Welches ist das beste MM Tonabnehmer System

  • Na !

    zum Thema "Grammophon"

    Profi - Musik Thomas Melchor in Lüneburg ist ganz versessen auf die schönen Schellack Platten ! Und der besitzt auch noch das eine oder andere Abspielgerät dieser Gattung !!!!!!!

    Du kannst bei Ihm auch elektronisches erwerben!!

    Also das sind keine außerirdischen!!!!


    Ahoi



    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • HMV in England hatte Geräte mit bis zu 3 oder 4 Federwerken auf einer Achse.

    Dann stimmt es auch mit dem Gleichlauf!

    Auch bei Grammofonen hängt die Klangqualität von der Nadel ab, obwohl die nun

    tatsächlich gleich aussehen.

    Auch war es damals üblich sich ein Abtastsystem zu suchen das klanglich paßt.

    Keineswegs hat man nur das originale verwendet.

    Ich besitze mehrere Grammofone, durch die Filzauflage ist eine gute Entkopplung

    gegeben.

    Holztrichter spielen wärmer auf.


    Gruß,

    Fernseheumel

    Scotty beam me up, there is no more AM radio and 4/3-ratio-television in Germany! ;(

  • Hallo

    kann ich davon ausgehen, des es hier immer noch um MM Tonabnehmer geht?

    Wenn ja.....

    meine Vorliebe galt damals einem Ortofon VMS 30 MKII. Dies System machte richtig Spaß. Danach kam lange nichts. Ich habe mir vor zwei Jahren mal ein VM Red zugelegt aber wir beide fanden nicht zueinander. Ich plane mir mal wieder ein MM zu kaufen und schwanke aber noch etwas

    Fideles von Acoustical Systems

    Grado Ref Sonata

    Ortofon ...???

    Michael

    In jeder Schlacht kommt der Moment in dem beide Seiten glauben geschlagen zu sein wer dann weiter angreift, gewinnt.
    ulysses-s-grant/

  • Hallo zusammen,


    Calvins Vortrag ist von der elektrischen Seite sicher vollkommen richtig, wer hat schon die Erfahrung wie er, nur. Was mir fehlt, und nun kommen wir zum Thread Anfang ist das Thema Resonanzen.

    Neben den wichtigen elektrischen Eigenschaften sind Resonanzen das zweite wichtige Thema. Folglich muss ein System auch dahingehend gut durchdacht sein. Und obwohl ich auch feststellen muss dass das AT95 wirklich gut ist, kann es da nicht viel bieten. Deshalb muss man — um das „beste“ , das es nie gibt, System zu haben — auch hier Materialien verwendet werden die das besser garantieren wie ein AT95, trotz dessen sehr guten elektrischen Parametern. Nun also ein wirklicher Top 5 Kandiat, sorry Calvin☺️ Audio Nnote IQ3. Vorrausgesetzt die elektrischen Parameter sind nicht underirdisch — auch ich bevorzuge Japaner im Gegensatz hier zu den Engländern, verwenden das Audio Note als Nadelträger Titan. Nicht Aluminium wie beim AT95 und vielen andeen. Auch Ian Carr (Lyra) sagt, das der Nadelträger wichtiger ist wie sogar die Nadel. Man hat aus Resonanzgründen ein Material gewählt was man eher bei teueren MC kennt. Das 4000 Euro teuere MC von Audio Note benutzt das gleiche. Nadelschliff des Audio Note IQ3 ist ein Gyger Schliff. Also wen man ein gutes MM sucht müssen auch manche Materialen oder Anordnungen resonanztechnisch besser als ein A95 oder ein Ortofon Black sein — vorrausgesetzt die anderen Hausaufgaben wurden vom Hersteller zufriedenstellend gelöst.

    Also was wirklich gut ist (Top5) muss ein wenig mehr kosten. Ob nun das Audio Note IQ3 wirklich soviel besser ist kann ich nicht sagen, da ich keine 5 Arme und 20 Systeme zum Vergleich habe. Bin aber nicht unzufrieden: hatte schon einige Systeme (MMs und MCs in der Sub 1000 Euro Klasse Erfahrene Benutzer und Test scheinen das aber zu bestätigen: ein Top MM, aber es fehlt ein wenig zu Top MCs, so die Meinung Dritter.

    Auch andere eher teurere MMs dürften besser sein als die preiswerten MMs


    Gruss Wolfgang

  • Hi,


    andere Bewertungskriterien oder nur eine unterschiedliche Wichtung gleicher Kriterien und es gibt andere Top5 Kandidaten.

    Natürlich bleiben bei einem AT95E Detaillösungen verbesserungswürdig, weil es eben am untersten Rand des Budgets siedelt.

    Gemessen am Preis ist die Leistung zweifelsohne weit überdurchschnittlich.

    Neben vorteilhafteren Materialien (wohlgemerkt nicht zwangsläufig edler oder wertvoller!) spielt deren Form und Verarbeitung eine durchaus entscheidendere Rolle.

    Ein konischer oder gestufter Aluträger aus Alu mit optimiertem Durchmesser/Wandung Verhältnis dürfte u.U. bessere Eigenschaften aufweisen als ein strunzgerades Titanröhrchen.

    Vielleicht wäre das Optimum ja ein Trägerwerk aus Kohlefasern, welches z.B. auf 3 oder 4 relativ weit auseinanderliegenden Polymerdämpfern aufliegt?


    jauu

    Calvin

  • Ich habe da auch noch etwas!

    Wenn ich richtig liege, dann verbaut "Soundsmith" in einem System sogar einen geschliffen Stachel von einem Kaktus!!

    Nun weiß ich warum!!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Hallo zusammen,

    Was mir eigentlich fehlt ist die Gegenwart. Ihr beschreibt viele Systeme die es nicht mehr gibt. Jammern über damals sollten wir über Bord werfen. Wir können diese Dinge eh nicht mehr kaufen. Nos oder refurbischt .... ist nicht neu.

    M

    In jeder Schlacht kommt der Moment in dem beide Seiten glauben geschlagen zu sein wer dann weiter angreift, gewinnt.
    ulysses-s-grant/

  • Hallo Calvin,


    Ob Titan das Mittel zur Wahl ist kann ich nicht sagen,

    Bin mir aber sicher, dass

    — das AT95 ueber dem Preisschild spielt

    — um wirklich was Besseres zu bekommen, man mit besseren Materialien und Anordnung arbeiten muss. Und das war doch die Anfangsfrage.

    Oder andersum: welches MM spielt deutlich besser als ein saugünstiges AT95?

    Kenne halt nur mein IQ3 und das spielt ausreichend besser — würde ich sagen — wie mein Nagaoka 110, Shure III, AT95. Oder Dynavector 10x4.

    Gruss Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,


    das Thema Resonanzen/An- und Abkopplung System zum Arm habe ich auch als einen Punkt erkannt wohl viel Gutes oder Schlechtes passieren kann was die klangliche Darbietung stark beeinflusst. Auch aus diesem Grund bin ich ein Fan von Armen mit SME-Headshell Anschluss. Über das Headshell lässt sich sehr viel positiv beeinflussen.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hallo Dieter,


    stimmt. Nicht jedes andere (teure) Material ist grundsätzlich vorzuziehen, aber besser kann man nur werden wenn der Hersteller was anderes macht als die einfacheren Kandidaten.

    Ob ein SME Headsehll besser oder schlechter ist, dazu gibt es genau 2 Lager, wie bei jedem Thema :-)

    Ich weiß es nicht; aber wo die SME Headshell einfach besser macht - ich habe aktuelle eine SME Headshell, , ist das man eben nur die 50mm von der Nadelspitze bis zum SME Headshellanschluss einhalten muss und schon hat man weite Teile des Setups perfekt eingestellt. das macht die Einstellung sehr einfach und bannt viele Fehler bei der sonst üblichen aufwendigeren Einstellung. Auch das hilft beim Klang.


    Gruss Wolfgang

  • Viel wichtiger bei MMs bzw. MIs ist meines Erachtens die Optimierung der Abschlusskapazität an dem das System (Stichwort: elektrische Resonanz) betrieben wird: Erst dann wird aus einem Mauerblümchen ein temperamentvolles Geschöpf :D

    Auch das Phonokabel spielt hier eine sehr entscheidende Rolle! :)


    Gruß Stefan

    Malerei verwandelt den Raum in Zeit,
    Musik die Zeit im Raum :)

  • das System (Stichwort: elektrische Resonanz) betrieben wird

    Sorry, das halte ich für technischen Unsinn, daß das System MM-TA, Kabel und Verstärker in Resonanz betrieben wird, gradezu das Gegenteil, deswegen eine zusätzliche kapazitive Bedämpfung. Nur eine Randbemerkung.


    Aber wahrscheinlich habe ich zu spät deinen Text richtig verstanden!!!!! Mein Kommentar paßt nicht.

  • Hallo zusammen,


    ja sicher ist auch die elektrische Anpassung wichtig, aber das war ja nicht das Thema:

    Frage war doch: welches MM System ist das Beste (natürlich muss man den paassenden Tonarm haben, es am Tonarm richtig einstellen; den tollen Phonoamp haben und auch da die richtigen Einstellungen machen).


    Also da ich nur ein besseres MM kenne habe ich da meine Empfehlung gegeben.

    Richtig eingestellt ist es da SME Headshell; Tonarm mittelschwer, einen gutem Phonoamp besitze ich und Einstellungen , da MM , habe ich keine weiteren gemacht. Aber hört sich Gehörmäßig recht gut an. Besseres kenne ich (> 1000 Euro); billigeres - aber eben auch schlechtere kenne ich auch.


    Gruss Wolfgang

  • Lieber Calvin,


    nein - der Text von stbeer ist willkommen und korrekt - nur wollen wir jetzt über das beste System reden oder wollen wir darüber reden wie man am besten ein System einstellt - egal ob AT95 oder AT1000 :-)


    JauJau

    Wolfgang

  • Das beste ist natürlich das AT-180ML, schon alleine deswegen weil ich es habe, schon immer, damals neu gekauft. Allerdings wieder nur ein nicht mehr produziertes.


    Und bitte ein Satz für Calvin (bitte ohne Antwort,)

    jwL = 1/jwC

    In der Schule war das Resonanz, z.B. bei Vergrößerung von C wird es ungleich.


    Grüße,

    Holger


    I

  • Holger !


    Hier hängen ja die Schwaden von Selbstbeweihräucherung soooo tief !

    Ich kann ja sogar nicht mehr husten!!


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)