Infos zu 5687 Röhre

  • Hallo zusammen


    Mein Lampizator Level 4 hat von unten zugänglich zwei Stück 5687 JAN USA verbaut.


    Hat wer Erfahrungen zu diesen Röhren ?

    Klangunterschiede unterschiedlicher Hersteller .... ?

    Lebensdauer ?



    Grüße Christian

  • Hallo,


    JAN = Joint-Army-Navy , das heisst das die Röhren militärischen Anforderungen genügen mussten . Ob das auch klangliche Vorteile hat, dazu möchte ich mich nicht äussern. Es wäre schon von Vorteil wenn man den Herteller kennen würde.


    gruss

    juergen

  • Hallo ,


    alse warscheinlich eine Philips ECG und somit eine Sylvania.. Nachdem Philips Sylvania übernommen hatte wurden die Sylvanias mit Philips ECG gelabelt . Sind keine schlechten Röhren .

    Aber wie gesagt ich halte mich aus der Röhrenklang Diskussion raus.


    gruss

    juergen

  • für die 5687 kannst du auch E182CC oder 7119 stecken. mit JAN philips-ware spielt dein amp wahrscheinlich unter seinen möglichkeiten. klangen BEI MIR eher "bedeckt", wenig auflösend.

    JAN wird/wurde m. e. gerne verbaut, weil man sie wohl sackweise aus aufgelösten militärbeständen billig kaufen konnte. halten wahrscheinlich ewig aber klanglich eher uninteressant, nach MEINEN erfahrungen jedenfalls.


    horst

  • sorry christian - keine! da ich sie nicht in meinen geräten verwenden kann und daher auch noch nicht selbst gehört habe.


    im DAC hätten sie ja wohl eine reine numerische funktion (rechenröhre) schätze ich. oder? von daher wahrscheinlich ohne klanglichen einfluss.

  • Quote

    reine numerische funktion (rechenröhre)

    Die Röhre geht auch gut in Audio-Schaltungen.

    Wenn diese "Rechenfunktionen" ausführen soll, wären wir eher im "Zuse-Zeitalter" mit riesigen Abmessungen.

    Gruß

    Erhard

  • nö, erhard. für signale wie 0 und 1 (rechteck) brauchts nur 1 röhre. habe noch 7119 von hewlett packard aus den 70er jahren für rechenzwecke. da war zuse schon lange out...


    The post was edited 1 time, last by hoersen ().

  • Hallo Horst,

    bei mir laufen E182CC (alternativ 5687) sehr schön in in einer Eintaktschaltung mit der EL156.

    Vermutlich hat sich der Gerätehersteller von den Kennlinien dieses Röhrentyps begeistern lassen.

    Der Tipp mit dem " nicht anfassen im Betrieb" ist so übel nicht, da diese Dinger im Vergleich zu üblichen Vorröhren ordentlich Strom ziehen können und damit auch in Verbindung mit recht hohen Heizströmen deutlich mehr Wärme entwickeln.

    Falls die Röhren tatsächlich in dieser Schaltung für "Rechenzwecke" eingesetzt wird, wäre die Frage wo und zu welchem Zweck.

    Gruß

    Erhard

  • na, dann hat christian doch wenigsten gewissheit, dass seine 5687 audiosignale verarbeitet, wie foxy auch schon schrieb.


    (... und HP hat auch bestimmt keine rechenmaschinen für 16- oder 32 bit-betrieb gebaut).

  • Hallo,

    Gerne stelle ich auch nochmal die Frage, welche Version dieser Röhre als herausragend betrachtet werden kann.

    Denn in meiner neuen Line Vorstufe werkelt auch eine einsame 5687.

    Falls jemand was als NOS anzubieten hat, bitte PM.

    Schöne Grüße
    Balázs