Carbonbürste

  • Mit Samtbürsten /-tüchern bin ich nie so recht warm geworden, meine alte "Pickering"-Bürste (baugleich wie die neuen, nur weicher) ist mir immer noch die allerliebste.
    Sehr gerne mag ich auch meinen Luftballon neben dem Dreher. Der zieht mit seiner bösen Elektrostatik den ganzen Textilstaub an, den ich beim Büsten abgebe.

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan


  • Sehr gerne mag ich auch meinen Luftballon neben dem Dreher. Der zieht mit seiner bösen Elektrostatik den ganzen Textilstaub an, den ich beim Büsten abgebe.


    Das finde ich garkeine so schlechte Idee.
    Wird heute abend ausprobiert.


    Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesem Teil hier?
    http://www.ebay.de/itm/Analogi…65ecd4:g:YXMAAOxyIPNTdGh9



    Gruß Lars

    Yamaha PF800 mit Yamaha MC9, Yamaha YP-B4 mit AT120Eb, Yamaha YP-D6 mit AT5V, Thorens TD 145 MKII mit Ortofon FF150 MKII

  • Och nö, jetzt nicht bitte schon wieder diese sinnlosen Preisdiskussionen, auch ein Zwinkern macht das nicht besser. :rolleyes:

    War als Gag gedacht, haben aber anscheinend nicht den selben Sinn für Humor 8)

    Pro-Ject Perspective Anniversary mit Ortofon 2M Black und Speed Box - Moon 110LP PhonoPre - Marantz SR 6011 A/V Receiver - Denon DCD 50 CD Laufwerk - Dali Fazon F5 in Piano Black

    Es grüßt Martin von der Kieler Förde.

  • Hallo,
    ich habe die ursa major seit letztem Krefeld in Benutzung. Absolut empfehlenswert. Das Dingen ist wirklich gut. Liegt auch wirklich gut in der Hand mit dem hohem Eigengewicht und ist nicht so " friemelig " wie manch andere " Bürstchen " die ich schon hatte.

    VG Thorsten





    stst motus / EAR 834P Deluxe / RV mit RS-1019 / GW Box

    Mitglied der AAA

  • Ein Verkäufer riet mir, auf Carbon zu verzichten. Die Haare würden mit der Zeit spröde und abbrechen. Die Partikel sammelten sich dann in den Rillen der Platte. Ich benutzt eine Art Velours Samttuch, das ich seit langer Zeit sitze. Manche benutzen diese hier. http://dacapo-records.de/produ…cts_id/932726/language/it
    https://www.levindesign.de/ind…set-up--zubehoer&Itemid=5


    Soll auch gut gehen. Ich selber habe aber keine Erfahrung mit Ziegenhaarbürsten.


    Gruß
    Frank

  • Ein Verkäufer riet mir, auf Carbon zu verzichten. Die Haare würden mit der Zeit spröde und abbrechen. Die Partikel sammelten sich dann in den Rillen der Platte.


    Das halte ich ehrlich gesagt für Quatsch. Selbst wenn ein Haar abbricht, wird's ja dann mit weggefegt.
    Es ist ja auch nicht so, dass das in feinen Staub zerfallen würde.
    Ich habe allerdings noch nie ein abgebrochenes Carbon-Härchen auf einer Plattenoberfläche gesehen.


    Aber es muss ja keiner zu einer Carbonbürste greifen - es gibt ja zum Glück reichlich Alternativen :)


    Viele Grüße,
    Sebastian

  • Bürste aus Ziegenhaar. Die gibt es bei Analoghändlern zu horrenden Preisen.


    Gibt es bei gut sortierten Drogerien u.d.gl. als Kinderhaarbürste. Gar nicht teuer. Die sind viel breiter als die schmalen Vinylbürsten und nehmen jede Menge „Staub“ auf. Außerdem gibt es die im sehr schönen Kirsch– bzw. Birnenholz. So tut es bei mir schon eine solche Bürste seit Jahren. Sollte mal wieder eine Neue anschaffen :o
    Einfach mal eine Suchmaschine nach „Naturhaarbürste” od. „Babyhaarbürste” und „Ziegenhaar“ suchen lassen.


    VG

  • Hi,


    also ich habe sogar eine sehr schöne Ziegenhaarbürste von Levin-Design. Die ist sehr gut, um groben Staub zu entfernen. Die Borsten sind auch etwas steifer, um mal etwas wegzuwischen, das fest hängt. Nach meinem persönlichen Gefühl (ich habe nie die Faserdicke unter dem Mikroskop verglichen) dringen jedoch die Carbonfasern tiefer in die Rille ein. Ich möchte daher auf eine Carbonfaserbürste nicht verzichten.


    Gruss
    Sebastian


    PS: Ich kann ja mal ein Foto einer Carbonfaser und eines Ziegenhaares unter dem Mikroskop machen - dann haben wir den direkten optischen Vergleich.

  • Mirco (Floodland) hat mir 2014 eine Adresse für Ziegenhaarbürsten genannt. Leider habe ich den Link nicht mehr.

    Pro-Ject Perspective Anniversary mit Ortofon 2M Black und Speed Box - Moon 110LP PhonoPre - Marantz SR 6011 A/V Receiver - Denon DCD 50 CD Laufwerk - Dali Fazon F5 in Piano Black

    Es grüßt Martin von der Kieler Förde.

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir die UrsaMajor diese Woche gekauft.
    Die Handhabung gefällt mir sehr gut.
    Mein Thorens TD 146 MK V ist beim ersten Test nicht stehengeblieben.
    Werde die Bürste am Wochenende intensiver ausprobieren.


    Ciao, Benedikt

    Shure V 15 V-B , Thorens TD 146 MK V mit TP 28 , Lehmann BC SE II

    Shure V 15 V-MR , Thorens TD 126 MK III mit SME 3009 III

    Dynavector 10X5 , Thorens TD 160 mit TP 16 , Aikido Phono 1

    Audionet SAM G2

    Dali Rubicon 8

    Sommer Cable

  • Mit Samtbürsten /-tüchern bin ich nie so recht warm geworden, meine alte "Pickering"-Bürste (baugleich wie die neuen, nur weicher) ist mir immer noch die allerliebste.
    Sehr gerne mag ich auch meinen Luftballon neben dem Dreher. Der zieht mit seiner bösen Elektrostatik den ganzen Textilstaub an, den ich beim Büsten abgebe.

    Und ich blase den Staub demnächst mit ca. 0,3 bar weg, ähnlich diesem Verfahren http://www.keyence.de/products…j-m400/features/index.jsp
    Einmal kurz darüber pusten und die LP ist kompl. entladen. Staub ect. fällte einfach ab, und sie bleibt auch eine weile antistatisch.
    Muss nur noch das ganze "unauffällig" im Schrank unterbringen ?( Die Aluplatte kommt noch weg.
    ion.JPG

    was sich nicht umbauen lässt, ist kaputt :D
    Gruß
    Werner

  • PS: Ich kann ja mal ein Foto einer Carbonfaser und eines Ziegenhaares unter dem Mikroskop machen - dann haben wir den direkten optischen Vergleich.


    :thumbup:
    Das wäre einmal gut. Nicht Jeder hat eine Gelegenheit zu solch einer Aktion.


    Ich spiele zuvor gewaschene Platten. Vor der Wäsche allerdings auch mit (einer älteren) Bürste gereinigt. Die Ziegenhaarbürste benutze ich um vor dem Abspielen den oberflächlichen „Staub“ zu entfernen. Sooo tief brauchen die „Borsten“ dann nicht mehr zu greifen.
    Bin gespannt auf die Bilder. Evtl. komme ich dann ja auch wieder zu Karbon zurück :o


    VG

  • Hallo
    Ich habe die ursa-major Bürste seit etwa 2 Wochen. Das Prinzip gemäss Beschreibung funktioniert nur bedingt. Die hinterste Bürstenreihe sollte ja den Staub auf der LP aufnehmen. Bei mir bleibt immer, auch nach mehreren Versuchen ein Staubquerstreifen liegen.
    Ich bin wieder auf die Project Bürste zurück, schnell in der Anwendung und einfach sauberer als die ursa Bürste. Die Büste sollte man ja nicht quer wegziehen, wie bei der Carbonbürste...
    Bin gespannt auf andere Meinungen über die Ursa Bürste.


    Grüsse
    Alessandro

  • Wolfgang,
    genau diese Bürste habe ich und bin sehr zufrieden damit. Ich habe noch eine "normale" Kohlefaserbürste, die aber nicht so effektiv ist.


    Werner,
    wahrscheinlich eine gute Sache. Meine Frau würde mich für bekloppt erklären :whistling:

    Pro-Ject Perspective Anniversary mit Ortofon 2M Black und Speed Box - Moon 110LP PhonoPre - Marantz SR 6011 A/V Receiver - Denon DCD 50 CD Laufwerk - Dali Fazon F5 in Piano Black

    Es grüßt Martin von der Kieler Förde.

  • Meine Frau würde mich für bekloppt erklären :whistling:


    Da sind ich und meine bessere Hälfte schon einen Schritt weiter. :D


    Gruß Lars


    PS: Wenn mAn es so macht https://m.youtube.com/watch?v=iGq2NHilCI0 kann man sich die Bürste sparen. 8|

    Yamaha PF800 mit Yamaha MC9, Yamaha YP-B4 mit AT120Eb, Yamaha YP-D6 mit AT5V, Thorens TD 145 MKII mit Ortofon FF150 MKII

    The post was edited 1 time, last by Plattenmaster1982 ().