PhonoPre mit ECC88 DIY

  • Hallo Heinrich ,

    was meinst du mit gut :D ?

    Einhaltung der technischen Daten , Lebensdauer oder Rauschverhalten ?

    MfG , Alexander .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Hallo Alexander,

    Du kennst mich ja, ich beurteile nur

    nach Klang und Fertigungs Qualität

    Messen überlasse ich anderen

    Wenn ich mich richtig erinnere ist die E88CC

    sogar von Siemens entwickelt worden.

    Die D3a die Du ja schätzt kommt auch von

    Siemens,(wenn man von der EL862 absieht)

    wurde sie auch nur von Siemens gebaut.

    Das gilt auch für die F2a

    Ich kann nicht beurteilen ob CCa von anderen

    Herstellern der gleichen Zeit dann besser waren

    Röhren aus den 50er und 60er Jahren waren

    fast immer sehr gut.

    Gruß

    heinrich

  • Hallo Heinrich ,

    ich weiß , was du damit sagen willst :thumbup::) . Aber ich finde es ja gerade interessant die hörtechnischen Unterschiede , so vorhanden :D:D , messtechnisch mit meinen Mitteln zu erfassen und ob bestimmte Parameter "familientypisch" sind , nach dem Motto : "Telefunken klingt am Besten :D" und alle xy Röhren rauschen .

    MfG , Alexander .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Hi Dieter,


    kann jemand sagen, was die EQ 600P Box im Schaltplan bedeutet?


    Viele Grüße Christoph

    LCR RIAA


    http://www.acoustic-dimension.com/riaa/RIAA-LCR-unit.htm

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Tango EQ-600P LCR unit. Wird schon lange nicht mehr produziert - soweit ich weiß.

    Ist aber heutzutage auch kein Problem , wenn man denn unbedingt will :) . Don Audio wickelt "custom" Spulen :


    https://www.don-audio.com/Custom-RM8-Spule


    MfG , A .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • Ja , darauf können wir uns einigen :D . Ich habe aber auch nur altes Zeugs und kann daher die "Neuauflagen" nicht beurteilen .

    MfG , Alexander .

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz

  • OHAAA !!!

    Ihr seid schon GREAT. Sagenhaft, was man wohl über Röhren wissen kann - und sollte ...


    Zwischen 1950 und 1960 wurde ich ja erst geboren. Als ich mich für Röhren hätte interessieren können, kam schon der Transistor. Und als ich mich für den hätte interessieren können, kamen schon die Mädels mit den kurzen Röckchen ... ;-)


    Ich würde also die jetzt erhältlichen E88CC (JJ) verwenden wollen.


    Hat denn irgend Einer von Euch inzwischen eine nachbaubare Schaltung parat,

    die ohne special Kondensatoren und ohne special Röhren auskommt?

    Und mehr Klang verspricht/bietet, als ich es von Pro-Ject oder Nob-Sound kaufen könnte?


    Oder wird von Euch ganz generell davon abgeraten, es heute noch mit neuen Röhren und Kondensatoren zu versuchen, eine schöne MM PhonoStufe aufzubauen?

    Das ist auch ok.


    Lieben Dank

    - Ästhet - Familienvater - KomfortFreak - Philosoph - Purist - Pragmatiker - Berliner -

  • Hat denn irgend Einer von Euch inzwischen eine nachbaubare Schaltung parat,

    die ohne special Kondensatoren und ohne special Röhren auskommt?

    Hallo,


    hatte schon die von AlexK eingestellte Schaltung empfohlen, spielt bei mir schon etwas bevorzugt mit einem 1:10 Übertrager und EMT TSD 15.


    Besondere Bauteile sind unnötig! Ich werde demnächst die PCC88 durch E88CC ersetzen.


    Grüße,

    Holger

    Edited once, last by keeskopp ().

  • Besondere Bauteile sind unnötig! Ich werde demnächst die PCC88 durch E88CC ersetzen.

    Hallo, Holger,

    dabei ist die Heizspannung wichtig: 6,3 V (PCC88 7V) !

    Ich hatte mit meiner Röhre ein Problem mit der Serienschaltung der Heizfäden.

    Da ich aus Kostengründen im Eingang die PCC 88 (vor der RIAA) und zum Ausgang

    die E 88 CC eingesetzt hatte, stieg im Laufe der Zeit die Spannung Uf an der PCC 88.

    Mit Unterspannung an der E 88 CC entstand dann langsam Mikrofonie.

    Hat ganz schön gedauert, das einzugrenzen.

    Ergo: wenn die Datenblattwerte eingehalten werden sollen, ist es schon wichtig,

    auch die Heizspannung einzuhalten.


    Und zu Mysterendy: meine Schaltung inklusive "unübertroffenen" Netzteil hatte ich

    hier veröffentlicht, zum Nachbau, allerdings mit dem jetzigen Hinweis, nicht P- mit

    E-Röhren zu mischen. Ich stehe übrigens auf neue Röhren: z.B. E 88 CC

    von "Golden Dragon" oder JJ, da heißen die glaube ich "S4A".

    Vorteil: die starten alle unter gleichen Bedingungen, Alterungen also gleich...;)

  • Ja, lieben Dank Euch !


    War nur schon verwirrt, weil hier so viele Abwandlungen diskutiert wurden.

    und immer wieder die Hochohmigkeit des RIAA Netzwerkes versucht wurde, zu optimieren ...

    - Ästhet - Familienvater - KomfortFreak - Philosoph - Purist - Pragmatiker - Berliner -

  • Hallo,


    ja man sollte schon auch in Punkto Heizung ins Datenblatt schauen. P-Röhren sind für Serienheizung und E-Röhren , bis auf ein paar Ausnahmen, für Parallelheizung gedacht. Ausnahmen sind z.B. ECC81,82 und 83 , die aber genaugenommen gar nicht Exxx genannt werden dürften.

    Beides zu mischen ... nun ja :)


    gruss

    juergen

  • ja man sollte schon auch in Punkto Heizung ins Datenblatt schauen. P-Röhren sind für Serienheizung

    Moin Jürgen,


    die PCC88 sind nur eine Verlegenheits-/Übergangslösung, möchtest mir ja keine NOS E88CC abgeben.:(


    Nun werden die bei 6.3V parallel gequält.


    Grüße,

    Holger