Dynaudio Passiv LS

  • "crafft niemals ohne ihre Horch Verstärker"


    Sehr weise Entscheidung! Ich werde mir die Special Forty mal nach Hause holen und an meinen Horchs probieren. Die Contour 20 fand ich insgesamt mit zuviel Bass-Oberbauch gesegnet - aber das mögen ja Viele - insbes. Leisehörer. Die 30er sind da stimmiger, wie ich finde.

    lg

    Bulli

  • Also an Strom wie auch an Leistung mangelt es meinem Verstärker nicht. Den hatte ich in weiser Voraussicht schon mit zum Händler getragen.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Schlafzimmeranlage:


    Dynaudio Evoke 10 Blonde Wood an IOTAVX Sa3 Verstärker und Marantz CD 6005.


    Die kleinen Evoke lösen extrem fein auf. Insbesondere Streichinstrumente sind ein Traum über sie, aber auch Stimmen klingen offen und feinaufgelöst mit Schmelz.

    Mit der Evoke ist auch Technik aus der Confidence Serie in bezahlbare Regionen gedrungen.


    Ansonsten: Dynaudio baute schon immer verdammt schöne Lautsprecher in wunderschönen Holzfurnieren. Die schönsten Furniere fand man immer bei Dynaudio.


    Wem es ausschließlich auf ein gutes PLV ankommt, ist bei Dynaudio Pro allerdings besser aufgehoben. Die Hifi Serien von Dynaudio waren und sind schon immer überteuert gewesen.

  • "crafft niemals ohne ihre Horch Verstärker"


    Sehr weise Entscheidung! Ich werde mir die Special Forty mal nach Hause holen und an meinen Horchs probieren. Die Contour 20 fand ich insgesamt mit zuviel Bass-Oberbauch gesegnet - aber das mögen ja Viele - insbes. Leisehörer. Die 30er sind da stimmiger, wie ich finde.

    lg

    Bulli

    Gerade die Contour 20 soll doch sehr linear im Bass abgestimmt sein - hingegen die Special Forty einen ordentlichen Oberbassbuckel spendiert bekommen hat, um an alte Dynaudio Tugenden anzuknüpfen.

  • Sozi36 : So ist es, die Contour 20 hat laut der Messungen der Stereoplay und der Hifi & Records keinen Oberbassbuckel. Die Stereoplay hat auch die Contour 30 gemessen, die hat einen (Ober-)Bassbuckel-Grundton.;)

  • Dynaudio schon immer überteuert? Nö!;)

    Rega p3 TS, Audiomods S5, Benz Glider SL, DV20X2L, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

    The post was edited 1 time, last by AchimK ().

  • Dynaudio schon immer überteuert? Nö!;)

    Na ja, die Hifi Serien schon, wenn man man mal nüchtern an die Sache rangeht und die Fanbrille abnimmt.

    Überlege nur einmal was man bei Pro Herstellern (auch Dynaudio selbst) preislich bekommt und vergleiche das mal mit den passiven Dynaudio-Kisten. Die passiven Hifi-Dynaudio-Serien haben kein gutes PLV. Sei Ihnen aber gegönnt, da viele Hifi Hersteller Mondpreise aufrufen. Phonar und Wharfedale hingegen sind einige der letzten Hifi Hersteller mit gutem PLV.


    Beziehe mich dabei nur auf die UVP der Hersteller.

  • Was ist ein Oberbassbuckel? Wie muß ich mr das vorstellen bzw. hören:)

    Eine leichte oder starke Überhöhung meist zwischen 70-100 hz. Damit klingt alles druckvoll und etwas bassiger halt, macht Lautsprecher aber auch aufstellungskritischer.


    Mit der Special Forty haben viele, was Aufstellung und den Bass zähmen angeht, zu kämpfen, was man so im Netz lesen kann. Hat man den Bass aber in den Griff gekriegt, klingt sie traumhaft.

  • Ich muss zugeben, dass ich nicht gemessen , sondern nur gehört habe - ich fand die C20 zu fett - die Special 40 genau richtig. Mein Problem - ich kann euch nicht sagen, warum...


    "Phonar und Wharfedale hingegen sind einige der letzten Hifi Hersteller mit gutem PLV."

    Schau dir mal die Gebrauchtpreise von Dynaudio und den von dir genannten an - auch nach 20 Jahren bekommst du für deine ollen Dynaudio-Schätzchen mindestens 1/3 des Neupreises. Das nenn ich mal PLV - zumal die auch noch jedes jemals gefertigte Chassis reperieren können - wenn auch für gesalzene Preise. Und die Verarbeitung und das Design ist hier noch nicht in die Berechnung eingegangen..

    lg

    Bulli

  • Welche Kopfhörer sind eigentlich für Dynaudio-Hörer angeraten? :/


    Hatte hier gestern Beyerdynamic DT-880 Black Edition auf den Ohren und war von den sehr präsenten Höhen wenig angetan.

    Die für meinen Geschmack zu dominanten Becken- und Hi-Hat-Anschläge übertönten einfach die Musik, die sich für mich doch eher in den mittleren Frequenzen abspielt...


    Die Focus 140 klingen im Vergleich einfach um sooo viel angenehmer.


    Danke für einen Tip bei der Suche nach einem Dynaudio-konformen Kopfhörer! :)

    Michael

  • Na ja, die Hifi Serien schon, wenn man man mal nüchtern an die Sache rangeht und die Fanbrille abnimmt.

    Überlege nur einmal was man bei Pro Herstellern (auch Dynaudio selbst) preislich bekommt und vergleiche das mal mit den passiven Dynaudio-Kisten. Die passiven Hifi-Dynaudio-Serien haben kein gutes PLV. Sei Ihnen aber gegönnt, da viele Hifi Hersteller Mondpreise aufrufen. Phonar und Wharfedale hingegen sind einige der letzten Hifi Hersteller mit gutem PLV.


    Beziehe mich dabei nur auf die UVP der Hersteller.

    Da haste ja reichlich viel Quatsch in einen Beitrag gepackt. Respekt!

    1. Pro und Heimserie kannste vergleichen, ist aber nicht zielführend.

    Die meisten Anwender mögen aus rein ästhetischen Gründen kein Proequipment im Wohnambiente. Gehäusefertigung/Qualität im Heimbereich hat, gerade bei Dynaudio, einen hohen Kostenanteil. Der will mitkalkuliert werden.

    2. Der Vergleich mit Wharfedale geht mal ganz in die Hose.

    Vergleiche hier mal Gehäuse- und Chassisqualität. Kannste gerne bei mir machen. Habe Modelle beider Hersteller hier.

    Da wo Wharfedale klanglich aufhört, kannste mal paar Schippen drauflegen, dann fängt Dynaudio so langsam an. Auch hier bei mir zu hören.

    3. Als meine Contour 2 vor 32 Jahren zu mir kam (UVP 4800 DM), gab es für mich eine klangliche Alternative in Gestalt einer Sonus Faber. Leider war die gut 50% teurer. Weitere Kandidaten in ihrer Liga waren u.a. TMR Standard 6800 DM. B&W 801 9600 DM. Terzian 7000 DM. Die Contour spielt seitdem zickenfrei und erfreut mich noch heute jeden Tag. Dynaudio schon immer überteuert? Lach!

    Könnte noch einiges mehr dazu schreiben, allein es ist mir zu blöd!

    Liebe Grüße Achim

    Rega p3 TS, Audiomods S5, Benz Glider SL, DV20X2L, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Hallo Michael, ich persönlich komme mit einem Sennheiser HD600

    ganz gut zurecht.

    Liebe Grüße Achim

    Rega p3 TS, Audiomods S5, Benz Glider SL, DV20X2L, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Hallo Michael, ich persönlich komme mit einem Sennheiser HD600

    ganz gut zurecht.

    Liebe Grüße Achim

    Moin,


    wollte ich auch gerade schreiben.:)

    Ich finde, dass die Contour 20 und der Sennheiser HD 600 in die gleiche Richtung gehen (jedenfalls bei mir im Wohnzimmer an meiner Elektronik).


    LG

    Peter

  • Moin,


    was mir als Kopfhörer gut gefallen hat, sind die großen Denons AH-D7200 und besonders der AH-D9200. Zur Orientierung: meine Dynaudio ist eine Confidence 5 ergänzt um einen REL Subwoofer.


    Gruß

    Rainer

    AAA - Mitglied ... und das ist auch gut so. :)

  • Hallo YETI, beim KH Kauf neben der klanglichen Abstimmung auch auf den Tragekomfort achten! ;)

    Rega p3 TS, Audiomods S5, Benz Glider SL, DV20X2L, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen