Open Reel einmal anders...

  • Guten Abend,


    hänge mich hier mal mit dran, weil ich auch das bemerkenswert finde. Ist zwar sicher nicht jedermann's Mucke (meine schon und hier richtig gut gemacht), aber darum geht es mir nicht.


    Dieser DJ macht Mixe mit hier 4 Pioneer Reel to Reel Tapedecks, also analog. Am Anfang sagt er auch, daß diese Maschinen, die zum Mitnehmen sind und sie einmalig gut klingen. Schaut Euch mal an, wie der das macht. Ich find's mega geil...


    Wer die Musik nicht ertragen kann, sollte stumm nur schauen. Dann eben nur sehenswert...:/....;)


  • Er sagt auch:" It's a lost Art"...:/ und daß man eine Leidenschaft dafür haben muß.


    Ich glaube, die hat er im wahrsten Sinne des Wortes. Ein 'Lacer' eben (laces = engl. für Schürsenkel) :D

  • Tolle Sache, habe ich nie zuvor gesehen.

    "Lost Art" - schöner Begriff, aber stimmt das? Für mich war es eher neu.


    Gruß Michael

    Grüsse aus Neuwied :thumbup:
    Michael

    AAA-Mitglied
    Anlage: AEG M15a, M20, Studer B67, Revox A77, Tandberg TD20-A, Braun TG 1000,

    Kenwood KD-8030 mit Grado Reference Series Reference 2, K+H Endstufen und K+H SL 92

  • Tolle Sache, habe ich nie zuvor gesehen.

    "Lost Art" - schöner Begriff, aber stimmt das? Für mich war es eher neu.


    Gruß Michael

    Hallo Michael,


    mit 'Lost Art' meint er das 'Senkeln' als solches. Hab es mir schon einige Male angeschaut und bin echt begeistert, was der da macht. Das ist echte Arbeit!


    Achtet mal drauf, ab 29:45 läßt er sich Werkzeug bringen, um so 'nebenbei' eine Andruckrolle zu reparieren. Einfach klasse und immer wieder sehenswert.


    Mich stört die Musik nicht, nein ich steh auch auf Detroid-House und hier ist Kerri der Meister :thumbup:

  • Wer Spass an solcher Musik hat dem empfehle ich die Anschaffung eines Midi Samplers. Damit kann man solche Stücke selbst erzeugen ohne seine Bandmaschinen zu zerstören. Klar, es fehlt die große Show dabei, aber für zu Hause benötigt man die ja auch nicht.
    Gerhard

    LP12; TD124; TD124DD; NAGRA T-Audio, IVS, VI, Seven, Jazz, VPS, Classic DAC, MPS, CDC, 300p; FUNK MTX, Kabel; Open Baffle; REVOX B215; SPL MK-2T;

    AAA Mitglied;

  • Erinnert mich irgendwie an die Muppetshow8o

    Schlimmer:D


    gruss

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Guten Abend,


    verstehe mal wieder nicht so ganz, was hier 'schlimm' ist. Ich mochte die Muppet Show seiner Zeit sehr gerne. Aber vielleicht zeigt das ja auch nur welch einfachen Geistes Kind ich bin. Beziehe mich aber jetzt nur auf meinen Beitrag, den sich auch niemand freiwillig antun muß :/


    Ja, mir gefällt 'solche Musik' und noch viel 'Schlimmeres' aus der kontemporären Musikszene und danke meinem Schöpfer, daß er mir diese Gabe geschenkt hat.


    Was die Tape Decks anbelangt, muß das auch keiner nachmachen. Ich habe auch ein sehr schönes mit dem ich solche Eskapaden niemals anstellen würde. Ob jemand seine Maschinen 'zerstört' bleibt doch ihm überlassen, obwohl ich hier bei weitem keine Zerstörungswut erkennen kann. Nein, ich sehe Innovation und Spaß an der Musik, so 'schlimm' es auch immer für den einen oder anderen hier sein mag.


    Lichtenstein, Warhol und Banksy waren und sind sicher auch für einige ein Graus. Lichtenstein und Warhol waren Künstler aber Banksy ist ein Genie und beherrscht sein Handwerk, sprich, der kann echt malen und nicht 'nur' Kollagen zusammenstellen. Folgend zu bewundern...:thumbup::thumbup::thumbup:


    2-format2020.jpg


    Quelle Sotheby's


    Für mich ist Kerri Chandler ein Banksy der Musik


    Wie immer nur mbM. Betonung auf 'bescheidene', muß man ja immer nochmal betonen ...:wacko:

    Servus Chris

    The post was edited 1 time, last by Phonyl ().

  • Er sagt auch:" It's a lost Art"...:/ und daß man eine Leidenschaft dafür haben muß.

