Shakti hört nun mit einem Silent Angel Bonn N8 Netzwerk Switch

  • Zumal dieses Unterforum ja auch den Titel "Vorstellung und Besprechung von Hifi-Gerätschaften" trägt.


    In Beitrag #43 lege ich dar, dass mir Dan-Seweri mal wieder nicht zutreffende Worte in den Mund legt, die in ihrer provozierenden Wirkung natürlich wieder kommentiert werden.


    Dieses eskalierende Verhalten kenne ich eigentlich nur bei "Trollen".


    Wenn man dann trotzdem irgendwelcher Voodoo-Zauberkästchen vorstellt, die mit Hifi erstmal garnichts zu tun haben und denen dann auch noch völlig abwegige Wirkungen unterstellt, muß man sich über den einen oder anderen Kübel Hohn und Spott nicht wundern.


    Dies war und ist ein Technik-Forum und die große Mehrheit der Teilnehmer ist nun mal fachlich versiert genug, Unsinn zu erkennen, wenn Unsinn geschrieben wird.


    In kann in den Regeln nicht erkennen, dass dies ein "Technik Forum" ist. Insofern wird sich in diesem Forum über alles unterhalten, was mit Musik Wiedergabe zu tuen hat. (was mir sehr gefällt)

    Das von mir im gewerblichen Teil vorgestellte Produkt als "Voodoo-Zauberkästchen" zu bezeichnen steht Dir frei. Das Recht auf eine persönliche Meinung hat jeder.

    Da dieses in seiner Kernfunktion entwickelt wurde, die musikalische Wiedergabe bei einer Netzwerk basierten Signalquelle zu verbessern, hat es durchaus etwas mit "hifi" zu tuen. Da es exakt die Funktion erfüllt, die einem versprochen wird, ist dies hinsichtlich der Wiedergabe von Musik auch keine abwegige Wirkung.

    100% Deiner Meinung bin ich, wenn Du sagst, dass die meisten Teilnehmer versiert genug sind, zu erkennen, wenn Unsinn geschrieben wird.

    Insofern freue ich mich, dass genügend Menschen neugierig genug sind, dieses Produkt einmal ausprobieren zu wollen, um sich eine eigene Meinung bilden zu können.

    Dies ist bis jetzt primär über E-Mail passiert, freue mich aber auch über Anfragen per Konversation innerhalb des Forums.

      
    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • QoS-Klassen

    Meines Wissens sind diese nicht global quantifiziert. Innerhalb der EU gibt es wohl 4 Klassifizierungen. Da der Switch aus China kommt und seinen Einsatz nicht in kommerziellen LAN Netzen sieht, sondern in kleinen Heimnetzen die Musik Wiedergabe unterstützen soll, ist es gut möglich , dass es keine EU Klassifizierung des Switches gibt. Ich werde mich diesbezüglich aber mal versuchen schlau zu machen.

    Gruss

    Juergen

    ps

    aus wiki:


    "Da sich die praktische Umsetzung umfangreicher QoS-Maßnahmen im Internet dennoch seit Jahren kaum weiterentwickelt, gibt es kritische Stimmen, ob QoS-Mechanismen im Internet überhaupt nötig oder tauglich sind.[1]

    Ein Grund für die Stagnation ist die Tatsache, dass sich bei DiffServ bisher weder explizite Zahlenwerte für QoS Parameter wie Jitter und Paketverlustrate noch überhaupt eine einheitliche Verwendung der Codepoints und eine einheitliche Festlegung für die per-hop-behaviour durchsetzen konnte. Das EU-Projekt MUSE des 6. Rahmenprogrammes der EU hat diesen Missstand behoben durch Definition von vier QoS-Klassen denen diese Werte fest vorgegeben sind. In einem weiteren europäischen Forschungsprojekt PLANETS wurde daraus ein praktischer Implementierungsvorschlag abgeleitet,[2] in dem sogar die Längen der Warteschlangen vorgegeben sind."

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • ..


    In kann in den Regeln nicht erkennen, dass dies ein "Technik Forum" ist. Insofern wird sich in diesem Forum über alles unterhalten, was mit Musik Wiedergabe zu tuen hat. (was mir sehr gefällt)

    Das von mir im gewerblichen Teil vorgestellte Produkt als "Voodoo-Zauberkästchen" zu bezeichnen steht Dir frei. Das Recht auf eine persönliche Meinung hat jeder.

    Da dieses in seiner Kernfunktion entwickelt wurde, die musikalische Wiedergabe bei einer Netzwerk basierten Signalquelle zu verbessern, hat es durchaus etwas mit "hifi" zu tuen. Da es exakt die Funktion erfüllt, die einem versprochen wird, ist dies hinsichtlich der Wiedergabe von Musik auch keine abwegige Wirkung.

    Ein Netzwerkswitch hat nichts mit Musik oder Hifi zu tun. Er verteilt Ethernet-Datenpakete an die passenden Empfängeradressen. Dabei ist der Inhalt der Datenpakete egal.

    Wenn der Switch und die Verkabelung die entsprechenden Spezifikationen einhält, funktioniert das Netzwerk. Ein Übertreffen der Spezifikationen macht die Daten nicht besser, es hilft höchstens wenn z.B. die zulässige Segmentlänge überschritten wird ansonsten ist das irrelevant.


    Die Intention bei der "Entwicklung" derartiger "HiFi-Switche" ist weniger die Verbesserung der Musikwiedergabe als eher Umsatz- und Gewinnsteigerung.

    Ich würde das auch nicht als Voodoo-Gerät bezeichnen, den die Funktion, Datenpakete in einem Ethernet zu verteilen, werden ja wohl erfüllt. Mehr aber auch nicht.

    Das ein Verkäufer solcher Geräte einen Mehrwert "erhört" liegt wohl nahe.

    Es gibt ihn aber nicht. Wenn man sich mit der Technik beschäftigt, kann man das auch erkennen.

  • welche QoS-Klassen unterstützt der Switch?


    Arkadin, das ist ein Netgear GS208 für €20,- in einem anderen Gehäuse. Die technischen Daten kannst du also hier finden.


    https://www.netgear.de/home/pr…net-switches/GS208v2.aspx



    Man kann das schon frech nennen, wenn eine Firma vollmundig für ihr "Improved Main Board Design" wirbt und auf dem Foto der Leiterplatte noch der originale Aufkleber von Netgear mitsamt der Typenbezeichnung zu sehen ist.


    http://www.thunder-data.com/bonn-n8-1



    O tempora, o mores.


    Gruß

    Michael

  • Ich kenne den Switch und weiss genau dass der kein QoS kann.


    QoS = Quality of Service ist ein Mechanismus im Ethernet-Netzwerk bei dem

    den Daten unterschiedliche Klassen zugeordnet werden und entsprechend

    priorisiert übertragen werden, beispielsweise Videostreaming die höchste

    Klasse 5, IP-Telefonie Klasse 4 und Download die niedrigste Klasse 1.

    Der Sinn dahinter ist dass z.B. ein grosser Download keine Resourcen

    blockiert die z.B. für Videostream oder Telefon benötigt werden, diese Daten

    haben Vorrang vor denen wo die Geschwindigkeit unkritisch ist, ein Download

    oder eine Mail kann ein paar Sekunden später ankommen während ein Telefonat

    oder Film durch Aussetzer gestört würde.


    Was ich damit verdeutlichen will, solche Features findet man in administrierbaren

    Switchen die etwa ab 200€ aufwärts kosten, den geneigten Audiophilen interessiert

    das aber nicht, hier glaubt man mit audiophilen Linearnetzteilen oder ähnlichen

    Unsinn einen 20€-Switch pimpen zu müssen und dann sogar die "Klangliche SIgnatur

    des Netzkabels" heraushören zu können. Ebenso werden Fritzboxen mit sowas gepimpt

    und der Preis nicht selten verfünffacht anstelle gleich was leistungsfähiges wie nen

    Lancom oder Zyxel zu nehmen.

    All that we see or seem is but a dream within a dream.


    Edgar Allan Poe

  • Der Netgear GS208 ist ein Billigswitch aus der Home-Serie.

    Ich hätte wenigstens einen aus der professionellen Serie erwartet, z.B. einen GS108, unmanaged aber der kann QoS.

    Aber der wäre wohl zu teuer geworden, der hat schon ein Metallgehäuse aber kostet auch schon 35€.

    Ich habe mehrere Switche aus der Serie zu Hause im Einsatz, die klingen funktionieren gut.

  • Dann mal eine konstruktive Frage zum Produkt, welche QoS-Klassen unterstützt der Switch?


    Der Hersteller hat wie folgt geantwortet:

    "Dear Juergen,


    Thanks for reaching us.


    Bonn N8 is an unmanaged switch and does not support QoS.

    Ethan"

    Gruss
    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Ein Netzwerkswitch hat nichts mit Musik oder Hifi zu tun. Er verteilt Ethernet-Datenpakete an die passenden Empfängeradressen. Dabei ist der Inhalt der Datenpakete egal.

    Deine Argumente kommen mir seltsam vertraut vor. Ähnliches haben wir bei der Einführung der CD auf gehört.


    - 1 ist 1
    - 0 ist 0


    in den letzten 3 Dekaden haben wir dann gelernt, dass es ganz so einfach dann doch nicht ist und akzeptieren mittlerweile, dass es Klangunterschiede im digitalen Bereich gibt.

    Insofern hat ein Netzwerk Switch durchaus etwas mit Musik Wiedergabe zu tuen :-)

    Gruss
    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Ich kenne den Switch und weiss genau dass der kein QoS kann.

    Warum fragst Du mich dann und lässt mich den Hersteller anschreiben?
    nicht besonders wertschätzend :-(

    Gruss
    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • gleich was leistungsfähiges wie nen

    Lancom oder Zyxel zu nehmen.

    ich habe hier mehrere Switche von HP und Cisco rumilegen, die alle besser sind, als die einfachen 20,- eur Teile, die ich auch habe.

    Der N8 Switch macht seine Aufgabe, dh die Verbesserung der Wiedergabe von Musik , aber nunmal besser.

    Gruss
    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hallo,

    das verfälschte Zitat und den nächsten Beitrag dazu, habe erst mal in den unsichtbaren Teil des Forums verschoben. Die Moderation und die Vereinsführung werden dazu eingehend in Klausur treten!

    Grüße Ronny

    für die Moderation

  • Hallo,

    das verfälschte Zitat und den nächsten Beitrag dazu, habe erst mal in den unsichtbaren Teil des Forums verschoben. Die Moderation und die Vereinsführung werden dazu eingehend in Klausur treten!

    Grüße Ronny

    für die Moderation

    Von mir aus könnt Ihr den Beitrag um des lieben Friedens willen auch löschen.

    Viele Grüße, Christian.


    Shibata ist keine Wintersportart.

  • in den letzten 3 Dekaden haben wir dann gelernt, dass es ganz so einfach dann doch nicht ist und akzeptieren mittlerweile, dass es Klangunterschiede im digitalen Bereich gibt.


    Das Gegenteil ist der Fall. Zum Teil unter großen Schmerzen haben immer mehr Leute eingesehen, daß es im digitalen Bereich keinerlei Klangunterschiede gibt und auch nicht geben kann.


    Einfach weil auf digitaler Seite keine Musik und kein Klang existiert. Es gibt dort eben nur die Beschreibung von Musik und deren Klang.


    Ein Roman bleibt ein Roman und die Wirkung auf den Leser die selbe, egal ob er in einem billigen Paperback oder in Leder gebunden oder als PDF-Datei daherkommt. Selbst wenn das Buch verschmutzt, durchnäßt oder mit Randnotizen verunstaltet wurde, bleibt der Roman immer der Roman.

    Auch das PDF kann durch so viele Switche, Kabel und Router geschickt werden wie man mag, es wird sich nicht ein Buchstabe darin ändern und die Wirkung auf den Leser bleibt immer die gleiche.


    Mit der Musik ist es zum Glück ganz genauso.



    Insofern hat ein Netzwerk Switch durchaus etwas mit Musik Wiedergabe zu tuen


    Nein, nicht das geringste.


    Gruß

    Michael

  • Ich frage mich gerade über was ich mich mehr aufregen soll: Über das gefakte Zitat oder die geswitchte Mogelpackung. Vermutlich aber weder noch...😉

    Viele Grüße

    Thomas


    He sticks to his guns
    He takes the road as it comes
    It takes the shine off his shoes

  • shakti

    Diese Argumentation habe ich erwartet. Es zeigt, das du dir vielleicht doch mal von jemanden erklären läßt, wie Ethernet funktioniert

    CD-Wiedergabe ist technisch etwas ganz anderes als Ethernet.

    Mal von so Dingen wie Wandlerlinearität, Phasenfehler durch Antialiasing etc. abgesehen, die für CD-Klangunterschiede sorgen können auf der analogen Seite, gibt es digital dort nur den physical Layer (z.B. I²C, S/PDIF) und eine rudimentäre Datensicherheitsschicht durch CIRC. Da kann schon mal was mit den Daten passieren (Nullen und Einsen werden eh nicht übertragen sondern Spannungswerte) und es kommt am Ende nicht das raus, was am Anfang der Leitung reingeschickt wurde (bzw. zum falschen Zeitpunkt (Jitter)). Diese Fehler können nicht mehr korrigiert werden und sind dann gegebenenfalls hörbar.

    Ethernet ist für andere Dinge konstruiert worden, wo Fehler bei der Datenübertragung unangenehme Folgen haben können. Das fängt beim physical Layer an (symmetrische Signalführung), geht über den Datalink Layer (hier IEEE 802.3) über die verschiedenen Schichten des OSI-Modells weiter.

