Mono: Schneidkennlinien

  • ...Was würdest Du denn davon halten, wenn wir zusätzlich ein Thema zu den Schneidkennlinien starten würden ...


    So in etwa?
    http://midimagic.sgc-hosting.com/mixlabls.htm


    http://midimagic.sgc-hosting.com/mixcurve.htm


    Gruß Loricraft


    PS: habe die Suchfunktion nicht bemüht, vielleicht existiert der Thread ja schon

  • Könnt ihr bitte mal etwas auf die Rechtschreibung achten? Es sollte doch wohl "Schneidekennlinien" heißen oder nicht?


    Gruß
    Franz

    „Not everything that counts can be counted - not everything that can be counted counts.“ (Albert Einstein)

    The post was edited 1 time, last by rubicon ().

  • :) Mit den beiden Links oben ist das Thema ja dann schon durch. Besten Dank! :thumbsup:

    Grüsse aus Neuwied :thumbup:
    Michael

    AAA-Mitglied
    Anlage: AEG M15a, M20, Studer B67, Revox A77, Tandberg TD20-A, Braun TG 1000,

    Kenwood KD-8030 mit Grado Reference Series Reference 2, K+H Endstufen und K+H SL 92

    The post was edited 2 times, last by mvorbau ().

  • Ja, Leute habt Ihr denn auch was zum Thema zu erzählen? Ich habe tatsächlich 2 Mono LPs von Harry Belafonte ( RCA Victor LPM-1150 & LPM-1248 ) hier rumstehen die ich mich bis jetzt noch nicht getraut habe anzuhören und insofern warte ich nun auf Input :).


    Grüße,
    Mathias


    Nachtrag:
    mvorbau : echt schon durch? Ich bin ein 100%-iger monoider Laie.

    Mitglied in der AAA seit August 2010

    The post was edited 1 time, last by RadioKaputt ().

  • Mathias, bevor was schief geht, her damit.
    Dann gibbet auch input :)


    Edith hat noch n "n" gesponsort ...

    Ich habe keine Ahnung, und davon verstehe ich auch nichts :wacko:

    The post was edited 1 time, last by Willi ().

  • Servus,

    So in etwa?

    ja, so ähnlich.


    Ich glaube aber, daß man tiefer einsteigen muß, um alle Aspekte kongruent zu beleuchten. Also z.B. beim Schneidverfahren ... darüber wird dann nämlich auch ersichtlich, weshalb die unterschiedlichen Schneidkennlinien überhaupt "notwendig" waren.

  • Quote

    Ich glaube aber, daß man tiefer einsteigen muß, um alle Aspekte kongruent zu beleuchten.


    ... was man(n), wie schon im Mono-Stammtisch besprochen, hierin epischer Breite nachlesen kann, so man möchte.


    Schönen Sonntag, allerseits


    Jonny

    [align=center]Alfred E. Neumann, das Maskottchen des Mad Magazins und die Symbolfigur für ewigen und unnötigen Schwachsinn...
    [align=center]

  • Servus Jonny,


    nein, das ist unter dem von Dir geposteten Link niht in epischer Breite sondern eher sehr komprimiert beschrieben ... in epischer Breite wäre es im Bergtold (*) beschrieben.


    Und ich würde das Thema wirklich gerne und auch explizit hier im Technikbereich einzeln und umfassend herausgearbeitet sehen.




    (*) Fritz Bergtold, Moderne Schallplattentechnik, München 1959.


    EDIT: Rechtschreibung

    The post was edited 2 times, last by be.audiophil ().

  • (*) Fritz Bergtold, Moderne Schalllattentechnik, München 1959.

    Was haben denn jetzt akustische Raumelemente mit Schneidkennlinien zu tun ?(


    Verwirrte Grüße
    Bernd

    Don't feed trolls! Man darf Beiträge beantworten, man muss es aber nicht.

  • Servus Bernd,


    Danke für den Hinweis auf den Tippfehler ... es muß natürlich F. Bergtold, Moderne Schallplattentechnik, München 1959 heißen

    The post was edited 1 time, last by be.audiophil ().

  • Ich habe tatsächlich 2 Mono LPs von Harry Belafonte ( RCA Victor LPM-1150 & LPM-1248 ) hier rumstehen die ich mich bis jetzt noch nicht getraut habe anzuhören und insofern warte ich nun auf Input :).


    Grüße,
    Mathias

    Hallo Matthias,


    gehört zu den weniger gängigen Entzerrungen. Nennt sich Old Orthophonic (500N-12.7). Bei Wiedergabe mit deiner RIAA Kurve ergibt das blasse Höhen und mangelnde Transparenz.
    Gruß
    Michael

  • ein bisschen Zahlenpornographie ohne viel drumherum:
    http://www.shellac.org/wams/wequal.html


    und eine wirklich epische Abhandlung von Johannes LeBong inklusive variable Pres in Röhrentechnik zum Selberbauen:
    http://www.lebong.de/phono-monotube/index.htm
    (weiß ich, weil ich es für LencoLovers selig ins Englische übertragen habe, heute hier: http://www.lebong.de/phono-monotube/index-e.htm)
    Der dort gezeigte variable Mono Entzerrer treibt mir den Sabber auf die Lippen – schade, dass ich nicht gut genug löten kann.


    Bei mir hat es bis jetzt nur zu einem "Norbert" Mono Entzerrer gereicht. Damit sollen mal Schellacks und V-Discs gut klingen.


    lg Michi


    PS: falls jemand die LeBong Schaltung nachbauen mag, denkt an mich …

    hört 33, 45 und 78 UPM mit diversem Gedöns …

    The post was edited 1 time, last by mimoser ().

  • Hallo,


    nur die Erstausgabe von LPM 1150 von 1955 ist "Orthophonic" (also Old Orthophonic), ab 1956 schon alles "New Orthophonic", was RIAA entspricht, steht auch oben rechts auf dem Außencover. Falls es deutsche Ausgaben sind sieht es sowieo nochmal ganz anders aus.
    Gruß


    Ingo

  • Der dort gezeigte variable Mono Entzerrer treibt mir den Sabber auf die Lippen – schade, dass ich nicht gut genug löten kann.


    lg Michi

    Hallo Michi,


    J. LeBong ist auch für meinen Einstieg in die Monomania zumindest, mitverantwortlich. Angefixt durch seinen Entzerrer bin ich dann eigene Wege gegangen. Die sind lang, sehr lang und wollen, dem Himmel sei Dank, einfach nicht enden.


    Gruß
    Michael

  • Soeben im Netz gefunden.


    Eine Marantz Monovorstufe, High End von 1954-57. Scheint extrem selten zu sein, da gehen die Kurse mit 2300 Dollar aber gewaltig nach oben.


    Die Entzerrung oben rechts mit zwei Drehreglern getrennt für Tiefen- und Höhen EQ kommt mir irgendwie bekannt vor.



    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAP…egories%26_fvi%3D1&_rdc=1


    Gruß
    Michael

  • Mh ... mit Tape und TV-Eingang ??? Und das bei'nem Gerät Mitte der 50iger ??? Sehr fortschrittlich...


    Verwunderte Grüße
    Drazen

    Danke und Gruß
    Drazen

    The post was edited 1 time, last by drabo ().