Der UKW-Tuner-Thread

  • Werte UKW-Tuner-Freunde,


    in Ergänzung zu spezifischen Themen soll es hier um alle allgemeinen Themen rund um den terrestrischen UKW-Empfang gehen:


    - Empfangsgeräte, deren Technik und Ausstattung

    - Antenneninstallationen und UKW-Empfangstechnik

    - Hilfe bei technischen Problemen mit Tunern und Empfangsproblemen.

    - Abbildungen von Tunern und Antenneninstallationen.


    Nicht erwünscht sind Debatten um bzw. über:


    - DAB+/Internetradio vs. terrestrischer Empfang (das wird und wurde andernorts bereits ausgiebigst debattiert)

    - Programm- und Sendequalität im allgemeinen (darauf haben wir nämlich kaum Einflußnahme)

    - Das leidige Thema UKW-Abschaltung. (s.o.)


    Ich freue mich auf rege Teilnahme und Erfahrungsaustausch.


    Stets guten Empfang,

    Marc

  • So, ich gehe dann mal mit gutem Beispiel voran. Bei mir sind aktuell vier Tuner im Einsatz:


    - Tandberg TPT-3001

    - Naim NAT03

    - NAD 412

    - Aiwa R-22


    Dann gibt es immer mal wieder Geräte, welche ich von Musikfreunden geliehen bekomme und testen kann oder kaufe, weil sie mich interessieren.


    Bis auf den Aiwa, welcher in der Küche spielt, hängen alle Tuner an einer 9-Elemente Richtantenne "3H-FM9", (Unterdachmontage), die über einen Antennenrotor "Stolle 2010/220" ausgerichtet werden kann. Zur Kompensation der Verteil- und Leitungsverluste kommt ein Antennenverstärker "TGN ULNA3018" zum Einsatz.


    Gruß,

    Marc

  • Hallo Marc,


    bei Dir merkt man den echten UKW Enthusiasmus! :thumbup:


    Ich habe zwei UKW Empfänger, einen MusicHall Trio und einen Revox B261. Leider sind beide seit einiger Zeit ausser Betrieb, weil meine 3-element-Antenne unter dem Dachüberstand, wegen ständigen Taubenkotes auf meinem Wintergartenglasdach, auf Druck der Regierung weichen musste. Seitdem ist SatRadio über eigene Schüssel und SatTuner angesagt. Aber ehrlich gesagt juckt's mich schon doch wieder über terrestrische Antenne zu hören... ?(


    Eine Frage an die Tunerenthusiasten habe ich dennoch: Sollte ich den B261 (der eigentlich gut funktionierte) mal durchchecken und neu abgleichen lassen? Falls ja, wo lässt man das machen?


    Danke und Grüße,

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)

    Ich habe zwei Monoendstufen Vincent SP-996 zu verkaufen

  • Hallo Winfried,


    vielen Dank und ja, die ganze UKW-Geschichte bereitet mir sehr viel Freude. ;)


    Zu Deinem B.261: Bevor Du einen gewissen Betrag in Service/Abgleich steckst, solltest Du dir Gedanken über eine mögliche Antenneninstallation machen. Zwar würde der B-261 auch über einen einfachen Faltdipol etwas empfangen, das wäre aber doch unter seinen Möglichkeiten und kaum angemessen.

    Ein Abgleich/Service kann gut und gerne dem aktuellen Gebrauchtmarktpreis entsprechen, der Tuner sollte dann also auch genutzt werden. Schaden kann's freilich nicht. Ich würde den Service erst einmal hinten anstellen und vielleicht schließt Du ihn einfach mal wieder an und schaust, was eine einfache Antenne reinholt und ob Deine Wunschsender störungsfrei anhörbar sind.


    Gruß,

    Marc

  • Hallo,

    ich hab einen Quad FM3 an einer 5-Elemente-Antenne mit Dachmontage laufen, Standort ist zwischen Köln und Düsseldorf. Die Antenne gab´s damals noch bei Pollin, ist nach Wuppertal ausgerichtet und reicht vollkommen. Ich müßte mir mal einen Rotor besorgen, na mal sehen...

    In Köln haben wir einen alten Braun R1 an einer Zimmerantenne laufen...naja da wir in der Innenstadt sind geht es mit dem Stereoempfang so grade,...ne...reicht.