    Die Daten werdenvereinfacht gesagt, mehrfach abgesichert.

    Wenn ich über meinen Netzwerkswitch ein paar hundert Gigabyte Daten auf mein NAS überspiele, wird die Integrität der Daten überwacht.

    Das gilt entsprechend für Daten, die Musik, Bilder, Texte oder Videos beschreiben.

    Unterschiede gibt es erst wieder, wenn diese Daten im Endgerät zur analogen Ebene interpretiert werden, der DAC hat z.B. unlinearitäten, der Bildschirm hat schlechten Kontrast, der Drucker hat zuwenig Toner.


    Gruß,

    Uli

  • ich mache einfach mal weiter mit dem


    - Silent Angel Bonn N8 Netzwerk Switch


    In der Verpackung liegt noch ein kurzes LAN Kabel, dem ich erstmal nicht viel Beachtung geschenkt habe, da ich den N8 in meiner bestehenden Verkabelung eingebunden habe (nutze die Meicord Netzkabel)

    Da ich auf der Hersteller Webseite aber gesehen habe, dass Silent Angel das beigepackte LAN Kabel auch einzeln verkauft

    http://www.thunder-data.com/acce


    habe ich das Kabel mal ausprobieren wollen.

    Die Stecker sind mit Kunststoffstopfen geschützt und machen einen wertigen Eindruck, was aber auch bei den anderen von mir genutzten Kabeln der Fall ist.

    Als erstes tausche ich das Lan Kabel zwischen Fritzbox und Switch aus. An dieser Stelle fällt es mir aber schwer einen Unterschied so auszumachen , dass ich diesen beschreiben bzw bewerten kann. Also bleibt an dieser Stelle mein Standard Meicord Kabel.

    Dann habe ich ein Kabel zwischen N8 und Melco NAS gewechselt (die Melco N1 läuft bei mir als reiner Datenspeicher). Auch hier kein nennenswerter Unterschied, ich würde evtl das Silent Angel Kabel an dieser Stelle vorziehen, aber kein Unterschied, den ich mit viel Geld bezahlen würde.

    Als letztes tausche ich das Kabel zwischen N8 Switch und Innuous Zenith Server. Diesen nutze ich als Roon Core und als Zuspieler (USP und LAN) fuer meinen DAC.

    An dieser Stelle ist der Klangunterschied klar wahrzunehmen. Das Meicord hatte ich an dieser Stelle bereits gegen ein Silber LAN Kabel gewechselt, welches mich aber auch nie 100% zufrieden gestellt. hat.


    Das Silent Angel LAN Kabel ist im Vergleich etwa runder und gefälliger im Klang.

    So werde ich das Silent Angel LAN Kabel nun zwischen N8 Switch und MusikServer verwenden.

    Als letzte Position habe ich das Kabel zwischen Brinkmann Nyquist und Innuous gewechselt. Auch hier war ein klarer Unterschied zu hören. Allerdings nicht ganz so gross, wie zwischen N8 und Innuous.

    Werde mir wohl noch ein paar weitere LAN Kabel zum ausprobieren kommen lassen. Bin gespannt, ob und was sich an dieser Stelle noch verbessern lässt.

    Aktuell habe ich den Nyquist DAC im Alltag per USB Kabel angeschlossen.

    Auch an dieser Stelle habe ich viele (15 Stück) USB Kabel ausprobiert. Final entschieden habe ich mich noch nicht.

    Am 16.11.19 ist ja wieder workshop bei mir, da ist der USB Kabel Vergleich ein teil des Programmes.


    Dieser Vergleich wird nun mit dem Silent Angel Bonn N8 switch vor dem Musikserver durchgeführt.


    Gruss

    Juergen


    ps
    an alle technisch versierten Mitleser, die ob ihrer technischen Ausbildung genau Wissen, dass man da eigentlich nix hören kann. Ich habe eure Argumente bereits weiter oben gelesen. Und weiss daher, dass man da eigentlich nix hören kann. Schon gar keine Unterschiede.

    Insofern:


    --- WE AGREE TO DISAGREE ---


    kann doch auch mal eine Basis für ein "friedliches" miteinander sein.

    Es sollte für beide Seiten Platz im Forum sein :-)






    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Ich frage mich gerade über was ich mich mehr aufregen soll: Über das gefakte Zitat oder die geswitchte Mogelpackung. Vermutlich aber weder noch...😉

    Ich fand das "Zitat" erst ganz lustig, angesichts der Lesekompetenz, die man in Foren so findet verstehe ich aber den Ärger des Zitierten.

    Das beworbene Produkt empfinde ich als Verarschung.