Dazu fällt mir nicht einmal eine Überschrift ein ...

  • Das stimmt so nicht ganz. In Europa gibt es mehrere Länder, die ähnliche Gebührenmodelle haben.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rundfunkabgabe

    Was in Deutschland besonders ist, ist die durch die Förderalisierung vorhandene Vielzahl von Rundfunkanstalten. Das gibt es wohl in anderen Ländern in dem Maße nicht. Da wäre doch einiges an Einsparungspotential vorhanden.


    Gruß,

    Uli

  • Die Idee, dass alle neuen Radios mit UKW und DAB+ ausgestattet werden sollen, findet meine volle Zustimmung.


    Hier im Forum sind wir doch alle bald schon Fachleute was DAB+ angeht.


    Ein normaler DAB+ Chip in einem Radio soll einen Mehrpreis von € 7,-- verursachen. Von was reden wir hier eigentlich?

    Es geht nicht um neue Radios, sondern es geht darum den Handel mit UKW-Only-Geräten zu unterbinden. Das ist nicht hinnehmbar! Jeder Verbraucher sollte selbst entscheiden dürfen, was er sich kauft.


    Fachleute? Das ist nicht wirklich Dein Ernst?


    Wo kommt denn der Quatsch mit den 7€ her? Tatsächlich sind die DAB-Empfänger in modernen Autoradios bereits implementiert, sie müssten nur freigeschaltet werden. Aber damit empfängt man natürlich noch kein DAB+. Erforderlich ist noch eine zusätzliche Antennenanlage mit Bandpass, Verstärkern, Weichen etc., denn UKW und VHF III haben völlig unterschiedliche Wellenlängen. Das alles ist eben nicht für 7€ zu haben.

  • Bei UKW gibt es bei einigen Sendern eine hörbare Dynamikkompression, aber keine hörbare Datenkompression. Bei DAB+ kommt zusätzlich noch eine Datenkompression hinzu - und das hört man!


    Ganz im Gegenteil, das UKW-Band ist nicht enger geworden.

    Das UKW-Band ist vor Jahren erweitert worden von 87,5 MHz bis 108 MHz


    Leistung in kb?? Du meinst offensichtlich kW!


    Das neue DVB-T2HD braucht keine neue Frequenzbänder. Es sendet im gleichen UHF-Bereich wie schon das bisherige DVB-T. Ganz im Gegenteil, vor einiger Zeit wurde dem Bereich für die terrestrische TV-Verbreitung sogar Frequenzen für LTE dem unter UHF-Band entzogen.


    Es gibt immer noch die gleichen Frequenzbänder wie vor Jahren, allerdings ist das ehemalige VHF I-Band, welches für die analoge TV-Verbreitung noch verwendet wurde, derzeit ungenutzt!!


    UKW ist heute qualitativ wesentlich hochwertiger als bei seiner Einführung!

  • :meld:Was ist das denn für eine Expertenrechnung? Bei mir hat der Tag nur 24 Stunden.

    Wieviele öffentlich-rechtliche Sender gibt es gleichzeitig?

    Viele Grüsse,
    Mario


    ٩(͡๏̯͡๏)۶
    When all you've got is a hammer,
    Everything looks like nails.
    If you bow to the hand that damns you,
    Everything fails.
    (Kate Tempest)
    ヽ(⌐■_■)ノ

  • Da das hier völlig abschweift,am eigentlichen Thema vorbei geht, und dazu benutzt wird,


    auch politische Phrasen abzusondern mache ich erstmal zu.


    Öffnung erst wieder nach Ostern, habe keine Lust mich auch noch an den Feiertagen zu ärgern.


    Liebe Grüße


    Thomas


    Für die Moderation

    Meine Hörschmeichler sieht man im Profil ;)

  • hallo tomfritz


    Anscheinend hast Du nichts verstanden.

    Was wird denn heute alles so per Frequenz gesendet und Empfangen.

    Funk,Fernsehen,Mobiletelephone,Flugfunk, und und und.

    Man kann aber die Frequenzen bzw Bänder nicht unendlich ausdehnen.


    Und um gut Senden zu können Braucht es halt ein ein breites Frequenzband.

    Wo ich platz habe so wie bei der Schallplatte;siehe dir mal die Rillen an wo z.B viel Tiefton ist.

    Oder gar nur ein Basssolo.

    Die Rillen sehen anders aus.


    Ach ja

    wenn du z.b eine Funkmaus-Tastatur hast.......belegen auch eine Frequenz(en).


    Und unterhalt von Sendeanlagen kostet eine Menge Geld.


    Wie gesagt


    Guter UKW-Klang ist schon seit Jahrzehnten vorbei.

    Denn zum gutem UKW Klang gehört ja auch eine Gute Empfangsteil.....Sprich Antenne.


    Nur 99 Prozent der UKW Hörer hörte doch eh mit den Standartantennen die ja fast immer auf den Dächern stand.

    Oder man hört heute UKW per Kabel.....Tja und nicht jeder alter Tuner Kommt mit Kabelempfang klar(werden übersteuert).

  • Anscheinend hast Du nichts verstanden.

    Doch, ich habe sogar schon vor Dir verstanden ;)

    Was wird denn heute alles so per Frequenz gesendet und Empfangen.

    Funk,Fernsehen,Mobiletelephone,Flugfunk, und und und.

    Man kann aber die Frequenzen bzw Bänder nicht unendlich ausdehnen.

    Das stimmt, aber das gilt dann auch für das VHF III-Band, in dem derzeit ausschließlich DAB+ verbreitet wird. Vom L-Band hatte man sich ja bereits verabschiedet und nutzt es nicht mehr für Digitalradio. Also, nochmal für Dich:

    -VHF-Band I wird derzeit nicht genutzt

    -L-Band wird derzeit nicht genutzt

    -Teile des unteren UHF-Bandes V wurden an die Mobilfunkbetreiber für den LTE-Ausbau abgegeben

    Also kann es ja so schlimm nicht sein mit der "Frequenzenge".

    Und unterhalt von Sendeanlagen kostet eine Menge Geld.

    Stimmt auch. Aber gerade für UKW besteht eine gute und intakte Infrastruktur, die für DAB+ noch längst nicht aufgebaut ist. Die Aussendungen für DAB+ finden an bereits bestehenden Sendestandorten statt, für die sowieso Unterhalt entrichtet werden muss, durch DAB+ nun eben entsprechend mehr.


    Wie gesagt


    Guter UKW-Klang ist schon seit Jahrzehnten vorbei.

    Denn zum gutem UKW Klang gehört ja auch eine Gute Empfangsteil.....Sprich Antenne.

    Das ist doch Quatsch. Als ob man für andere Betriebsarten wie DAB+ keine Antenne bräuchte.

    Das funktioniert natürlich einfach so und hat dazu noch einen kristallklaren Klang und einen tollen Mehrwert.

  • :meld:Mal zur Anregung eines neuen Referentenentwurfs:


    Mit hochwertigen Plattenspielern darf künftig nur noch gehandelt werden, wenn eine USB-Schnittstelle vorhanden ist, die den derzeit gültigen Normen entspricht. :P

  • Es geht nicht um neue Radios, sondern es geht darum den Handel mit UKW-Only-Geräten zu unterbinden. Das ist nicht hinnehmbar! Jeder Verbraucher sollte selbst entscheiden dürfen, was er sich kauft.



    . Dem § 48 werden die folgenden Absätze angefügt:
    „(4) Jedes neu zum Verkauf,.......................


    Der Verbraucher muss geschützt werden. Es werden zu viele Unwahrheiten und Halbwahrheiten verbreitet.