Klangverlust durch Netzleiste

  • rätselhaft, wie man zu solchen Ansichten kommen kann. Vielleicht nicht nur immer Lautsprecher tauschen, sondern auch mal in die Tiefe gehen.

    Rätzelhaft wie man in gemäßigtem Alter noch so einfätig und gutgläubig sein kann.


    Ich mag Lautsprecher, daher hab ich auch einige von.

    Bloß den High End blödsinn kauf ich nicht mehr, schönes finsch und mäßige Wiedergabe mag ich nicht.


    Ausserdem, hast du oder die anderen Fritzen mal überlegt auf was im Studio abgemischt wird und welche Kabel etc. dort verwendet werden.

    Das ist das Maß für Wiedergabe.

    Für mich ist High End das Predikat für gefällige Massenoptik und mäßiger Leistung fürs Geld.

    Ich möchte leider immer das bestmögliche für mein Geld.

  • du beschreibst das gerade so,


    als wäre jeder Toning. oder Ingenieur der Nachrichtentechnik gar ein Wissenschaftler (!) noch dazu für den Bereich Highend !


    Das ist mitnichten so. die befassen sich da nur am Rande mit !

    Lese dir am besten mal die Veröffentlichungen z.B. von Anselm Görtz durch, dann weißt du wie wissenschaftliches Arbeiten im Bereich Audiotechnik aussieht : http://www.ifaa-akustik.de/de/…beiter/anselm-goertz.html


    High End ist kein definierter Begriff und sagt soviel aus wie Villarriba oder Villabajo.


    Audiotechnik ist eine Ingenieurswissenschaft und ohne diese könntest du auf dem Kamm blasen.


    Ein Meßprogramm für Audiotechnik funktioniert z.B. auf der Basis der Fourier-Transformation, hat natürlich kein High Ender erfunden. Mancher quälte sich damit vielleicht durchs Studium und sieht es als fachfremd, andere wussten es eben zu nutzen, oder auch die Filtertheorien. Das Klippel Meßsystem z.B. war ein großer Fortschritt zur Optimierung von LS Chassis und ist ebenfalls eine Ingenieursleistung hinter der Forschung steht. Die Reihe könnte x-beliebig weiter fortgesetzt werden, was mir aber schlicht zu doof ist.


    Grüße Chris

  • so zu verallgemeinern ist mMn vollkommen daneben.


    es gibt gutes und schlechtes Gerät....


    teures und günstiges...


    für zuhause und fürs studio.


    es ist dabei völlig egal, wie eine box getauft wurde....

    studiomonitor oder hifibox oder wie auch immer...

    es kommt vielmehr darauf an, welche Qualität verbaut wurde und was

    der Entwickler konnte...


    Und was ist das Bestmögliche fürs Geld ?

    (vermutlich das, für das man sich selbst entschieden hat !!!???

    und was man immer glaubt, verteidigen zu müssen....)


    greets


    josef

  • Ausserdem, hast du oder die anderen Fritzen mal überlegt


    Rätzelhaft wie man in gemäßigtem Alter noch so einfätig und gutgläubig sein kann.

    Hast du mal überlegt wie man andere Menschen höflich anspricht?


    (Außerdem ist es Rätselhaft wie man so viele Rechtschreibfehler in so wenigen Wörtern schafft. Ich weise ungern auf so etwas hin, aber wenn jemand meint er habe die Weisheit mit Löffeln gegessen, dann erwarte ich eine entsprechende Rechtschreibung und Grammatik. Wenn man sich schon so den anderen hier überlegen fühlt, sollte man in jeder Hinsicht ein Vorbild sein. Vor allem im Benehmen.)


    Grüße

    Frank

  • Eine meiner mit Abstand größte Überraschung in Sachen- Klangsteigerung war eine Groneberg Wandsteckdose! Für lau bekommen, Begeisterung riesig.

    Jetzt muß ich mal ganz blöd fragen,


    obwohl ich nur Dipl. Ing., TU München bin und mehrere Jahre als Prüffeldtechniker und Vertriebs-Ingenieur in einer elektrotechnischen Firma, die für, seinerzeit noch FTZ oder auch 'Post', als auch Hochfrequenztechnik bis über 40 GHz (Kernforschungsanlage Jülich, CERN usw.), tätig war bzw. später in gleicher Tätigkeit elektronische Baulelemente, wie Induktivitäten und Drosseln, Schaltnetztteile, IGBT's (Leistungstransistoren) getestet und vertrieben habe:


    Was ist denn nun mit dem Strom, der im Haus ankommt bzw. vorverkabelt ist? Wer mir glaubhaft erklären kann, daß eine 'akivierte Wandsteckdose' oder auch Netzleiste daran etwas ändert, bekommt von mir den 'alternativen Nobelpreis'...:/...amen

  • Ja das war klar, wenn nix mehr zieht kommt die Höflichkeits und Rechtschreibreklamation.

    Oh du böse emphörung ich erwarte bla bla.


    Ich bin leider mit einer stark ausgeprägten rechtschreibschwäche ausgestattet, die beim schnellen unkonzentrierten schreiben mehr hervortrit.

    Das ist so wenn du nem blinden vorwirfst das er dir die Farbe nicht nennen kann deiner Augen.


    Und zum anderen, ich bin nicht unhöflich, ist eher eine sehr direckte Ansprache die ich so auch im realen umgang pflege.

    Meine Zeit ist mir zu schade um der etikette wegen den schein der achtung vor menschen zu waren die ich als irregeleitet, unreif, gutgläubig usw. erachte.


    Aber eben dummfug muss ich bisweilen energisch entgegentreten.

    :)

  • Der „letzte Meter“ inklusive der Wandsteckdose, dem Netz- und dem Gerätestecker sind eben die einzigen Komponenten, die ohne größeren baulichen Aufwand auch von einem handwerklich eher unbegabten Hobbyisten zu tauschen sind...


    Und damit eben auch für viel Geld verkäuflich...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Hallo Onkel B,

    anderen hier Einfältigkeit vorzuhalten finde ich geht gar nicht. Das ist respektlos.


    Wollen wir hier so miteinander umgehen?


    Tschau, Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [