8)


    20210202_151253.jpg

    Ich war bei Alex, als Er diese gemessen hatte...Holla die Waldfee....

    Der Gärääääät is schon coool!!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)