CD Player...der...

  • Moin,


    Verkauf dein XA 555es in guten Zustand gibt es noch ein paar Euros dafür.

    Wenn die Corona Beschränkung irgendwann beendet sind, schwingst du dich

    In dein KFZ und besucht mal ein paar Leute von hier und hörst dir mal wie Sie

    das Thema CD und Digital angehen so würde ich das machen.

    Ein Pauschaltip ist immer schwierig aber ich fand Meridian Player der 500 Serie äußerst

    gelungen und deutlich in Richtung gehend die du suchst.



    Frohe Ostern

    Stephan

    "Liebe deine Ecken und Kanten.Denn nur eine Null hat Keine."

  • ...oh glaub mir, ich hatte den 124er lange und ich habe lange alles Mögliche an ihm gemacht-darüber gibt es genug hier zu lesen...und ich denke, dass ich zum Schluss ein echter Spezialist in Sachen Feintuning 124er war...aber er gab einfach keine Ruhe-jedes Mal wenn ich ihn in Betrieb nahm blieb die Frage offen ob ich an dem Abend zufrieden Musik hören konnte oder doch nach ner halben Plattenseite entnervt wieder ausschalte...hatte ich ihn rumpelfrei, rumpelte er nächstes mal wieder...dazu wurde er deutlich vom SME 3012 limitiert, der Arm ist einfach verglichen mit dem Carbon Arm des Pro-Ject recht instabil-was deutlich zu Ungunsten der erreichbaren Abbildung und des Standings im Tiefbassbereich geht...da spielt der Project deutlich ruhiger, stabiler und abgrundtief!


    Der Thorens rumpelte trotz Schopper Reibrad, Federaufhängung des Motors, Lager-/Motorrevisionen und Neuausrichtung der Reibradachse teilweise zu viel und auf Grund der Bassüberhöhung meines Hörraumes eben recht störend...


    ….aber richtig, das steht hier nicht zur Debatte...;)

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Sony CDP-XA555ES+Breeze Audio DAC, Musical, Fidelity M5si, Visaton Atlantis MKII mit Weichen von "Kalle MKII" - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Also bei meinem Thorens rumpelt nichts, ok ich hab auch viel Geld für die Revision bezahlt. Da wurde der Motor allein zwei mal zerlegt und dazwischen 4 Wochen probegelaufen. Jetzt habe ich noch das Dr. Fuß Netzteil dazubekommen. Übrigens super Kontakt, schnelle Lieferung und das Netzteil ist sehr hochwertig verarbeitet . Klanglich gibt es für mich noch keinen Unterschied zu hören. Da bin ich noch nicht soweit. Mir ging es vordergründig darum, dass mein Motor weniger Spannung bekommt.

  • Wenn die Corona Beschränkung irgendwann beendet sind, schwingst du dich

    In dein KFZ und besucht mal ein paar Leute von hier und hörst dir mal wie Sie

    das Thema CD und Digital angehen so würde ich das machen.

    Da hätt ich hier schon einen:P


    Ok, war nur ein Scherz.

    Ob der gleich genannte allerdings noch einen privaten Hörtermin ausmachen würde weiß ich natürlich nicht, zudem dieser jemand einen etwas speziellen und auch etwas teuren CD Player bespricht...


    So, und um auch die Digitalos vielleicht wieder etwas zu versöhnen und damit Digitales hier nicht ganz ins hintertreffen gerät, hier also vielleicht nochmals der erwähnte kleine Auszug aus einer früheren Hifi Exclusiv, worin Joachim Pfeiffer (denke den ehemalige Chefredakteur von Audio, der Audiophile sowie leidenschaftlichen Autor und Analogliebhaber ist jedem ein begriff) zum ersten und einzigen mal einen CD Player vor der Analogen Schallplatte einstufte!


    Es handelte sich um eine Wadia Laufwerk Wandler Kombination welche um die 55000 DM kostete, möglicherweise ist die ja sogar noch im Handel...

    zitat J. Pfeiffer >...mir macht es zur Zeit Schwierigkeiten, Analoge Platten zu hören. Unzulänglichkeiten, die ich Jahrelang toleriert habe, nerven mich jetzt. Die Wadias sind einfach näher am Original und damit näher an der Musik.


    zitat >...Der Tonträger CD, dem ich bislang nicht über den Weg getraut habe, hat seinen Schrecken verloren. Die beklemmende Angst um zerstörtes Kulturgut ist dahin. Mein Persöhnlicher Alptraum "CD" ist ausgeträumt.


    zitat... > Wenn sie mir bis zum Ende meiner Betrachtungen gefolgt sind, werden sie sicherlich Verständniss haben, das ich den Wadia 7 und 9 den Status eines Meilensteins einräume. Erstmalig deklassiert eine digitale Komponente die Analogen Wiedersacher...zitat ende


    Der Mann hat nerven:)


    gruß

    volkmar



    ps..ach ja, selbiger Joachim Pfeiffer nennt (wahrscheinlich immer noch) einen Goldmund Reference sowie einen Apolyt von Brakemaier sein eigen, ich denke damit wird vielleicht jedem etwas bewusster das geschriebene einzustufen.

