Kenwood L-07D Der meistgesuchteste Plattenspieler?

  • Hallo,

    Das finde ich toll, dass die Original Arme dabei sind, nicht limitierend und somit als „Paket“ betrieben und verglichen werden können.

    Irgendwie finde ich solche Komplettspieler „sexy“, mit „eingebauter Reduktion der Spielwiesen und der Baustellen“.

    Viel Spaß, berichte bitte weiter!

    Schöne Grüße
    Balázs

  • Irgendwie finde ich solche Komplettspieler „sexy“, mit „eingebauter Reduktion der Spielwiesen und der Baustellen“.

    Das ist auch meine Ansicht bzgl. meines dps.

    Es gibt natürlich auch andere Ansichten, die entsprechenden Foristen haben dann Laufwerke mit mehreren Tonarmen oder mehrere Plattenspieler.

    Jeder wie er mag. Und das ist auch völlig okay so meiner Meinung nach.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Moin!


    Mir ist das Design des L07 zu 'barock' finde z.b. den SP10 in seiner Geradlinigkeit schöner.


    Beim großen European Triode Festival Turntable Shootout im Jahr 2011, wo zahlreiche Teilnehmer ihre Favoriten angeschleppt hatten, war übrigens auch ein gepflegter Kenwood L07 dabei. Hat sich bei dieser Hör-Gelegenheit nicht nach vorn gespielt.


    Bericht von Holger Barske: https://holgerbarske.com/allge…mpressionen-vom-etf-2011/

  • Hallo, ich kann sehr kurzfristig einen Kenwood L-07D bekommen. Allerdings ohne Arm.

    Ist es ein großer Stilbruch, wenn an diesem Laufwerk ein anderer Arm montiert würde?

    Wenn nein, was wären eure Vorschläge?

    Was gibt es dabei zu beachten?

    Gibt es irgendwelche Kriterien, die ich beim Erwerb des Laufwerks beachten soll.

    Es gehört derzeit noch einem Liebhaber, der ein zweites Laufwerk vom L-07D sich angeschafft hat, um ein lebendes Ersatzteillager zu haben, es aber bisher keinen Grund gab es auszuschlachten.

    Dann noch die vorsichtige Frage nach einer ungefähren Preissituation für dieses Laufwerk ohne Arm.

    Herzliche Grüße

    Hermann

  • Moin Hermann,


    da gibt es viele Kriterien, wobei ich selbst noch nie einen vor mir hatte.

    Viele Exemplare sind leider äußerlich vermackt. Ein Teil ist aus Holz und daher stoßempfindlich. Desweiteren sollte der Teller taumelfrei laufen. Ist es eine Europaversion oder Japan (100V-Netzteil). Schaltungstechnische Probleme weiß ich jetzt keine.


    Einen anderen Arm kann man natürlich nehmen, ab Werk gab es ja das Zusatzboard für einen Zweitarm. Der Originalarm ist schon recht durchdacht gemacht, aber auch schwer. Bei anspruchsvollen Laufwerken, zu denen der L-07D gehört, finde ich es keinen Stilbruch, einen anderen Arm zu montieren. Der L-07D ist auf Resonanzarmut gebaut und sein Design wurde bewußt technisch gehalten. Von daher sollte man (bis auf ordentlichen Zustand) die Optik weniger als seine technische Leistung bewerten. Ist er technisch noch gut, lohnt es sich, der Preis ist bei solch seltenen Laufwerken immer eine Findung aus Angebot und Nachfrage. Fehlende Teile, optische und technische Macken sollten auch immer Abstriche am Preis erlauben. Keramikmatte, Andruckring, etc. sind nette Zubehörteile, aber für den Betrieb nicht essentiell. Bei Hifishark kannst Du ja mal nach Preisen schauen.


    Der L-07D gehört zu den besten DD-Spielern, auf einer Reihe mit dem SP-10, TTS-8000, P-3, etc.

  • Hallo, Danke für die Hinweise, der Spieler hat leider keine Basis für den Originalarm.

    Ich lasse mir jetzt Fotos schicken, er steht bei einem Freund, ca. 150 km entfernt.

    Tendiere zu einem Dynavector DV501 oder SAEC, bin mir aber noch nicht ganz schlüssig wie ich das Basisproblem löse.

    Vielleicht habt ihr eine Idee, auch welcher arm für euch gut darauf passen würde, vielleicht auch der hier:

    http://korfaudio.com/blog86

  • der Spieler hat leider keine Basis für den Originalarm.

    ich meinte bzgl des 07'er Spannfutters eigentlich eher den Audiomarkt Anbieter des Tonarms,


    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Der Verkäufer hat mir gesagt, das der Kenwood den er verkaufen möchte keine Basis für den Original-Tonarm hat.

    das wusste ich nicht, hattest Du das bereits geschrieben?

    evtl habe ich ja was überlesen.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Ich mag den original Arm nicht . Ein SAEC oder FR 64s ist sicherlich eine gute Alternative.

    ich bin mit dem original Arm sehr zufrieden . Er führt das BENZ Glider - L ohne Beanstandung . Ich könnte mir vorstellen das der Besitzer des zu verkaufenden Laufwerks

    die ausgebaute Basis mit Arm auf Grund des hohen Gewichts ( 3Kg ) als stand alone Arm

    verwendet . Wenn ich so manchmal hier lese über welche Wehwechen an manchen Armen

    und Laufwerken geklagt wird bin ich sehr froh meinen Plattenspieler seit über 40 Jahren

    ohne Beanstandungen fast täglich im Gebrauch zu haben .


    LG - Franz :)