Ebay-Kleinanzeigen Betrugsanzeige SME 310 inkl FDIV

  • Es leider mittlerweile üblich Fotos zu klauen und als seine eigenen hinzustellen.

    Wenn mich etwas interessiert und es kommt mir komisch vor, frag ich oft nach Detailfotos. Wenn dann nichts kommt, ist es für mich erledigt ( ist keine Garantie, aber hat mir oft geholfen).

    Heute wieder entdeckt das jemand von meinem Gerät Fotos auf Kleinanzeigen verwendet.

    Habs gemeldet und hoffe das sie die Anzeige schnell löschen.

    LG Dieter

    Monohörer

  • Quote from Und schon wieder sind die Betrüger unterwegs. Diesmal kommt der Nutzer „Familie“ angeblich aus Braunschweig und „verkauft“ schon wieder den SME 310 auf Ebay-Kleinanzeigen.de.

    Ja, die Betrüger geben nicht auf. Ich kann nur den Tipp geben, bei Inseraten, die verlockend sind, mit einzelnen Textbausteinen daraus die Suchmaschine zu bemühen. Wenn es sich tatsächlich um unseriöse Inserate handelt, wird man fündig. Die Einschaltungen laufen meistens über längere Zeiträume auf unterschiedlichen Seiten, angeboten von unterschiedlichen Verkäufern mit unterschiedlichen Wohnsitzen.


    Eine Möglichkeit ist auch, einen prüfenden Blick auf die Seite "kamerabetrug.de" zu werfen. Hier sind unzählige Betrugsinserate gelistet. Man wird aus der Aufmache der gelisteten Inserate rasch schlüssig, ob ein potenzieller Ankauf Risiko birgt oder nicht.


    Ich selbst habe vor einigen Jahren bei Willhaben lange Zunge auf einen SME 30/2A Plattenspieler bekommen. Aus dem Emailverkehr mit dem Verkäufer war schnell klar, dass hier Betrugsabsicht vorliegt. Das Inserat flog aus Willhaben raus, auch habe ich es bei "kamerabetrug.de" gemeldet. Trotzdem tauchte das Inserat auf anderen Plattformen noch lange Zeit auf. Aber wenigstens war der Bezug zum Betrug im Netz nachvollziehbar dargestellt.

    analoge Grüße
    Helmut

  • Ich habe die Anzeige jetzt bei "Kamerabetrug.de" gemeldet. Die Anzeige läuft auch auf "Focus-Kleinanzeigen". 2020 war sie auch auf Ricardo eingeschaltet.


    Die Anzeige auf "Focus Kleinanzeigen" generiert sich aus dem Angebot bei eBay-Kleinanzeigen.

    analoge Grüße
    Helmut

    Edited once, last by h-wan ().

  • Im allgemeinen höre ich immer auf mein Bauchgefühl, im Zweifel merkt man auch schnell am Telefon mit wem man es zu tun hat.


    Spätestens wenn man nach Abholung fragt, fliegt das ganze eh auf.

    Von daher kann man den ganzen sehr schnell und einfach auf den Zahn fühlen.


    Grüße Harry

    Rille,Röhre,Horn und co…… 8)

  • - Abholung wurde im ersten Gespräch sofort angeboten

    - Detailfotos und aktuelle Fotos wurden geliefert

    - fachliche Fragen wurden beantwortet

    - der Perso passt zum Kontobesitzer

    - Texte oder Bilder wiederzuverwenden ist in vielen Bereichen bei Ebay nicht in üblich

    - ich habe auch eine längere Zeit über Gott und die Welt mit dem „Verkäufer“ gequatscht, u.a. auch über das HiFi Hobby


    Also mit „schnell erkennen“ war da nichts.


    Neu gelernt habe ich, dass man auf die Bank achten sollte, selbst wenn es sich um ein deutsches Konto handelt. Auf so eine Bananen-Bank wie N26 oder Fidora (oder ähnliche), die Videoident zulassen, würde ich kein Geld mehr überweisen. Diese Banken gehören verboten.

  • Alleine im Audiomarkt habe ich in den letzten Jahren einige Anzeigen gemeldet, die offensichtlich auf Betrug aus sind.

    Im allgemeinen reagiert der Audiomarkt auch recht schnell und die Anzeigen werden gelöscht.


    1.Preis ist viel zu günstig, total unrealistisch meistens

    2.Beschreibung mangelhaft, offensichtlich ohne Fachkenntnis.

    Bei Anfragen passiert oft erstmal nichts und wenn dann kommen kurze und knappe nichts sagende Antworten.