    Die CD hat verkürzt formuliert also nicht nur in den aspekten Auflösung und Dynamik, sondern durchaus auch in sachen Natürlichkeit und Ausdruckskraft das Potential des Klanglich klar besseren mediums...wenn man dem Autor glauben schenken darf natürlich.

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


    Edited once, last by volkmar II ().

  • Trotz aller Unzulänglichkeiten wie mangelhafter Kanaltrennung, Nebengeräuschen, Abtastverzerrungen, Abnutzung des Mediums, Resonanzen des Abspielgerätes .... ziehe ich Platte der CD vor - vorausgesetzt die Aufnahme, die Platte ist ‚annehmbar‘.

    Ich ‚muss‘ allerdings gestehen, das mich die Unzulänglichkeiten mit zunehmenden Alter und besser gewordenem Digitalzweig zunehmend nerven.


    PS : war es wirklich der Pfeiffer oder eher der Wennemuth?

    Edited 3 times, last by bionear ().

  • Der Wendemuth?

    Nene Peter, war schon der Pfeiffer, hab die Ausgabe gerade vor mir liegen;)


    gruß

    volkmar



    ps..falls jemand den ganzen Test lesen möchte versuch ich ihn noch abzulichten und hier einzustellen, ob es den Player allerdings noch zu kaufen gibt bezweifle ich.

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Hallo,


    vom Wadia würde ich die Finger lassen, wenn der zum Service muss gehen die

    Probleme los, kenne ein Gerät das zwei Jahre auf Reisen war; durch Deutschland bis
    nach Amerika und zurück, das Problem war nicht behoben. Sehr teurer Elektro-Schrott.

    Gruss Günter

  • sag ich doch auch. Meridian 200er oder 500er Serie sind klanglich kaum zu toppen. Die 200er Serie sind mit CDM 4 Laufwerk sogar noch robuster wie die späteren 506 , 507 oder gar 508 Player. Nur die allerersten 506.16 hatten noch das robuste CDM4 verbaut


    Unser Skakti hier hört in seiner Zweitanlage übrigens auch eine Meridian 200er Anlage. Um dies zu schlagen müssen moderne Wandler mindestens 1500,- kosten. Eher mehr sogar

  • ps..ach ja, selbiger Joachim Pfeiffer nennt (wahrscheinlich immer noch) einen Goldmund Reference sowie einen Apolyt von Brakemaier sein eigen, ich denke damit wird vielleicht jedem etwas bewusster das geschriebene einzustufen.

    Joachim Pfeiffer hatte aber auch eine Phase wo jedes getestete Gerät eine Steigerung des vohergehenden Gerätes und ein neuer Superlativ war. Heute hat er das glücklicherweise abgelegt.


    Reinhard Wendemuth ist AFAIK schon seit mehr als 20 Jahren nicht mehr aktiv, er hat übrigens

    einen Goldmund Reference.

    Is all that we see or seem

    but a dream within a dream?

  • ...den Sony würde ich gerne behalten...warum?

    Er hat ein sehr robustes Laufwerk und ist für sein Alter nicht soo viel gelaufen, sprich: er wird noch ne ganze Weile halten-er reagiert so schnell wie am ersten Tag...da werde ich keinen 10 Jahre alten Player kaufen über dessen Laufleistung ich nix weiß und dessen Neuzustand ich nicht kenne.


    Und Leute, euer Anspruch in Ehren, ich brauche nicht DEN weltbesten CD Spieler (Hifi ist nicht mein Hobby!) sondern einfach nur den Tick Aufwertung zum jetzigen Zustand;)...

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, Aikido MC Preamp, Sony CDP-XA555ES+Breeze Audio DAC, Musical, Fidelity M5si, Visaton Atlantis MKII mit Weichen von "Kalle MKII" - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • verständlich . Und bei Meridian wären es auch 20-30 Jahre alte Player welche ich aufgezählt hatte. Aber gerade die Bit-Stream Geräte wie auch der von mit mehrfach aufgezählte Meridian DAC 203 klingen wirklich herrlich fein und analog. Schade, daß du nicht mal nach diesem geschaut hast. Für CD/ DVD und TV wirklich genial und man bekommt sie für unter 200,- und für die paar Kröten kenne ich wirklich aber auch garnichts vergleichbarer. Klanglich und qualitätiv auf richtig hohem Niveau wenn auch nur bis 48khz.

    Gerade die Bit-Stream Wandler haben ja messteschnisch so kleine Unsauberkeiten welche dem analogen Klangbild schon sehr nahe kommen. Und der Meridian 208 Player hat den selben Wandler verbaut wie auch im DAC 203.


    Nur bitte bei Sony das Thema Laser nicht nicht vergessen. Sie halten meist nicht lange und es gibt für so einige Sonys keine Ersatzlaser mehr.

  • moin,

    Und Leute, euer Anspruch in Ehren, ich brauche nicht DEN weltbesten CD Spieler.....sondern einfach nur den Tick Aufwertung zum jetzigen Zustand;)...

    Klar, also mein kleiner Beitrag zum Wadia sollte da natürlich keine weitere Alternative für einen möglichen Kauf sein, wär ja auch Blödsinn beim angegebenen butge und den gesalzenen Preisen.


    Vielmehr sollte es nur verdeutlichen das es die CD schaffen kann, zu einem für viele gefühlt natürlicher und ausdruckstärkerem Analogen Klangbild aufzuschliessen und es dabei sogar noch zu überholen, das ist die Aussage.

    Das die CD von der schieren Auflösung, den Detalis oder der Dynamik her in der regel ganz klare vorteile bietet bestreitet ja niemand, es geht nur um das allerletzte quentchen natürlichkeit, oder man könnte vielleicht auch sagen "musikalische Ausdruckskraft" wenn sich das besser anhört, jedenfalls das was der Threadersteller wohl sucht, und das kann die CD zumindest aus sicht des Autors knacken:)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Klar, oder vielleicht mit nem Röhrenausgangsverstärker8) mein alter 1 Bitler klingt im vergleich auch etwas wärmer und musikalischer wie mein neuer hochauflösender Onkyo.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • In diesen Artikeln wird wichtigtuerisch von Redbook CDs, Redbook Playern und sowas geschwafelt als sei das etwas besonderes. Soll hier ein neues Schlagwort gehyped werden?


    Dabei spezifiziert das Red Book lediglich die physikalischen Parameter und Eigenschaften jeder CD, die optischen Parameter, zulässige Toleranzen und Fehlerraten, das Modulationssystem, die Korrekturfunktion usw.

    LG, Jo

  • Ne ne, einiges fehlt da aber schon noch schnupperabo.
    Hier mal ein ganz interessanter Auszug

    aus dem Bericht..



    zitat.." Audio Note (UK) steht dem digitalen Medium, das von CDs präsentiert wird, äußerst kritisch gegenüber.

    Wir hoffen aufrichtig, dass auch Sie feststellen, dass dieser Transport sich von der „digitalen Form“ löst, und es öffnet so ein neues Fenster auf Ihrer CD-Sammlung.

    Es wurde speziell für die Schallleistung und nicht für technische Spezifikationen entwickelt und erfüllt alle Kriterien der Stufe 2 von Audio Note (UK); Digital, richtig gemacht.


    Die CD 2.1x / II verwendet eine firmeneigene modifizierte Philips L1210-Red Book-CD Mechanismus und einen einfachen, aber aufschlussreichen DAC, der auf dem 16-Bit-Digital-Analog-Wandlerchip Philips 1543 basiert.

    Die analoge Ausgangsstufe ist mit der außergewöhnlichen Miniaturtriode 6111WA und unseren eigenen Kupferfolienkondensatoren Audio Note (UK) ausgestattet.

    Dieser Player verfügt wie seine größeren Brüder über kein Oversampling und keine digitale Filterung, was zu einer hochwirksamen Klangkombination führt, alles in einem kleinen und robusten Gehäuse untergebracht. "


    Jedenfalls sehr interessant das ganze.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


    Edited once, last by volkmar II ().

  • In diesen Artikeln wird wichtigtuerisch von Redbook CDs, Redbook Playern und sowas geschwafelt als sei das etwas besonderes. Soll hier ein neues Schlagwort gehyped werden?


    Dabei spezifiziert das Red Book lediglich die physikalischen Parameter und Eigenschaften jeder CD, die optischen Parameter, zulässige Toleranzen und Fehlerraten, das Modulationssystem, die Korrekturfunktion usw.

    Der Ausdruck ist aber in angel-sächsischen Artikeln seit eh und je Standard. Wirklich kein Grund, sich zu echauffieren 😊