Neue Revox Bandmaschine B77 MKII Yello Limited Edition

  • Es ist passiert!


    Gerade in der STEREO gesehen, ab sofort gibt es neben den normal revitierten eine Sonderedition der Revox B77 :P

    In höchstwertiger Technik mit Digitalem Zählwerk und neuem Gewand, allerdings erstmal nur in einer limitierten Auflage von 10 Stck für - festhalten - 15000 Euro, dafür gibt es aber die HS Version mit 19 + 38 cm/s und erweiterter Dynamik, sehr, sehr lecker :thumbup: der Preis ist allerdings gesaltzen, da werden wohl kaum mehr als die 10 Stck gebaut werden.


    Ein paar Bildchen..


    IMG_8671.jpg


    IMG_8670.jpg


    IMG_8665.jpg


    IMG_8669.jpg


    gruß

    volkmar



    ps..gerade gesehn, sorry, da gibts ja schon einen Thread <X

    AAA Mitglied

    ..die zeit wartet auf niemand (Ulla Meinecke 1991)

  • Yello liefert das Bandgerät persönlich beim Käufer ab

    und spielt ein Lied dazu

    Gewerblicher Teilnehmer: Handel (Nebenberuflich) mit HIFI Produkten (speziell REVOX)

  • Ist irgendwo erläutert, was die genau mit "erweiterter Dynamik" meinen?


    Oder haben die einfach rauschärmere Transistoren eingebaut, was im Hinblick auf das Bandrauschen keine wirkliche Veränderung bringen würde?


    Gruß

    Robert

    THIS MONOPHONIC MICROGROOVE RECORDING IS PLAYABLE ON MONOPHONIC AND STEREO PHONOGRAPHS. IT CANNOT BECOME OBSOLETE. IT WILL CONTINUE TO BE A SOURCE OF OUTSTANDING SOUND REPRODUCTION, PROVIDING THE FINEST MONOPHONIC PERFORMANCE FROM ANY PHONOGRAPH.

  • Yello liefert das Bandgerät persönlich beim Käufer ab

    und spielt ein Lied dazu

    Na dann Jungs, willkommen in Thailand. :D :D :D :D

    :24:

    Andreas


    EMT 938 mit TSD MRB; Bluetooth Audioengine B1; Cyrus Quattro; Mission Cyrus one (alte Version 80-er Jahre ); Fezz Alfa Lupi; Opera Prima 2015; Waschmaschine Hannl Micro/Rundbürste,; Topping L30II; Austrian Audio HI-X65; Dspeaker Antimode 2.0

  • Ist irgendwo erläutert, was die genau mit "erweiterter Dynamik" meinen?

    Bin kein Profi Robert, hab mir aber nochmals die Textpassage angeschaut, da steht im wortlaut folgendes was immer damit auch ganz genau gemeint ist..


    "..doch normale B77 MKII, die zudem nicht über die Sonderteile und -farbe der noch deutlich aufwendiger revitierten Yello Versionen verfügen, sind auf Hifi übliche 320 Nanoweber Vormagnetisierung ausgelegt, die limitierte Ausführung dagegen wie auch Studers PR99, die Professionelle Schwester der B77, auf 510 nWb..."


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied

    ..die zeit wartet auf niemand (Ulla Meinecke 1991)


  • Die "normale B77" wird auch auf 514nWb/m eingestellt. Das benötigte Bezugsband hat 257nWb/m, wegen dem Vorlauf der VU-Meter (ca. 6dB).

    Wenn sie aber die alte Abgleichanweisung anwenden und ein Bezugsband mit 320nWb/m dafür verwenden, hat der Wiedergabeverstärker 2dB mehr Headroom für moderne Bänder.

  • der Preis ist allerdings gesaltzen, da werden wohl kaum mehr als die 10 Stck gebaut werden.

    Das hat man beim Technics SL-1200GAE auch gesagt - die 1000 Stk. waren in 30 Minuten verkauft. Ach ja, und wer braucht schon ein iPhone ... 8)

    Musikalische Grüße von Udo L.

    Technics 1200 MkII mit Kabusa TD-1200 an Lite Phono • Diverse TAs • Tascam 122 MkIII • PreSonus Central Station • Neumann KH 120II • Marantz PMD340 • Tascam SS-CDR250N • MOTU 1248 • Funk CAS-2 v.4 ••• und AAA Mitglied

  • Stimmt, Asche etc.

    Alles gut.


    Aber die B77 wird auf 257 nWb/m eingemessen.

    Nein, sie wird mit einem Bezugsband mit 257nWb/m eingemessen.

    Da VU-Meter träge sind, zeigen sie nur bei statischen Signalen richtig an, bei Musik und Sprache zeigen sie zuwenig an.

    Deshalb bekommen die VU-Meter einen Vorlauf von ca. 6dB.

    Bei einem statischen Signal sind 0dBVU ca. -6dB.

    Damit man auch die VU-Meter der B77 mit nur einem Bezugsband einstellen kann, hat das Band 257nWb/m.

    Damit stellt man an den Meßpunkten die 0,775V ein und die VU-Meter auf 0 dBVU.


    Bei 514nWb/m hast Du die normale Ausgangsspannung von 1,55V. Bei Musik zeigen Dir die VU-Meter dann aber nur ca. 0dB an. Ein statisches Signal wäre dann bei +6dBVU.


    Hätte die B77 schnelle Aussteuerungsanzeigen, würde man 514nWb/m auf 0dB, oder die 257nWb/m auf -6dB einstellen können.

  • "..doch normale B77 MKII, die zudem nicht über die Sonderteile und -farbe der noch deutlich aufwendiger revitierten Yello Versionen verfügen, sind auf Hifi übliche 320 Nanoweber Vormagnetisierung ausgelegt, die limitierte Ausführung dagegen wie auch Studers PR99, die Professionelle Schwester der B77, auf 510 nWb..."


    gruß

    volkmar


    Danke für das Zitat, was aber mehr verwirrt als hilft. Laut Service-Handbuch wird eine PR99 genauso eingemessen wie eine B77. Die XLR-Ausgänge der PR99 sind 6 dB lauter, was aber nichts mit dem Pegel auf dem Band zu tun hat. Der Monitor-Ausgang der PR99 ist identisch zum Chinch-Ausgang der B77.


    Außerdem haben B77 und PR99 Peak-LEDs, die bei +6 dB angehen, was dann wieder 514 nWb/m entspricht.


    Vielleicht ist, wie 528 schon sagte, wirklich gemeint, dass die 0 dB VU bei einem Pegel von 320 nWb/m eingestellt worden sind. Dann hat man die Peak-LEDs bei ca. 8 dB, was bei Masterbändern mit hohem Pegel wirklich einen kleinen Vorteil bringen könnte. Das sollte allerdings bei jeder B77 möglich sein.


    Gruß

    Robert

    THIS MONOPHONIC MICROGROOVE RECORDING IS PLAYABLE ON MONOPHONIC AND STEREO PHONOGRAPHS. IT CANNOT BECOME OBSOLETE. IT WILL CONTINUE TO BE A SOURCE OF OUTSTANDING SOUND REPRODUCTION, PROVIDING THE FINEST MONOPHONIC PERFORMANCE FROM ANY PHONOGRAPH.