    Ich glaube, die hat er im wahrsten Sinne des Wortes. Ein 'Lacer' eben (laces = engl. für Schürsenkel) :D

    Ich habe es schon einige Male gesehen, muss aber gestehen dass Kerri Chandler für mich hier Soundfloor vom gehobenen Niveau abliefert. Das ganze mit R2R durchzuführen ist für ihn eine Art Passion. Der Druck der tatsächlich aus dem Equipment rauskommt wird im Video überhaupt nicht abgebildet. Um wirklich zu erleben was die Anlage und auch der DJ hier kann sollte man sich einmal die Soundcloud Demos anhören. Der eingesetzte Rotary Mixer von E&S hat absoluten Kultstastus und wird handgefertigt, weiterhin bietet er eine Menge Optionen, welche die Kunden individuell bestellen können. Die Filter würde ich in die Famile Moog (Synthesizer) Niveau einreihen. Da kommt ein normler Sampler niemals mit.
    Mit Sicherheit ist das nicht Jedermans Musik, aber Musik ist eine andere Art der Sprache, Sprachen gibt es viele auf der Welt. Die eingesetzten Geräte sind für mich dabei eine Art Transport Layer und das Genre ist der Teil der die Geschichte erzählt und die Emotionen dazu liefert.

    LG

  • Ich habe es schon einige Male gesehen, muss aber gestehen dass Kerri Chandler für mich hier Soundfloor vom gehobenen Niveau abliefert. Das ganze mit R2R durchzuführen ist für ihn eine Art Passion. Der Druck der tatsächlich aus dem Equipment rauskommt wird im Video überhaupt nicht abgebildet. Um wirklich zu erleben was die Anlage und auch der DJ hier kann sollte man sich einmal die Soundcloud Demos anhören. Der eingesetzte Rotary Mixer von E&S hat absoluten Kultstastus und wird handgefertigt, weiterhin bietet er eine Menge Optionen, welche die Kunden individuell bestellen können. Die Filter würde ich in die Famile Moog (Synthesizer) Niveau einreihen. Da kommt ein normler Sampler niemals mit.
    Mit Sicherheit ist das nicht Jedermans Musik, aber Musik ist eine andere Art der Sprache, Sprachen gibt es viele auf der Welt. Die eingesetzten Geräte sind für mich dabei eine Art Transport Layer und das Genre ist der Teil der die Geschichte erzählt und die Emotionen dazu liefert.

    LG

    Sag ich doch...8)


    Befasse mich bei weitem nicht so eingehend mit 'Ausrüstung, wie Du...Chapeau.


    Habe von Resident Advisor alle 757 DJ-Podcasts auf'er SSD und noch tausende, ja tausende andere von vielen Netlabels, die es heute z.T. schon gar mehr gibt.


    Aber im Lauf der Jahre sind auch viele Künstler zu Soundcloud gewechselt. Habe leider die Zeit nicht, alle gute Musik im Netz zu hören. Das ist der Wahnsinn, was da abgeht...8)

  • Mit Sicherheit ist das nicht Jedermans Musik, aber Musik ist eine andere Art der Sprache, Sprachen gibt es viele auf der Welt. Die eingesetzten Geräte sind für mich dabei eine Art Transport Layer und das Genre ist der Teil der die Geschichte erzählt und die Emotionen dazu liefert.

    'Gut gebrüllt, Löwe'...:thumbup:...so ist das mit Toleranz, meine vollste Zustimmung...:)

  • Ich glaube Soundcloud kam so um 2010 auf den Markt, ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr genau erinnern. Ich habe als zweite Firma mit einem Geschäftspartner ein Studio für Sounddesign und die amerikanischen Kollegen kamen damals auf uns zu die Demos doch bitte bei SC einzustellen.

    Das Portfolio geht von klassichen Orchester Sounds bis hin zu wagemutigen Cinematic Sounds mit Patternbewegungen. Manche davon sind ziemlich abgehoben, wenn man sie alleine hört, manchmal schon schräg, diese aber in Verbindung mit einer Bildsequenz plötzlich ganz anders wirken. Im Umkehrschluss heisst das, dass man sich das komplette Gefüge, also den zu erzeugenden Sound plus einem möglichen Viderotrack virtuell vorstellen muss.

    Bei Orchesterklängen ist das mehr an klare Normen und Spielweisen gebunden, da spielt auch viel physikalisches know-how, wie z.Bsp. Looping, Bearbeitung in der Post Production ect. eine Rolle. Unter dem Strich ist aber immer das Ohr und der emotionale Eindruck unsere letzte Instanz.

    Ich denke das ist auch der Grund, dass man mit mir in ein Bach Konzert gehen kann und im gleichen Zug Miles Davis oder Chrtis Botti besuchen oder hören kann. Ich bin hier sehr offen, daher ist auch Kerri Chandler kein Problem. Im Gegenteil ab 53:48:412 kommt ein typischer Dancefloor zum Einsatz und den Mix und die Übergänge gab es hier im Raum nur in einem einzigen Club zu hören.

    Ich hatte mir auch die Mühe gemacht die Soundcoud File und die Audio File im YT Video anzuhören und zu vergleichen, diese sind beide gleich, also von der selben Source. Ich denke das wurde live aufgenommen, dass der Schalldruck hoch war sieht man an den beiden Röhren (magische Augen) die im Video zum Takt hoch und runter hüpfen. Die Qualität fällt aber zu den anderen Soundlcoud Demos von Kerri Chandler deutlich ab, klingt bei 44:09:504 sehr gepresst.

    Es liegt in der Natur der Dinge dass das "neue" Recording Equipment immer kleiner, leider auch oft immer unzureichender geworden ist. Früher war bei einem Video Dreh ein FOSTEX PD-4 (Timecode DAT) mit vor Ort (Ich kenne das desswegen, weil ich ab 2003 die FOSTEX DAT Geräte bundesweit zum Teil auch europaweit geserviced habe.) In diesem Fall wäre das Video direkt über die Line Eingänge gelaufen und mit Sicherheit nicht gepresst rüber gekommen. Früher war bei einem Dreh aber auch ein Audio Operator dabei und nur die Micros im Boom waren immer noch teuerer wie der ganze Field Recoder nebst Peripherie heute kostet.

    Das kann man auch gut in der Software im Spectrallayer (iZotope RX Advanced) erkennen, luftig sieht einfach anders aus und hört sich auch anders an. Abgesehen von dieser Gegebenheit ist der Mix aber sehr hohes Level, auch wenn wie bereits erwähnt das nicht Jedermanns Sache ist.

    LG

  • Danke für Deine professionellen Ausführungen :thumbup:


    Ja, Du hast recht, soundtechnisch geht da mehr. Das Video ist im Vergleich auch leiser als andere, die auch mehr Dynamik haben (Bass), aber das Ansehen macht es hier doch erst aus. Würde man es nur hören oder im Club nur von vorne sehen, wäre der Eindruck ein ganz anderer. Hier dürfen wir dem Meister quasi über die Schulter schauen und seine 'Arbeit' erleben.


    Wie hoch der Schalldruck war, sieht man nicht nur an den Röhren, sondern von Zeit zu Zeit vibriert das Bild sogar etwas, weil die PA's im Studio auf 'Anschlag' laufen...;)


    Neben Soundcloud gibt's ja auch noch Mixcloud. Da treiben sich auch 'ne ganze Menge guter Künstler rum. Hier z.B. die Trackwerker. Verfolge ich schon seit 10 Jahren oder so. Die hatten früher eine eigene Website und sind vor einigen Jahren auf Mixcloud umgezogen.


    Ach ja, da ich auch gerne Konzerte schaue, sammle ich diese aus den Mediatheken. Hab so 500 Stk. davon auf 'NAS', 90% aber von Arte. Hab 'nem Nachbarn einen Gastzugang geschaltet, weil der das unbedingt wollte. Der ist 26 Jahre alt und fragt immer, wo ich die ganze geile Mucke her hab...;)


    Unbenannt.jpg


    Ich bin immer wieder überrascht, welche Bild- und Tonqualität da inzwischen geht im Mp4-Format. Auf'm 65" sieht man keine Mängel, einfach nur ein topp Bild. Der Ton ist inzwischen bei den Meisten sogar schon in Surround. Manchmal habe ich sogar den Eindruck, die aus der Mediathek geladenen Files sind besser, als die lineare Übertragung im TV. Da machen die Techniker der ÖR doch einen sehr guten Job, muß man auch mal erwähnen...:thumbup:

    Servus Chris

    The post was edited 3 times, last by Phonyl ().

  • :off:


    Melde mich jetzt zum letzten Mal, aber es muß einfach sein, was für ein 'Perle'...<3


    Das ganze Konzert ist eine wahre Freunde, die Musiker, das Mastering und überhaupt. Bitte zumindest ab 26:00 mal reinhören. Der Sänger ist der Hammer. Was für eine Stimme...:)


  • Melde mich jetzt zum letzten Mal, aber es muß einfach sein, was für ein 'Perle'...<3 Das ganze Konzert ist eine wahre Freunde, die Musiker, das Mastering und überhaupt. Bitte zumindest ab 26:00 mal reinhören. Der Sänger ist der Hammer. Was für eine Stimme...:)

    Ich habe es noch nicht ganz durchgehört, aber wer ein Roland Vintage Space Echo RE201 und einen TR808 Clone hier der Rhythm Designer RD8 life eingebunden hat muss etwas im Schilde führen.

    LG

  • Ich habe es noch nicht ganz durchgehört, aber wer ein Roland Vintage Space Echo RE201 und einen TR808 Clone hier der Rhythm Designer RD8 life eingebunden hat muss etwas im Schilde führen.

    LG

    Ich bin so froh einen Gleichgesinnten gefunden zu haben, obwohl ich ja nicht annähert das Wissen bzgl. Hardware habe, wie Du...:/


    Ich gehe nur nach 'Feeling' und das sagt mir, hier wurde etwas ganz besonders erschaffen...:saint: