Plattenreinigen, was mache ich falsch

  • Ich persönlich entferne diese Schicht nicht und habe die Erfahrung gemacht wenn man mit Schliffen mit großer Auflagefläche und hoher Auflagekraft (z.b. MR mit > 2g) abspielt lässt das Knistern nach ein paar Abspielvorgängen deutlich nach und es wird totenstill ohne Rillenrauschen.

    Ja, das habe ich auch festgestellt. Ich dachte es kann nicht sein was nicht sein darf. Also lasse ich die scharfen Schliffe ran.

  • Jetzt wird's abenteuerlich...^^

    Rega p3 TS, Audiomods S5, Benz Glider SL, DV20X2L, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Ich teste weiter, keine Angst. Mir sind meine Platten auch unbezahlbar. Aber im Moment frustet es mich.

    Wenn richtig Schmutz in den Rillen

    Ponal Classic Holzleim

    Einen Tag einwirken, Label natürlich nicht, dann abziehen

    Einfach eine die nicht so gebraucht wird opfern und sehen was es bringt


    Grüße

  • ZWEI Tage um EINE Platte zu reinigen. Lucky man;)

    Rega p3 TS, Audiomods S5, Benz Glider SL, DV20X2L, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Jetzt wird's abenteuerlich...

    Hab ich ja selbst schon geschrieben, aber hast du eine bessere Erklärung dafür dass eine neue, wenig knisternde Platte nach dem Waschen plötzlich ne Katastrophe ist? Die Erklärung hab ich mir zugegeben selbst ausgedacht, hab aber in einem Englischen Forum diese Erklärung auch schon gefunden. Bin also nicht der einzige der diese wirre Idee hatte...


    Mike

  • Hallo Mike, nein, habe ich nicht. Ich brauche aber auch nicht für alles eine Erklärung. Bei mir kommt grundsätzlich jede neue Platte vor dem ersten Abspielen auf die PWM. Und wenn sie dann nicht einwandfrei spielt, wird sie reklamiert und geht zurück.

    Das Nachfräsen oder Auskratzen der Rille ist nicht mein Ding;)

    Rega p3 TS, Audiomods S5, Benz Glider SL, DV20X2L, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Hallo Michael,

    also die PWM von Project (alte Version im Moment 339,-) war die bei mir beste und wirtschaftlich sinnvollste Investition in die Anlage. Ich hätte das schon viel früher machen sollen...

    Viele Grüße Tobias.

    "...Cramer, Cramer! Wir werden niemals imstande

    sein etwas ähnliches zu machen!..."

    Beethoven in einem Gespräch mit seinem

    Schüler über Mozarts Klavierkonzert KV491

  • Eine Ultraschallwanne samt Drehteil bekommt man in der Bucht schon deutlich unter 200€. Ein Spritzer Spüli ins saubere Leitungswasser reicht völlig. Das Mirasol habe ich eigentlich vergeblich gekauft. Vielleicht brauche ich es mal... Lediglich abtrocknen tue ich mit dem selbstgebauten Punktsauger. Aber ein flauschigeres Microfasertuch mit guter Feuchtigkeitsaufnahme sollte es auch tun, wenn man sich keinen Punktsauger bauen kann. Dann sollten alle Dreck-Knister rausgehen. Bei mir funktioniert das zumindest sehr gut.

  • Hab ich ja selbst schon geschrieben, aber hast du eine bessere Erklärung dafür dass eine neue, wenig knisternde Platte nach dem Waschen plötzlich ne Katastrophe ist? Die Erklärung hab ich mir zugegeben selbst ausgedacht, hab aber in einem Englischen Forum diese Erklärung auch schon gefunden. Bin also nicht der einzige der diese wirre Idee hatte...


    Mike

    Na ja, Mike, bitte nicht persönlich nehmen. aber das ist ja nicht das erste Mal, dass Du diese deine Theorie in diesem Forum postest.

    Auch wenn du sie hier in etwas anderer Form vorträgst, spare ich es mir sie nochmal zu widerlegen.

    Mit Cheap Thrill habe ich übrigens auch regelmäßig knisternde Schallplatten produziert. MMn liegt das an der Verwendung von Microfasertüchern.

    Wer eine Schallplattensammlung hat und sich eine PWM spart, spart an der falschen Stelle. Aber das wurde ja schon wiederholt betont.

    Viele Grüße

    Thomas


    He sticks to his guns
    He takes the road as it comes
    It takes the shine off his shoes

  • Bevor ich mir die Isopropanol Tinktur gemischt habe und "wissenschaftlich" an die Sache gehe habe ich die Platten ganz einfach mit handelsüblichem Scheibenreinger eingesprüht, gut weichen lassen und dann mit einen neuen, natürlich sauberen Papiertaschentuch getrocknet.


    Der Erfolg war überzeugend, sehr überzeugend sogar. Auch extrem knisternde Exemplare habe ich fast knister und knacklos bekommen, dazu waren dann aber mehrere Waschgänge nötig.


    Ich glaube ich gehe auf diese Methode zurück.

  • Ja ich wollte es besser machen. Neue Mischung, mutiger, innovativer, besser, schnittiger. Egal, ich gehe mal auf die alte Methode zurück und reinige die Momentary Lapse of Reason, das ist die Knister Platte, auf die bewährte Methode. Bericht folgt wahrscheinlich morgen.

    Es ist nur interessant, allgemein wird doch von Fensterreiniger abgeraten und bei mir hat genau dieser sich bewährt.

    Mit Dr. Wack werde ich die Tage auch noch testen.

  • Papiertaschentücher dürften in den allermeisten Fällen abrasive Bestandteile haben. Im Optikbereich sind sie daher ein absolutes no go. Das gilt übrigens auch für einfache Haushaltsmikrofasertücher, auch da sollte man nur spezielle optikgeeignete (z. B. von Zeiss) verwenden.

  • Papiertaschentücher dürften in den allermeisten Fällen abrasive Bestandteile haben. Im Optikbereich sind sie daher ein absolutes no go. Das gilt übrigens auch für einfache Haushaltsmikrofasertücher, auch da sollte man nur spezielle optikgeeignete (z. B. von Zeiss) verwenden.

    Interessanter Input

    Letzte Woche hat mein Optiker so nebenbei angemerkt Papiertaschentücher hätten oft Glasfasern drin um die Reissfestigkeit zu erhöhen.


    Gruss

    Tobi

  • Papiertücher sind rauh, besonders die Küchentücher, die können zwar viel Wasser aufnehmen, sollen aber auch leicht abrasiv Oberflächen reinigen, was bei robusten Küchenoberflächen kein Problem ist. Papiertaschentücher sind ähnlich, wer schon mal richtig Schnupfen hatte, weiß, woher dann eine Wunde Nase kommt... fast schlimmer ist aber, das die meisten dieser Papiertücher Bindemittel enthalten, die Schlieren absetzen können. Das kenne ich vom Brillenputzen.

    Wie geschrieben, probiert mal etwas flauschigere Microfasertücher. Frotteeähnliche Microfasertücher nehmen gern Autopfleger beim Abtrocknen. Sie müssen viel Wasser aufnehmen können, ohne aber die empfindliche Lackoberfläche zu zerkratzen.

  • Mann, Mann, Mann. soll ich jetzt noch Spezial Tücher kaufen. Glaubt ihr das wirklich was ihr hier schreibt. Den Optiker sollte man mal fragen ob er noch ganz klar im Kopf ist. Klar, der will seinen überteuerten Scheiß verkaufen. Da fehlen die Umsätze, Mr. Spex, Brillenplatz...


    Ich habe den Fehler gefunden :-), die MLOR ist eine von diesen Platten die man heutzutage ohne mit der Wimper zu zucken zurück schicken würde. Da hilft auch die Super PWM mit Urwasser aus der Kreidezeit nicht weiter.

  • Moin Michael,


    das heißt also das deine Waschbemühungen im Grunde okay sind und das ganze Ungemach einzig auf diese eine Platte/Pressung zurückzuführen ist?

    Bitte nicht falsch verstehen, die Frage ist ernsthaft gemeint;)

    Besten Gruß

    Berthold


    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

  • Mann, Mann, Mann. soll ich jetzt noch Spezial Tücher kaufen. Glaubt ihr das wirklich was ihr hier schreibt.

    Dann frage ich mich, warum Du dann hier so eine Welle machst?

    Zum Thema Plattenwäsche gibt es hier ja nun schon mehr als genug nachzulesen, so auch von erfolgreichen Methoden.