33 oder 45 Umdrehungen??? Klangunterschiede

  • Hallo ich wollte mal fragen ob es klanglich was ausmacht bzw ob es Unterschiede zwischen den beiden Geschwindigkeiten gibt...? Vielen Dank :)

  • Genau,


    wenn Plattenspieler (Motor) und System es packen ist 45 upm immer eine Klasse besser.
    Leider ist auf einer Seite auch weniger drauf und es wird oft sehr weit bis zum Label geschnitten.
    Aber man kann nicht alles haben.


    Gruss vom See


    Rudolf

    Musikliebhaber+Vintage Fan: Ortofon MC 20-II an Thorens TD 115, Denon DL 160 an Micro MA 707 auf Thorens TD 125, Yamaha A1, Unipolar 2000 und 2002

  • Theoretisch könnten die Höhen besser aufgelöst sein, aber praktisch nutzen tut das kaum ein Schnitt. Die höhere Abspielgeschwindigkeit steigert auch die Laufgeräusche. Soll ein 45er-Schnitt also Vorteile bringen, muß sehr sorgfältig und gewissenhaft in allen Produktionsschritten gearbeitet werden. Mir ist eine gut gemachte 33er lieber, als eine gewollt-aber-nicht-gekonnt-45er. Auch bei Singleauskopplungen konnte ich keinen besseren Klang gegenüber der LP heraushören.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer



  • Theoretisch könnten die Höhen besser aufgelöst sein, aber praktisch nutzen tut das kaum ein Schnitt.


    Mir kommt es immer so vor, als wären gute 45er impulsfester/-schneller, "knackiger".

    Die höhere Abspielgeschwindigkeit steigert auch die Laufgeräusche.


    Das kann ich bestätigen, deshalb

    Soll ein 45er-Schnitt also Vorteile bringen, muß sehr sorgfältig und gewissenhaft in allen Produktionsschritten gearbeitet werden..


    Eigentlich sollte das bei jeder LP-Produktion gelten, bei einer 45er aber ganz besonders.

    Mir ist eine gut gemachte 33er lieber, als eine gewollt-aber-nicht-gekonnt-45er.


    Kann ich nur unterstreichen.


    Gruß


    Klaus

    “I don't know why but everybody has a hit in Germany. You know, David Hasselhoff had a hit in Germany, a number one. I had a number one in Germany. I guess they just don't know much about music over there.”


    Lee Majors

  • Und trotz der erhöhten Fehleranfälligkeit und Umständlichkeit werden 45er Umschnitte in der Welt der Audiophilen als das höchste angesehen. Früher eine Ausnahme, werden heute viele Reissues "klassischer" Titel so gepusht. Die Ausgaben sind die teuersten und werden als begehrenswert gehypt.

    Viele Grüsse,
    Mario


    ٩(͡๏̯͡๏)۶
    "Denn der Grobianismus gehört zu den Deutschen, wie der Zwerg in den Garten. Wir sind die Meister der Pampigkeit! Wir sind Rüpel by nature.." (Ferda Ataman über 'Mürrische deutsche Leitkultur')
    ヽ(⌐■_■)ノ

  • Quote

    [...]es kommt noch dazu, dass Oberflächenfehler, wie leichte Wellen, sich bei 45 U/min viel stärker bemerkbar machen[...]


    So eine Platte hatte ich gestern auf dem Teller, die 45er Pressung des Black Albums von Metallica. Da musste ich mich ehrlich gesagt selber wundern, dass der Arm überhaupt noch auf der Platte blieb. Ich denke diese Platte wird mein erster Kandidat um einen Bügelservice in Anspruch zu nehmen.


    Viele Grüße
    Sascha

  • so ist es, insbesondere 45er Maxi Singles können eingefleischte Digitalos verblüffen ;)

  • Ich würde das so pauschal gar nicht mal an der Drehzahl festmachen. 45er wurden einfach oft mit deutlich größerem Rillenabstand geschnitten, was mehr Raum für Dynamik lässt. Eine normale LP wurde dagegen in der Vergangenheit oftmals ziemlich voll gepackt.


    Wenn man nun auf zwei Scheiben, von denen sich die eine mit 33 1/3 und die andere mit 45 rpm dreht, das identische Musikmaterial packt, dann dürfte der Unterschied, wenn überhaupt nur sehr gering ausfallen. Ich kenne sogar Beispiele (z.B. Ray Charles - Genius Loves Company, Hugh Masekale - Stimela), wo mir die 33er Version klanglich besser gefallen hat, als die 45er.


    Bis dann,


    Thorsten

  • Ich würde das so pauschal gar nicht mal an der Drehzahl festmachen. 45er wurden einfach oft mit deutlich größerem Rillenabstand geschnitten, was mehr Raum für Dynamik lässt.