    3.Abholung ist meistens nicht möglich, meistens aus beruflichen Grüßen.

    4.Tel. ist meistens auch nicht angegeben oder wird nicht weiter drauf eingegangen.


    Grüße Harry

    Rille,Röhre,Horn und co…… 8)

  • Hallo,


    Wurde doch nun schon etliche male hier durchgekaut, Harry, aber ... dieser Betrug hier hat eine neue Qualität, der Anbieter ist offensichtlich im Besitz des Tonarms, er ist in der lage Fachfragen zu beantworten, er schickt auf Nachfrage neue Detailfotos, zeigt sich kooperativ, spricht deutsch ( ist wohl auch Deutscher ), die Preise sind realistisch, nicht übertrieben günstig, bietet Abholung an, die Orte die angegeben werden sind keine Kleinkleckersdörfer im Nirgendwo sondern Großstädte usw.

    Man bekommt etwas den Eindruck das da jemand die Struktur dieser Betrugsmasche, die ja zuerst mit der Nigeriaconnection einzug gehalten hatte, genau analysiert hat, die bekannten Schwachstellen vermeidet und es ausnutzt das die deutsche Justiz diese Art von Betrug kaum bis garnicht verfolgt, praktisch diese Betrugsmasche perfektioniert hat. Solange der Betrug an Interessenten nicht vollzogen ist und diese ( wie Torn ) nicht davor warnen ist das Angebot sogut wie nicht von Anbietern die tatsächlich verkaufen wollen zu unterscheiden.

    Dieses Angebot mit dem SME 310 ist mittlerweile wohl ausgelutscht, der Betrüger, offensichtlich HiFi Freund wie wir alle hier, vielleicht sogar in diesem Forum mit unterwegs, wird sich wahrscheinlich demnächst mit dem ergaunertem Geld ein neues Objekt kaufen und die Masche mit diesem Teil dann wieder durchziehen und es wird wieder Betrugsopfer geben.

    Leider ist diese Masche derzeit wohl ziemlich wasserdicht und der Betrüger hat auch strafrechtlich kaum etwas zu befürchten ( ich glaube das der Tatbestand der Urkundenfälschung da schwerer ins Gewicht fallen dürfte als der Betrug ansich ).

    Ich befürchte das diese Masche in der Art und Weise und Perfektion ziemlich schnell Schule machen wird. In letzter Konsequenz bedeutet das wohl in solchen Preisregionen im offenen Privatmarkt einfach nichts mehr zu kaufen ..

    Gruß,

    Uwe

  • Abholung wurde im ersten Gespräch sofort angeboten

    das greift doch zu kurz, die Betrüger sind ja auch nicht doof, die bieten nur dem Schein nach Abholung an


    man muss sich konkret verabreden !!! und so tun als würde man in der Nähe oder im Umkreis wohnen...wenns dann keinen Termin und Abholadresse von der anderen Seite gibt, dann weis man Bescheid

  • Danke Uwe für deine ausführliche Erklärung, ich hatte mir die ganzen Seiten auch nicht durchgelesen.

    Von daher gebe ich dir absolut recht das ganze ist eine andere Nummer......

    Sehr interessant auch für mich :thumbup:


    Grüße Harry

    Rille,Röhre,Horn und co…… 8)

  • Wenn man das hier so liest kann man ja den Eindruck gewinnen, es gäbe kaum noch ehrliche Menschen. Ihr seht das imho zu schwarz.

    Sicher wurde fast jeder mal Opfer eines Betrugsversuchs. Es gibt Maschen die immer wieder nach Jahren auftauchen. Auf eine wäre ich beinahe auch reingefallen.

    Geiz ist Geil ist der Antrieb, vermeintliche Schnäppchen, Lockvögel, es gibt auch wirklich gute Betrüger...

    Es stecken auch nicht immer schlechte Absichten dahinter, wenn man mal eine Ware nicht erhält und keine Antwort mehr bekommt. So hatte ein Verkäufer auch mal einen Motorradunfall und konnte sich erst Wochen später bei mir melden.


    Obwohl man vieles im Vorfeld erkennen kann, muss man mit immer neuen Maschen rechnen. Deswegen setzte ich nur Geld ein, auf das ich such verzichten könnte. Und ab einen gewissen Betrag nur Übergabe, Geld gegen Ware.

    Paypal nutze ich nur als Käufer, als Verkäufer nutze ich das nicht. da geht es auch weniger um die Gebühren, als auch darum das schon viele Verkäufer damit richtig über den Tisch gezogen wurden.

