DHL Paketversand mit Plastikfolie = Sperrgut (+ 26 €) oder: DHL sucks

  • Neue Regeln bei DHL: Kartons in Folie sowie Plastikbeutel kosten Sperrgut-Zuschlag
    Seit 2020 gelten bei DHL verschärfte Regeln für Sperrgut. Pakete in Folie, in Plastikbeuteln oder mit zu viel Klebeband sind aufpreispflichtiges Sperrgut.
    www.paketda.de


    Der Link beschreibt die neuen Regeln bei DHL (Stand 2019), von denen ich keine Ahnung hatte.


    Ein Forumsmitglied hat 2 Endstufen von mir gekauft. Ich habe zwei Pakete abgeschickt, von denen eins nach ein paar Tagen wieder bei mir war, mit dem Vermerk, dass ich nicht für eine Sperrgut-Sendung bezahlt hätte (über 26 € zusätzlich). Ich habe das erst für einen Scherz gehalten. Aber tatsächlich: Wenn das Paket mit einer Plastikfolie gegen Regen geschützt wird (weil z.B. irgendein DHL Liefer-Schmock die Kisten irgendwo in den Hof kickt und stehen lässt) ist das Paket automatisch "Sperrgut".


    Der arme Käufer muss jetzt länger warten und hatte obendrein noch eine Email von DHL bekommen, in der stand, dass das Paket am vereinbarten Ort läge. Da lag natürlich nichts. Schreck!

    Und ich muss nochmal 20 Euro zahlen.


    Warum das andere, mit der gleichen Plastikfolie umwickelte Paket anstandslos beim Käufer ankam, bleibt das Geheimnis von DHL.


    Nur, dass Ihr nicht den gleichen Fehler mit der Plastikfolie macht ...


    Gruß,

    Niko

    Restauration = Wiederherstellung früherer gesellschaftlicher, politischer Verhältnisse

  • Das ist nichts Neues - ich hatte mal ein Paket rundum mit Packband umwickelt, so dass man den Karton darunter kaum mehr sah. Wollten sie nicht annehmen, da es "nicht den Versandrichtlinien entspräche". Da hab ich es einfach mit Hermes verschickt, völlig problemlos.

    Probleme gibt es auch, wenn das Paket etwas gewölbt oder vom Korpus her "schief" ist. Früher hiess es immer, es müsse lediglich stapelbar sein, heute muss es quader- oder würfelform haben.


    Allerdings versenden die großen Bekleidungsketten wie Zalando ihre Sachen auch einfach lose im Plastikbeutel mit Paketlabel drauf, damit scheint DHL kein Problem zu haben, erklärbar ist das alles nicht.


    Grüße

    Rudi


    ---------------------------------------

    seit 2009 AAA-Mitglied

  • Die einfachsten Ideen sind auch meist die besten.

    :) So schlau war ich auch.

    Da hätte ich aber erst wieder nach Hause fahren und umpacken müssen ;)

    Der nächste Hermes Shop war nur 100 m weiter.


    ---------------------------------------

    seit 2009 AAA-Mitglied

    Einmal editiert, zuletzt von Dr.Music ()

  • Gibt ja zum Glück mehre alternativen zu DHL.

    Ich habe mal ein paar Lautsprecher Chassis nach Holland verkauft, versendet mit DHL, leider haben die die Adresse nicht gefunden. Nach drei Wochen war das Paket wieder bei mir, gegen 10€ Gebühr.


    UPS hat’s dann innerhalb eines Tages erledigt.


    🖖

    stst Motus ll DQ, Schick 12", Yamamoto HS-5 / HS-6, Lyra Kleos SL, Denon 103R, Ortofon Quintet Mono, Blue Amp Model 42 Mk lll, BAT VK 90, Audiomat Sophos, LS DIY, Loricraft PRC3, AFI FLAT.2.


    " Merke: Voodoo-HiFi erkennt man am symmetrischen Eingang

  • Hier auch immer wieder eine Katastrophe, weniger mit DHL, eher mit GLS und DPD. Die fahren vorbei, und ich wäre nicht daheim gewesen (was nicht stimmt - es hat einfach niemand geklingelt), Pakete werden nicht am Ablageort hinterlegt, kein Zettel im Briefkasten, sodass ich bei den Nachbarn nach meinem Paket suchen muss. Pakete an einen Paketshop adressiert kommen zu mir, liegen vor der Haustüre an der Hauptstraße - das Umleiten funktioniert nur nach Mondphasen, meistens nicht oder es dauert 3 Tage länger...


    DHL klappt nicht immer, aber öfter. Hermes ebenso.


    Die Gründe für so einen miserablen Service, vor allem bei GLS und DPD, kann sich jeder selbst denken.


    Ich verstehe den Unmut des Threaderstellers. Große Sachen versende ich lieber mit Hermes, auch des Preises wegen.


    Viele Grüße

    Stefan

  • Ich habe mit DHL und Hermes durchweg gute Erfahrungen gemacht. Bei DPD und GLS ist es mittlerweile so, dass ich bei Internet-Käufen erstmal schaue ob einer der beiden der Dienstleister ist und wenn ja, dort nicht bestelle.

  • Hermes ist bei mir der schlechteste Lieferant. Vor allem was Zuverlässigkeit betrifft. Bekomme zwar Mails, dass die Sendung kommt. Es wird dann aber ständig verschoben. Vor allem eine Ankündigung, dass die Sendung innerhalb der nächsten 1-3 Tage kommt, hilft mir gar nichts.


    IMG_1901.jpeg

  • Das Probem mit vollständig folierten Paketen ist, dass diese in den Verteilzentren nicht maschinell sortiert und weitergeleitet werden können. Die werden dann aussortiert und müssen in jedem Hub händisch bearbeitet werden, eben wie Sperrgut. Das kostet natürlich mehr.

    Gruß

    Hanner

  • Hermes war ursprünglich als Dienstleister für 2 große Versender geplant und

    hat deshalb etwas andere Strukturen als andere. AFAIK sind es 2 große Hubs über

    die alle Lieferungen laufen.

    Böse Menschen haben keine Lieder, aber häufig eine Stereo-Anlage.


    Robert Lembke


  • Hermes ist bei mir der schlechteste Lieferant. Vor allem was Zuverlässigkeit betrifft. Bekomme zwar Mails, dass die Sendung kommt. Es wird dann aber ständig verschoben. Vor allem eine Ankündigung, dass die Sendung innerhalb der nächsten 1-3 Tage kommt, hilft mir gar nichts.


    IMG_1901.jpeg

    Du kannst bei hhv.de aber auch via DHL bestellen, das finde ich klasse, dass die einem im Bestellprozess die Wahl des Dienstleisters selbst überlassen, bei hhv bestelle ich immer via DHL und lasse an die Packstation schicken, klappt wunderbar.

    Aber jetzt haben wir diesen Faden auch wieder mit unseren negativen Erfahrungsberichten gekapert, Frust und Ärger mit Beispielen zu den Paketdienstleistern, da haben wir hier doch schon etliche Threads.... und in der Hermes Sendungsverfolgung kannst Du den aktuellen Stand recht genau erfahren und auch festlegen, ob ein Paket an einen Ablageort, Nachbarn oder whatever geleifert werden soll, wenn du nicht zuhause bist. Ähnlich wie das bei DHL und DPD auch möglich ist.


    ---------------------------------------

    seit 2009 AAA-Mitglied

  • und in der Hermes Sendungsverfolgung kannst Du den aktuellen Stand recht genau erfahren und auch festlegen, ob ein Paket an einen Ablageort, Nachbarn oder whatever geleifert werden soll, wenn du nicht zuhause bist. Ähnlich wie das bei DHL und DPD auch möglich ist.

    Es bringt nur Nix, wenn du deinen Officetag wegen Hermes verschiebst und halbe Stunde vor Anlieferung eine Verschiebung um einen Tag kommt. Schon mehrmals passiert. Und oft weißt du ja nicht, wer deine Bestellung liefern wird. Die beste Erfahrungen hab ich mit der schnöden Post/DHL.

  • DHL ist auch mein bevorzugtes Unternehmen.

    Gute Erfahrungen habe ich mit Hermes gemacht, wenn ich die Sendung an einen bestimmten Hermes Shop liefern lasse. Der Laden ist gleichzeitig auch Lottofiliale und Zeitschriftenhandel, geführt von einem „älteren Mädel“. Mit anderen habe ich keine Erfahrungen.

    Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen."


    (Ich höre mit ...meinen Ohren...Musik ;). Wobei, ob ich das Kabel meiner PWM... )