    Yepp, thats it. Da ist es eher unerheblich ob 33 od. 45, so finden sich Remixe für den Clubbereich in beiden UpMs, entscheidend ist hier der Maßstab 1 - max. 2 Titel pro Seite für den größeren Rillenabstand. Deswegen wurden die Maxis in den 80ern auch als 'Super Sound Single' angepriesen.

  • Ich kenne sogar Beispiele (z.B. Ray Charles - Genius Loves Company, Hugh Masekale - Stimela), wo mir die 33er Version klanglich besser gefallen hat, als die 45er.



    Das geht mir genauso. IMHO hat das aber nichts mit 33 vs. 45 zutun, sondern Iiegt vielmehr daran, dass die 45 er Neuauflagen einfach mehr komprimiert sind. Für 33 er Neuauflagen trifft das leider auch oft zu.
    Bei älteren 45 er denke ich schon, dass diese einfach dynamischer sind.

  • Ich denke der Vorteil der 45er ist doch mehr im Bass und der Dynamik zu finden.

    Der Meinung sind meine Ohren auch.


    Eine Tendenz dafür könnte doch sein das eine 33er mit 30 Minuten Spielzeit pro Seite in der Regel nicht mit einer von 18 Minuten mithalten kann.

    LINN, CYRUS, IMF

    The post was edited 1 time, last by Dille ().

  • Theoretisch schon, Uwe. Allerdings hatte ich mal Mahlers 5. (Solti mit dem CSO) als Teldec DMM Lp, die kaum schlechter war wie die gleiche Aufnahme verteilt auf zwei Decca LP's. Ich find 45er grausam, gerade bei klassischer Musik.

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler




  • Das geht mir genauso. IMHO hat das aber nichts mit 33 vs. 45 zutun, sondern Iiegt vielmehr daran, dass die 45 er Neuauflagen einfach mehr komprimiert sind. Für 33 er Neuauflagen trifft das leider auch oft zu.
    Bei älteren 45 er denke ich schon, dass diese einfach dynamischer sind.


    Naja, so verallgemeinern würde ich das jetzt auch nicht. Die von Steve Hoffman neu gemasterte "Rumours" ist alles andere als komprimiert. Genauso wie die Neuauflage der Rickie Lee Jones von MFSL. Da hinken m. E. die alten 33er Halfspeed doch a bisserl hinterher. Gewaltig ist der Unterschied zwar nicht aber doch reproduzierbar.


    Gruß


    Klaus

    “I don't know why but everybody has a hit in Germany. You know, David Hasselhoff had a hit in Germany, a number one. I had a number one in Germany. I guess they just don't know much about music over there.”


    Lee Majors

  • Also bei mir war es bei älteren ("historischen") Aufnahmen aus dem Bereich Rock/Pop/Alternative meistens so, dass diese auf 45 wesentlich dynamischer klangen, insbesonders als Maxisingle, aber auch als 7". Einer meiner Lieblingsscheiben diesbezüglich ist New Orders Blue Monday als Maxi :D

    ... all I ask of music is that it sounds good.
    (Nick Hornby, 31 songs)

    The post was edited 1 time, last by movinyl ().

  • Wenn man nun auf zwei Scheiben, von denen sich die eine mit 33 1/3 und die andere mit 45 rpm dreht, das identische Musikmaterial packt, dann dürfte der Unterschied, wenn überhaupt nur sehr gering ausfallen. Ich kenne sogar Beispiele (z.B. Ray Charles - Genius Loves Company, Hugh Masekale - Stimela), wo mir die 33er Version klanglich besser gefallen hat, als die 45er.


    Das gilt aber wirklich nur wenn die Umschnitte von 33 1/3 auf 45 rpm auf die identische Anzahl Plattenseiten untergebracht wurden, also aus 2 Seiten mit 33 1/3 RPM wurden 2 Seiten mit 45 RPM. Davon habe ich bis jetzt allerdings nur ein einziges Exemplar, Diana Krall - Live in Paris von ORG, hatte diese vorher als 33er und die 45er ist trotzdem klar besser. Alle anderen Ausgaben die ich als 45er besitze haben auch doppelt soviel Plattenseiten und die meisten davon sind um längen besser als ihre 33er Gegenstücke teilweise vom gleichen Mastering und vom gleichen Label.


    Allerdings ist es dabei auch die Frage inwieweit die zur Verfügung stehende Fläche auch genutzt wird, wenn ich bei 45 RPM die Hälfte der LP-Seite durch die Leerrille verschwende geht der Vorteil klar verloren und ich befürchte das demnächst genau das passiert, da immer mehr Label auf dern 45er Zug aufspringen und ich leider auch schon feststellen musste, das viel mehr mögliche gewesen wäre hätte man 3/4 der Plattenseite nicht mit einer Leerrille bestückt.


    Mechanische Probleme wirken sich, wie schon fetsgestellt, bei 45 RPM natürlich deutlicher aus, deswegen gehen bei mir dann diese auf jedenfall zurück, die sind ja auch nochmals teurer.


    Gruß
    Jürgen