j.c. verdier 220 endstufe

  • ich bezeichne das mal totalen Blödsinn . Habe eine TVA 1 TVA 100 M100 M200 hier .
    sind weder Röhrenfresser noch ewig kaputt. Ist halt so eine Pauschale Behauptung , wie

    Goldmund Arme sind kompliziert einzustellen.


    Grüße aus Duisburg

    Sorry, das ist meine persönliche Erfahrung - auch meine professinelle, so weit man meine Tätigkeit in einem HiFi-Laden in den 80ern so bennen darf. Wir haben den Michaelson-Kram damals verkauft und nicht eine von den halben Dutzend Endstufen hat keine Zicken gemacht. Es mag ja sein, dass dann irgendwer mal eine zum dauerhaften Laufen gebracht hat - ich kenne keine von diesen..

  • Die Schaltung der TVA-10 ist bei hifiengine zu finden, leider ohne Einstellhinweis für die Endröhren.

    Nach kurzem (zugegeben eher laienhaften) Blick würde ich sagen, da hat T.d.Paravicini sich aber mal ausgetobt ;)
    Toll ist sicher der Übertrager, andererseits sind diverse Gegenkopplungspfade nicht so nach meinem Geschmack.


    Suboptimal ist auch die Biaseinstellung mit nur einem Poti für alle 4 Endröhren. Die müssen also gematcht sein und im Laufe der Zeit gleichartig altern...


    Damit möchte ich die TVA-10 keinesfalls schlechtreden. Es wird aber Gründe geben, warum sie bei manchen Anwendern eher Probleme bereitet hat - ggf. abhängig von Typ/Produktionsreihe der Endröhren.

    Klaus

  • Bei mir laufen alle ohne jegliche Probleme . Ich kenne die auch seit den 70igern da bei ATR tätig

    Damals auch meine erste TVA 1

    Genau, der olle Mühlmeier hat die vertrieben. So richtig Geld verdient hat der aber erst später mit Musical Fidelity und dem A1.

    lg

    b

  • Hier gibt es einen , der die sackweise restauriert :


    http://amp8.com/vv-amp/michaell/michaell.htm


    Schrift kann ich nicht lesen , aber die Bilder sprechen für sich :D . Ich habe auch noch einen rumstehen , muss ich auch mal ran :( .

    MfG , A .

    TVA1.JPG

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • in Japan bezahlst du auch richtig Asche für die Dinger.

    Franky hier aus dem Forum hat eine Mentmore TVA 100 von mir. Ist die letzte Baureihe der TVA 1

    von Papworth gipst die TVA 10 auch noch in neu.

    Viele TVA 10 und 100 und 200 Geräte machen Probleme ,weil sie für die KT77 entwickelt worden sind. Wurden aber aus Preisgründen mit EL34 betrieben

    Die KT77 gibt es jetzt ja in ordentlicher Qualität wieder.

    Auch die TVA 1 war für KT88 Goldlion gebaut

    Für was anders muß man die Bias-Schaltung modifizieren.


    Grüße aus Duisburg

  • Auch die TVA 1 war für KT88 Goldlion gebaut

    Zum Glück habe ich noch 4 Stück NOS :D:D:D :


    https://www.ebay.com/itm/NOS-Q…id=p2334524.c100667.m2042


    MfG , A .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • würde aber trotzdem das Bias Board umbauen - Dann halten sie länger.

    Ich weiß :thumbup::D......

    MfG , A .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Das Problem mit den TVAs, die ich kenne, war dass die für KT88 konzipiert waren, die aber nicht mehr als solche zur Verfügungs standen - das waren umgelabelte 6556 aus China - mit erwartbarem Ergebnis..

    lg

    Sascha

  • servus stefan,

    wie kommst du auf diese endstufe? kennst du den verkäufer? hast du die schon gehört?

    ist ein "selbstbau" wenn ich das richtig verstehe? der aufbau schaut echt top aus, bin aber kein löter..


    hab noch nix gekauft, aber werde die verdier jedenfalls nicht nehmen...hab inzwischen mein system getauscht, das rega exact war schon recht abgelutscht..das neue bringt fast den gleichen zugewinn wie die verdier gebracht hat :-).. diese art entstufen gefallen mir schon, aber für 18 watt brauchst halt 90+ db wirkungsgrad bei den lautsprechern..das hab ich nicht, werd wohl da ansetzten, und dann was kleines feines wie die von dir empfohlenen...

    schönen Tag noch :-)


    gerhard

    gibts eigentlich auch tiroler,hier?

  • Hallo Gerhard

    ich schaue ab und zu in den Bieterbereich. Dort ist mir die Endstufe aufgefallen. Sauber gebaut und meiner Ansicht nach zu billig angeboten.:) Habe mich gewundert, dass das Teil nicht verkauft wurde. Ich glaube, dass Mike gute Sachen baut. Mit Sicherheit bekommst du von einem Forumskollegen kein ausgelutschtes Ding. Wenn es Probleme gibt, hast du immer einen Ansprechpartner. Schreib ihm doch einfach mal. 18 Röhrenwatt sind schon eine Nummer.

    Du kommst aus Tirol? Das wäre weit. Ich würde sowas immer selbst abholen.

    Gruß und viel Erfolg.