Ortofon Vienna - Hilfe benötigt, Kanalbalance

  • Moin in die Runde,

    mein älteres Ortofon Vienna spielt deutlich rechtslastig. Ich habe schon vom Händler einen Fozgometer ausgeliehen, um den Azimuth zu überprüfen. Auch das hat die deutliche Rechtslastigkeit nicht beeinflußt.

    Die Rechtslastigkeit kam, nachdem ich da System einige Zeit ausgebaut hatte und dann wieder benutzen wollte. Ich habe es auch bei einem Kumpel ausprobiert, dort das Gleiche.

    Der Abtasttest ist eigentlich völlig in Ordnung, 80Mü.
    Ich gehe mal davon aus, dass die Nadel soweit in Ordnung ist. Es zerrt ja auch nicht.


    Ortofon bietet leider für das Vienna keine Instandsetzung an, nur Inzahlungnahme.

    Wer hat hier noch Tipps, woran es liegen könnte und wer so etwas reparieren würde.


    Viele audiophile Grüße

    Stephan

  • Ortofon bietet leider für das Vienna keine Instandsetzung an, nur Inzahlungnahme.

    Das war die Antwort auf meine Anfrage.

  • Hast Du mal versucht, das Antiskating zu verringern? Stell das mal auf ca. 0,6 mal Auflagekraft.


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Wenn es definitiv nicht besser wird durch Massnahmen, dann mein Tipp: Aidas Svazas's retip-service, der macht auch Spulen, Spanndrähte, Magneten, wo andere halt nicht gern rangehen. Das zu fairem Kurs.

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"

  • Moin, ich bin ja der absolute Volllaie, aber könnte man den Widerstand direkt am Systhemeingang zwischen linkem und rechten Kanal messen und evtl. einen Rückschluss ziehen?

    ♫♫♫ ~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.

    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫
    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~

  • Weder die Auflagekraft noch Antiskating haben deutlichen Einfluß auf die Kanalbalance. Auch nicht der Magnetkreislauf, der ist nämlich "mono". Ich schätze eher, das der Generator in einer Richtung nur noch eingeschränkt beweglich ist. Das kann Verschmutzung sein (gerade am Generator sammelt sich über die Jahre Eisenstaub!) oder/und eine partielle Verhärtung des Dämpfergummis.
    Ein Service kann nur bei Eisenstaub eine Verbesserung bringen, wenn es gelingt, diesen zu entfernen, ist eine sehr diffizile Arbeit. Hinzu kommt das Gehäuse und das ist der Hauptgrund, warum eigentlich nichts zu machen geht, weil dieses ist meiner Einschätzung nach verklebt. Das "Jubilee-Gehäuse" (wurde mit diesem Modell damals eingeführt) geht nämlich im Gegensatz zu den vorigen Modellen nicht mehr zu öffnen und damit eigentlich ein "Wegwerfhybrid". SPU und die 1000er-Serie incl. Rohman sind dagegen zerlegbar und können deshalb auch von Ortofon geserviced werden.
    Ich sehe daher keine realistische Chance, das Vienna wieder zu seiner alten Leistungsfähigkeit zurückuzbekommen. :(

  • Alles die gleichen Gehäuse :(

    Falls jemand ein Schrottsystem dieser Art hat und es wegwerfen möchte, kann ich versuchen, eine Öffnungsmethode zu entwickeln. Ich meine, da sind auch Führungszapfen drin und wenn die auch mit Kleber gesichert sind, ist kaum eine Chance, das ohne Bruch zu öffnen.


    Retipper können nur vorne den Nadelträger kappen und einen neuen aufschieben. Mehr nicht.

  • gelöscht8)

    ♫♫♫ ~ Eine Seite hat 1 Rille ,zwei Seiten haben 2 Rillen.

    .....ist das Vinylianerleben nicht einfach ~♫♫♫
    ~ ~ Exclusive Tonträger sind beidseitig abspielbar ~ ~

  • Ortofon schreibt, bei den Windfelds machen sie das in dem sie das Gehäuse öffnen...

    "2.1. Upon receipt we open the defective cartridge, detach the motor unit from the body, scrap off all glue etc."

    Demnach ist es verklebt und schätze, sie nehmen einen speziell präparierten Trennkeil dazu.

  • Moin,


    Sehe das das wie der Captain, ausbauen unter einer beleuchten Lupe schauen

    ob nicht in Fremdkörper dort ein Unwesen treibt.

    Ansonsten zu einen Profi schicken ,vieleicht hilft eine professionelle Reinigung und Überprüfung.


    Leben Gruß

    Stephan


    P.S als Vienna Besitzer leidet man einwenig mit...toitoi wird schon:thumbup:

    "Liebe deine Ecken und Kanten.Denn nur eine Null hat Keine."

  • Probier erstmal das mit dem Antiskating. Kostet nichts, geht schnell und ja, es gibt Tonarme, bei denen zu hohes oder zu niedriges Antiskating die Balance verschiebt. Auch wenn es manch einer nicht glauben will... (nicht böse gemeint!)


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Moijn,


    hallo Stephan, nur als Anregung, falls nicht schon gemacht: Ich tippe mal, dass du beim Demontieren eines der Headshellkabel bzw. dessen Clips beschädigt hast, vielleicht hängt einer nur noch am seidenen Faden. Also check mal, ob die Verkabelung ab dem Tonabnehmer noch o.k. ist, oder z.B. an den Clips korrodiert ist, am HS geringen Massekontakt hat o.ä.. Einfachster Test: am Vienna Kanäle tauschen. Wandert der Fehler, ist es nicht der Tonabnehmer. Wandert er nicht, auf jeden Fall nochmal gegenchecken, ob der Fehler nun evtl. verschwunden ist, dann gibt es vermutlich einen Wackelkontakt.


    Ich hatte sowas auch neulich, als ich einen neuen Tonabnehmer mit "schrägem Hintern" in einen anderen Tonarm versetzte. Die oberen Clips (lange Clearaudio-MPs) bekamen Kontakt zum eigentlich nicht leitenden Headshell, aber das reichte trotzdem, dass ein Kanal ca. 50% Pegel verlor, vermutlich eine Art Kriechstrom. Andere Headshellkabel rein, und das Phänomen war verschwunden.


    Grüße,

    Reinhard

    "Mein Gehirn braucht kein Blut, es muss nur feucht gehalten werden" Al Bundy/Eine schrecklich nette Familie

  • Aidas hat geantwortet. Wenn er den Nadelträger repariert kann er notfalls immer den Body eines Vienna öffnen. Wenn es aber Probleme mit den Spulen(Induktivität) gibt und ggf. diese neu gewickelt werden müssen, geht er genau bei diesem Modell nicht ran. Wie er das Ding öffnet, hat er nicht gesagt.

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"