    Was aber echt witzig ist und für manchen echt unglaublich zu erleben: wir haben hier eine Großbaustelle in Sichtweite (Friesenplatz/Weingarten) die geht jetzt schon seit Jahren....je nachdem wie die zeitweise diversen(!) Baukräne vom Wind gedreht werden ist der Empfang gut - gestört - komplett weg. Daran kann man halt sehr schön die Ausbreitungskarakteristik der UKW-Wellen sehen/ erklären...

    Viele Grüße und stets rauschfreien Stereoempfang.....Tobias.

    Keine Maus käme jemals auf die Idee eine Mausefalle zu bauen ...

  • Marc,


    Danke für die die Ermutigung! Ich bin gerade am Lautsprecherbau und wenn die fertig sind kommt auch UKW hören wieder in Reichweite ;)


    Grüße,

    Winfried

    Einer Behauptung ohne Beleg darf man auch mit einem Widerspruch ohne Beleg entgegnen. (Volksweisheit)

    Ich habe zwei Monoendstufen Vincent SP-996 zu verkaufen

  • Bei mir sind zur Zeit zwei Tuner in Betrieb.

    An der Hauptanlage spielt ein Yamaha TX-1000.

    Für die Vintage Ecke ist ein Yamaha CT-710 zuständig, der an den dazu passenden Verstärker CA-710 angeschlossen ist.

    Yamaha.JPG


    Gruß,

    Uli

  • Also ich habe 3 Tuner in Verwendung:

    • Grundig T-9009 (2Bandbreiten modifiziert auf 130 + 80kHz)
    • Dual CT-441RC (mit mehreren 80ern in Serie auf modifiziert)
    • Kenwood KT-1100SD (unmodifiziert)

    In der Vintageecke steht ein:

    Als Antennen kommen zum Einsatz:

    • Hirschmann FM50 (Standard 5El - drehbar)
    • eine auf 90Mhz (3m) umgestrickte F-7 (2m) nach DK7ZB (in Richtung Zlin, Tschechien fixiert und abgespannt - das Teil ist knappe 5m lang)

    Die Länger beider Antennen zum Vergleich


    Damit die Hirschmann FM50 drehbar bleibt kommt ein echt schwindliger:

    So schaut die Antenne mit Abspannung aus:

    IMG_0004.JPG


    Damit sich die Abspannung mitdrehte habe ich dafür eigens ein Edelstahlkugellager montiert:

    IMG_0009.JPG


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

    The post was edited 1 time, last by Eiserner Walti ().

  • Hallo,


    bei mir spielen gelegentlich:

    Dual CT1740

    Dual CT19

    Dual CT18

    Akai AT-S7

    Akai AT-93 Reference Master

    Dauerhaft in meiner Anlage in Betrieb ist ein

    Revox A720


    Seit die 5 Elemente Kathrein, auf dem Dach, vom Wind weggepustet wurde höre ich mit einem UKW Ringdipol der unter dem Dach sitzt. Der ist leicht ausreichend für störungsfreien Empfang, dem A720 würde auch ein Stück Draht ausreichen 8o

    Mit freundlichem Gruß aus der friesischen Karibik


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

    The post was edited 1 time, last by Garuda ().

  • Klein & Hummel FM 2002, Mcintosh MR71, Yamaha T-2, Braun CE16, Sony ST-J88B und zwei alte Carad Mono FM Empfänger... Machen alle auf ihre Art Spass😊


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Bis auf den Aiwa, welcher in der Küche spielt, hängen alle Tuner an einer 9-Elemente Richtantenne "3H-FM9", (Unterdachmontage), die über einen Antennenrotor "Stolle 2010/220" ausgerichtet werden kann. Zur Kompensation der Verteil- und Leitungsverluste kommt ein Antennenverstärker "TGN ULNA3018" zum Einsatz.

    Ist Deine Empfangssituation nicht gut genug, dass Du trotz dem 9-Elementer noch einen Vorverstärker brauchst oder hast Du ewig lange Kabelstrecken?


    Leider sind beide seit einiger Zeit ausser Betrieb, weil meine 3-element-Antenne unter dem Dachüberstand, wegen ständigen Taubenkotes auf meinem Wintergartenglasdach, auf Druck der Regierung weichen musste.

    Dagegen helfen Nylonseile, die man mit Kunststoffhalterungen oberhalb der Elemente und des Boomrohres spannt. Fette Tauben mögen kein feines Nylon, da bekommen sie das falling-down-syndrome.;)


    Ich müßte mir mal einen Rotor besorgen, na mal sehen...