    Natürlich haben auch schon welche per Paypal bezahlt mit Familie und Freund. Wenn man mir vertraut ist das ok. Wenn dann aber jemand meint er müsse trotz Absprache eine andere Option wählen und mir das Geld plus Gebühren schicken, dann bekommt er postwendend sein Geld (mit Abzug der Gebühren) wieder.

    Wenn man mir nicht vertraut, Abholung keine Option ist, kommt der Kauf eben nicht zustande.

    Bei Ebay breche ich auch öfters Verkäufe ab, wenn mir das ganze zu windig ist. Oft wollen irgendwelche Leute aus dem Ausland ihre Ware unversichert (und natürlich ohne Nachweis) geschickt bekommen. Wenn ich dann schreibe das bei einem Verlust der Sendung die Ware ohne Ersatz weg wäre, kommt als Antwort das wäre ja egal, er habe ja Käuferschutz. Ja ist klar, er wird auf jeden fall behaupten die Ware nicht bekommen zu haben, ich kann keinen Nachweis führen, die Ware ist weg und er bekommt sein Geld wieder.

    Bevor das so abläuft schmeiße ich den Kram lieber in den Müll!

    Hier im Forum lief bisher alles bestens ab.

    Habe schon einige Schallplatten gekauft, die Kohle überwiesen und die Ware einwandfrei erhalten. Auch andersrum war alles ok. Bei den Beträgen braucht man sich imho auch keine Sorgen zu machen.


    Grüße

    Frank

    Konfuzius sagt:

    Erst wenn eine Mücke auf deinem Hoden landet, wirst du lernen, Probleme ohne Gewalt zu lösen.

  • Man kann auch mit Hilfe der Google-Bildersuche Reverse sich das Bild herunterladen oder direkt verlinken und dann suchen lassen. Oft findet Googel dann das Original. Dann weiß man, das es sich um ein geklautes Bild handelt. In 99% kann man das Angebot dann gleich abhaken. Denn in Zeiten von Smarfones ist es kein Problem, das eigene Angebot auch selbst zu fotografieren. Bilder klaut man nur, wenn man das Teil selbst nicht hat.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Als Geschädigter :cursing: möchte ich auf diese Anzeige „SME 310 inkl FDIV“ vom 19.04.2021 hinweisen, damit nicht noch jemand dort sein Geld verliert.


    Scheinbar sind nun Tonarme für die Betrüger interessant geworden. Die Masche verwendet einen erschlichenen Personalausweis und ein darauf eröffnetes Konto bei einer Online-Bank. Mir war bisher nicht bekannt, dass es Banken in Deutschland gibt, bei denen man sich ohne postalische Verifizierung ein Konto anlegen kann.

    In vielen Fällen wäre vermutlich sofort Schluß mit der Masche, würde man bei mangelnder Sorgfalt einfach den Anbieter - hier die Bank - haftbar machen können.

    Binnen weniger Tage hätten die intern alles wasserdicht und den Laden in Ordnung.

    Aber dann sind wohl möglich viele Kunden weg....wer weiß.



    Grüße

    bob 8)

  • Das ist wirklich schon großes "Betrugstennis".

    In diesem Fall wäre mir das vermutlich auch passiert.


    Wie weiter vorn schon geschrieben - Videotelefonie, bei der der Vertragspartner seinen Personalausweis in die Kamera hält, ist eine weitere Möglichkeit, etwas mehr Sicherheit zu erlangen.

    Wobei ich glaube dass eine Überweisung auf eine dieser seltsam unbekannten Banken für mich zukünftig ausreicht, um vom Kauf abzusehen.

  • Da jemand in eBay Kleinanzeigen Fotos von mir verwendet, hab ich ihn ein paar Mal angeschrieben ( gemeldet hab ich es auch), ist der so treist und meint es reicht schon.

    Echt unverschämt die Leute.

    Monohörer

  • Man kann auch mit Hilfe der Google-Bildersuche Reverse sich das Bild herunterladen oder direkt verlinken und dann suchen lassen. Oft findet Googel dann das Original. Dann weiß man, das es sich um ein geklautes Bild handelt. In 99% kann man das Angebot dann gleich abhaken. Denn in Zeiten von Smarfones ist es kein Problem, das eigene Angebot auch selbst zu fotografieren. Bilder klaut man nur, wenn man das Teil selbst nicht hat.

