Das gibt´s doch nicht! Netzkabel am PSU meines Nottingham DAIS klanglich relevant!

  • hallo in runde,


    bin ja bekennender kabelklang-verfechter, aber dass verschiedene netzkabel auch an motorsteuerungen für laufwerke für wahrnehmbare klangliche veränderungen sorgen, habe ich bis heute dann doch nicht geglaubt.


    ich habe mal spaßeshalber ein selbst konfektioniertes "monster-kabel" (3x 2,5 mm²) an die PSU meines nottingham DAIS angesteckt und siehe/höre da: die modulation aus der rille kam hörbar weicher, "runder" an meinen ohren an!

    vorher hatte ich monatelang irgendeine beipack-netzstrippe dran. die gefällt mir sogar besser! alles kommt straffer, dynamischer, etwas "farbiger" rüber. viel (querschnitt) hilft also nicht immer viel...


    habt ihr ähnliche erfahrungen bzw. gibt es sogar eine erklärung dafür? gibt es sogar speziell für das PSU des DAIS kabelmäßige empfehlungen? (bitte kein bashing von skepikern!)


    Horst

    Leben ohne Smartphone - es ist ganz einfach !

  • Bashing ist aber leider vorprogramiert Horst, schwimmst du nicht brav im Mainsstream der Ohmschen Gesetze und Messwerte kann das nicht stimmen mit den Klangunterschieden, völlig Ausgeschlossen.

    Solange kein Messtechnischer Beweis vorliegt reinstes Vooddoo, Einbildung, such dir am beste mal nen Psychotherapeuten auf, du scheinst möglicherweise in der vergangenheit Angstpsychosen oder ähnliches Tür und Tor Einlass gegeben zu haben :D


    Sorry Horst, aber das musste jetzt raus, ich selber glaub dir das geschriebene aber aufs Wort!


    lg

    volkmar

    AAA Mitglied

    ..die zeit wartet auf niemand (Ulla Meinecke 1991)

  • Hallo Volkmar und Elvisjunkie,


    warum ladet Ihr die "Basher" ein? "Don't feed the Trolls!" Tragt stattdessen einfach konsequent Erfahrung zum eigentlichen Thema bei! Und falls es keine gibt: Schweigt und lest ;) ;)

    Zum Thema selbst schweige ich mangels eigener Erfahrung...


    Bitte an Alle: Antwortet nur wenn Ihr Konkretes zur Ausgangsfrage beizutragen habt.


    Grüße und ein Gutes Neues Jahr!

    Winfried

    Die schlimmsten Geißeln der Menschheit sind nicht Krankheiten und Katastrophen, sondern menschliche Dummheit, Angst und Gier!

  • Gab hier ähnliche Erfahrungen mit einem Kabel vom Feickert Linear NT zum Spieler, weiß aber nicht mehr, wer das herichtet hat. War es HorstT? Und ein User hat ein Fuß NT extra mit Kaltgerätebuchse ausstatten lassen.


    Soll heißen, ja, es gibt ähnliche Erfahrungen.

    Streamen ist wie alkoholfreies Bier...scheint erstmal richtig zu sein, am Ende fehlt aber das Entscheidende.

  • hmm...dir ist aber klar, dass hier der einfluss über die motorische antriebseinheit gemeint ist und nicht etwa stromversorgung einer audiokomponente?

    Leben ohne Smartphone - es ist ganz einfach !

  • such dir am beste mal nen Psychotherapeuten auf, du scheinst möglicherweise in der vergangenheit Angstpsychosen oder ähnliches Tür und Tor Einlass gegeben zu haben :D

    Als ärztlicher Psychotherapeut erlaube ich mir zwei Anmerkungen:


    - Lieber Volkmar, bitte wirf nicht wahllos mit unklaren Krankheitsbegriffen um Dich, neurotische Ängst und psychotische Zustände verursachen schweres individuelles Leid, im Kontext finde ich solche Verweise unangebracht


    - Gegen Autosuggestion bezüglich Netzkabelklang ist kein Kraut gewachsen, das ist keinstenfalls krankheitswertig, da kann auch der engagierteste Psychotherapeut nicht helfen, vielleicht ein Glas Rotwein zur Entspannung des überanstrengten Hör- und Rezeptionsapparates


    Herzlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • ich selbst höre bei Netzkabeln mit Glück immer nur die geänderte Phase aber niemals einen Unterschied im Kabel selbst


    hast du die Phase genauso gesteckt wie beim alten Kabel ?

  • kann ich dir nicht beantworten, da ich das nicht extra gecheckt habe.


    meine gegenfrage: wieso sollte sich das über die PSU + synchronmotor wie eingangs beschrieben auswirken?


    als ich den DAIS im frühjahr von dem vorbesitzer abholte, schwärmte der schon von einem gewissen netzkabel für die PSU, mit dem der dreher zur höchstform aufläuft. ich habe damals innerlich die augen verdreht und lieber nichts dazu gesagt.

    wie man sieht, lag der typ aber wohl nicht verkehrt...

    Leben ohne Smartphone - es ist ganz einfach !

    Einmal editiert, zuletzt von hoersen ()

  • Ja, immer wieder diese Wahrnehmungen, die einem Teil von uns das Leben schwerer machen. Aber es ist wie es ist.

    Ob man das mit normalem Nachdenken über Elektrotechnik erklären kann?
    Vielleicht, vieleicht auch nicht.
    Manch einer versucht es mit Filterwirkung zu erklären. Das müsste man dann eigentlich auch messen können.

    Man müsste mehr über den Motor und das Netzteil wissen, um Mutmaßungen anzustellen zu können.


    An meinem Plattenspielernetzteil habe ich bislang keine Netzkabelversuche unternommen.

    An anderen Geräten schon. Zuletzt an meiner Endstufe und da war es recht gut hörbar.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hallo Horst,

    die einen sagen so und die anderen sagen so... ;) ^^ Ich gehe davon aus, dass es Unterschiede gibt. Auch an Netzteilen (PSU) von Plattenspielern.

    Selber hören und entscheiden.


    Viel Spass :thumbup:

    LG


    Horst

  • Hallo Winfried und Michael,


    Natürlich weiß ich das Horst das richtig Empfunden hat.

    Im übrigen sollte Michaels rausgepicktes Psychotherapeuten zitat von mir weiter oben nur als satire rüberkommen, das war doch nicht ernst gemeint Michael, smiley übersehen? hoffe das ist klar jetzt.


    Zum Thema: Klangunterschiede selbst in der Netzversorgung nachvollziehbar rauszuhören sind für mich das normalste der Welt und Real, wollte nur unseren leuten vom Fach hier etwas vorgreifen und Horst darauf vorbereiten was er sich möglicherweiße anhören muss.

    Selber gehe ich sogar noch einen schritt weiter und tune gerade fast meine gesamte Anlagenverkabelung Laufrichtungsgebunden gerade auch bei der Stromversorgung, ja meine Herrn vom Fach, auch Wechselstrom hat eine bevorzugte Laufrichtung trotz der bekannten 50/60 Hz.

    Und jetzt gehts sicher gleich wieder los Winfried, dummes geschwätz von Feierabenbastlern welche nur der nutzlosen Tuningindustrie in die Karten spielen, ich hör das übrigens nicht nur raus, man kann zbs auch durch eigene Aufnahmen klar und ziemlich genau die Klangunterschiede detektieren, nachvollziehbar und ausschliesslich über Kopfhörer wohlgemerkt, geht auch über LS aber da spucken einfach zu viele Raumeinflüsse ins Signal, die können das gehörte verfälschen.

    Zugegeben muss man sich da selbst über Kopfhörer sehr konzentrieren, aber auch wenn sie im ersten moment nur unscheinbar winzig klein und unbedeutend erscheinen, sie tragen bei richtiger zuordnung zum insgesamt guten oder schlecht empfundenen Klangcarakter einer Musikdarbietung einen imensen anteil bei.


    Aber das ist nur meine ganz Persöhnliche meinung ohne anspruch auf richtigkeit, messen kann man da ja bekanntermaßen noch nix, ich hab auch nichts dagegen wenn das fachlich strikt geleugnet und als Einbildung abgetan wird, auch das von Horst gehörte mit den unterschiedlichen Kabeln, bin da ja offensichtlich nicht der einzige der da Klangunterschiede wahrnimmt, man muss sie wie gesagt nach dem erkennen nur noch richtig zuordnen, irgendwann wird man es auch messen können, da bin ich mir sicher.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied

    ..die zeit wartet auf niemand (Ulla Meinecke 1991)

  • da sage ich - meinem namensvetter - besten dank!


    ich werde auch mal checken, ob am PSU ausphasen einen effekt bringt. immerhin ist es ja ein alugehäuse mit schutzkontakt.

    Leben ohne Smartphone - es ist ganz einfach !

  • (zum "laufrichtungs"-abhängigen klang von signalkabeln habe ich übrigens ne theorie. die werde ich allerdings erst beim nächsten bashing gegen die user, die das heraushören, zur diskussion stellen...).

    Leben ohne Smartphone - es ist ganz einfach !

  • Ja, immer wieder diese Wahrnehmungen, die einem Teil von uns das Leben schwerer machen. Aber es ist wie es ist.

    Ob man das mit normalem Nachdenken über Elektrotechnik erklären kann?
    Vielleicht, vieleicht auch nicht.
    Manch einer versucht es mit Filterwirkung zu erklären. Das müsste man dann eigentlich auch messen können.

    Man müsste mehr über den Motor und das Netzteil wissen, um Mutmaßungen anzustellen zu können.


    An meinem Plattenspielernetzteil habe ich bislang keine Netzkabelversuche unternommen.

    An anderen Geräten schon. Zuletzt an meiner Endstufe und da war es recht gut hörbar.

    Wer hat denn hier einen entsprechenden Messplatz der 6-7 stellig gekostet haben dürfte? Wer einen hat dürfte sich kaum mit Kabelklang beschäftigen, den ich übrigens wegen der ‚Filterwirkung‘ nicht bestreite.