    Achte dann darauf, dass dieser vom Steuergerät fünfadrig und nicht nur dreiadrig angesteuert wird.

  • Hallo Leute, obwohl wir bereits in anderen Threads die von uns verwendeten Tuner erwähnt hatten, können wir es hier ja noch einmal tun.


    Im Musikzimmer verwende ich einen K+H FM 2002 and eine Kathrein 5 Elemente ABH 01 um (fast ausschliesslich) Liveübertragungen von Konzerten auf dem lokalen Kultursender zu hören.


    Beim Kochen verwende ich ein Sangean WR-1 Tischradio auf der Fensterbank der Küche.


    Im Arbeitszimmer höre ich gelegentlich mit meinem Dynalab FT 101. Obwohl off-topic: viel häufiger verwende ich dort einen Cambridge CXN als Internetradio. Z.B. um mich von dem US-Jazzsender "Pure Jazz Radio" bedudeln zu lassen, oder um Choro, Bossa Nova oder MPB auf einem brasilianischen Sender zu hören (so dass mein Portugiesisch nicht völlig einrostet), um ab und zu BBC Radio 6 zu hören, oder häufiger WDR3 -- der, meiner Meinung nach, um Längen beste der deutschen Kultursender (unser lokaler Sender MDR Kultur ist im Vergleich dazu ziemlich peinlich).


    Viele Grüße


    Joachim

  • Hallo Marc,


    hast Du eines Deiner, oder gar mehrere Deiner Empfänger:

    - Tandberg TPT-3001

    - Naim NAT03

    - NAD 412

    - Aiwa R-22

    ...bzgl. Trennschärfe modifiziert, oder modifizieren lassen?


    Frage in die Runde: Hat sonst noch wer Hand an die ZF-Filter seines Tuners angelegt, oder anlegen lassen? Oder sind Matej, Tomfritz und ich die einzigen Forumsmitglieder bisher mit einem derartigen Unterfangen?


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Ist Deine Empfangssituation nicht gut genug, dass Du trotz dem 9-Elementer noch einen Vorverstärker brauchst oder hast Du ewig lange Kabelstrecken?

    Hallo tomfritz,


    mit Verstärker ist es bei meinen bevorzugten Sendern eindeutig besser. Stünde die Antenne auf dem Dach, wäre es mglw. anders. Diesbzgl. werde ich vll. in diesem Jahr noch aktiv.


    Gruß,

    Marc

  • Hallo Walter,


    meine Tuner sind nicht modifiziert. Von dem FM 2002 gibt es sehr gesuchte Exemplare, die von dem Erbauer Reinhard Wieschhoff restauriert und modifiziert wurden.


    Viele Grüße


    Joachim

  • Hallo Marc,


    leider ist eine derartige Modifikation in meiner Empfangslage (mit 3 direkt angrenzenden Ländern) und vor allem bei DX- (lokaler Bandscan) Ambitionen fast schon zwingend notwendig...


    Hallo Joarchim, wie trennscharf ist Dein resp. der FM 2002?


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Hallo Joarchim, wie trennscharf ist Dein resp. der FM 2002?


    Viele Grüße,

    Walter

    Hallo Walter,


    in Kap. 6 (technische Daten) der Bedienungsanleitung steht "mindestens 80 dB wirksame Trennschärfe (Nutzsender 100 Mikrovolt unmoduliert, Störsender 1 mV, moduliert mit 40 KHz Hub, im Abstand plus/minus 300 kHz)". Weitere Angaben siehe:


    http://www.neumann-kh-line.com/klein-hummel/globals.nsf/resources/fm2002_bda_g.pdf/$File/fm2002_bda_g.pdf


    Viele Grüße


    Joachim

  • Revox B285 im Schlafzimmer und Sansui TU-9900 im Wohnzimmer. Der Sansui ist bildschön, bringt aber nicht die Empfangsleistung des B285, obwohl der Revox an einer deutlich längeren Leitung hängt. Allerdings habe ich den Revox in Hamburg komplett revidieren lassen. Müsste ich mit dem Sansui vielleicht auch mal machen aber ganz ehrlich: Leichtes Rauschen gehört für mich beim analogen Empfang dazu. Ich könnte den Sender ja auch rauschfrei über Internet hören aber das kann doch jeder.


    Mein Traum ist eine richtig gute Dachantenne, dann kann ich die Dänen sauber empfangen. Die haben ganz gute Jazz-Programme.


    Gruß

    Siggi