    Blöd nur, dass er den Artikel besitzt, wie bereits 17 mal beschrieben und davon auch aktuelle Fotos mit Datum sowie Detailfotos zuschickt und zum Artikel jedes Detail kennt. Ich habe sicher schon 100 Käufe über Anzeigen erfolgreich durchgeführt, die Text oder Bild oder beides wiederverwendet haben. Da hast du schon mal 100 Ausnahmen zu deiner 99% Regel alleine von mir. Ein kopierter Text oder ein wiederverwendetes Bild sagt erst einmal überhaupt nichts aus, wenn der Anbieter auf Anfrage aktuelle Bilder liefern kann. Der Verkäufer besitzt den Artikel und kann mit Leichtigkeit eigene Bilder anfertigen. Warum er das noch nicht macht, ist mir nicht ganz klar. Zumindest kann man so eine gefälschte Anzeige wieder erkennen, sobald sie erneut in identischer Form auftritt.

  • Das ist wirklich schon großes "Betrugstennis".

    In diesem Fall wäre mir das vermutlich auch passiert.


    Wie weiter vorn schon geschrieben - Videotelefonie, bei der der Vertragspartner seinen Personalausweis in die Kamera hält, ist eine weitere Möglichkeit, etwas mehr Sicherheit zu erlangen.

    Wobei ich glaube dass eine Überweisung auf eine dieser seltsam unbekannten Banken für mich zukünftig ausreicht, um vom Kauf abzusehen.

    Allerdings würde ich niemals online meinen Ausweis in die Kamera halten für jemanden, den ich nicht kenne. Genau so fängt ja der Betrug mit dem Erschleichen des Kontos an. Die haben ja nur das Fake-Konto, WEIL jemand seinen Perso in die Kamera gehalten hat ohne darüber nachzudenken. Es ist schon ein Trauerspiel.


    Die Polizei hat mir nun einen Stapel Papier zugeschickt, auf dem ich handschriftlich die Anzeige noch einmal formulieren soll, die ich bereits online vor 4 Wochen abgegeben habe. Weiterhin soll ich alle Belege ausgedruckt beifügen. Also den ganzen digitalen Fall, die digitalen Belege schön nochmal auf Papier übertragen und einreichen. Dann vergehen vermutlich nochmal ein paar Wochen. Auf die Weise hat ein Betrüger mehrere Monate Zeit, die gleiche Masche unverändert durchzuziehen. Solange wir Cyber-Kriminelle mit Papierausdrucken jagen und Banken erlauben, auf eine sichere Zertifizierung zu verzichten, lachen uns solche Betrüger von ihren Sonnenterassen auf Mallorca aus, während sie entspannt vor ihren Laptops kühle Cocktails schlürfen.

  • Zitat von ratfink :


    Da jemand in eBay Kleinanzeigen Fotos von mir verwendet, hab ich ihn ein paar Mal angeschrieben ( gemeldet hab ich es auch), ist der so treist und meint es reicht schon.

    Echt unverschämt die Leute.


    Hatte ich auch schon gehabt. Zuerst habe ich ihn angeschrieben meine Bilder zu löschen. Daraufhin wurde er noch frech.

    Meine "Gegenmaßnahmen" haben aber letztendlich offensichtlich dazu geführt das er die Anzeige gelöscht hat.


    1 .tens Ebay KA kontaktiert und Anzeige gemeldet.

    2. Gegenanzeige mit meinen Original Bildern geschaltet und vor dem Kauf des anderen Artikels gewarnt, weil zumindest die Bilder geklaut sind

    3. in allen Plattformen die ich nutzen kann vor dem Artikel gewarnt und darum gebeten, das ihn jeder der möchte Anschreibt und ihn auffordert die geklauten BIlder zu löschen


    Nach 2- 3 Tagen war die VK Anzeige gelöscht und der Artikel tauchte nie wieder in KA auf.

    Denke er hat genug Anfragen dazu erhalten das es ihm irgendwan zu viel wurde.

  • Wie lange hast du ihm denn Zeit zur Antwort gelassen?

    Manchmal reagiert man nicht so schnell, passiert mir auch mal.

    Oder man übersieht eine Mail, das kann ich gut.

    Von der Beschreibung her sieht das nicht so schlecht aus, ein Kanal ist defekt. Das würde ich nicht schreiben wenn ich betrügen will.

    Ich würde mir eher Sorgen darum machen ob das wirklich nur eine "Kleinigkeit" ist.


    Grüße

    Frank

    Konfuzius sagt:

    Erst wenn eine Mücke auf deinem Hoden landet, wirst du lernen, Probleme ohne Gewalt zu lösen.