Meine neue Röhren Vorstufe

  • Die RIAA Schaltung möchte mein Freund Peter nicht öffentlich machen.

    Moin Mike,


    bin ein Freund bei RC-RIAAs von den gegengekoppelten, sogenannten aktiven. An Neuentwicklungen trauen sich nicht so viele ran. Vielleicht bist du in der Lage, die Schaltungstechnik der RIAA kurz zu illustrieren, muß ja keine Nachbauvorlage sein?


    Wir befinden uns doch hier im Röhrenabteil, meint nur Bildchen und oh und ah und gefällt mir, ist zu wenig.


    Grüße,

    Holger

  • Hi Peter,

    Ich habe ja ein Herz für Künstler, aber manchmal muss sich schon grinsen. :)

    Der Aufbau sieht ansonsten sehr gut aus. :thumbup:

    Jo!

    Freiheit !----ist die Freiheit des andersdenkenden----

    Wenn's läuft ---


    Ahoi


    Jürgen

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Also an alle die hier was Nettes lobendes zur Vorstufe geschrieben haben - herzlichen Dank und ich freue mich täglich an dem Gerät (inkl. der Röhren die man oben sieht).
    DIY ist wie gesagt von Mike und Peter und ich habe nur meinen Senf dazu gegeben und ein paar Details gewünscht. Umgesetzt und gebaut hat das Gerät dann der Peter und mir gefällt es sehr. Somit würde ich das Gerät wirklich in die DIY Sparte einordnen - mich aber ganz klar nicht als DIY Bauer - weil ich nicht's daran gebaut habe.
    Der RIAA Teil und der Übertrager ist für mein Clearaudio da Vinci V2 gebaut - am Verstärker hat es aber zwei vorbereitete Buchsen an dem man die nötigen Kapazitäten für andere Systeme anschliessen könnte.

    Unsere grösste Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. (T. Alva Edison -
    Erfinder des Phonographen, der Kohlenglühfadenlampe und des Betongiesverfahrens)

    The post was edited 1 time, last by Highendpet ().

  • wirklich ein sehr schönes Gerät, nur die Röhren wirken auf dem hohen Gehäuse komplett deplaziert, irgendwie wie Fremdkörper. :sorry:


    VG

    Sascha

    Kann man ja ändern..
    https://www.tube-town.net/ttst…ig-chrom.html?language=de

    noch ne impression..
    http://www.av-magazin.de/typo3temp/pics/ea41b6a380.jpg


    Ich finde macht das ganze vom optischen her noch etwas Professioneller, sicherer ist es obendrein:)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Hallo Peter,


    jeder der deinen ersten Post aufmerksam gelesen hat wird festgestellt haben, dass es sich um ein DIY Gerät handelt. Nur eben kein von dir (worauf du auch hingewiesen hast) gebautes DIY Gerät :). Mehr gibt es zu der Thematik nicht zu sagen.


    Ansonsten finde ich die Aussagen zur optischen Anmutung des Gerätes sehr spannend. Ehrlich und ungeschminkt. So wünsche ich mir das in allen Bereichen dieses Forums. Kritische Auseinandersetzung mit Produkten nicht als Angriff auf diese interpretieren, sondern als Chance.


    Bei diesem Gerät hätte ich persönlich die beiden Röhren auch ins Gehäuse gesetzt. So war das ja auch zu Anfang gedacht. Dein Wunsch die beiden Röhren aber sehen zu wollen ist legitim und letztendlich muss es nur dir gefallen. Und das scheint deinen Aussagen zufolge zuzutreffen. Insofern hast du alles richtig gemacht.


    Klanglich bist du mit der Vorstufe höchst zufrieden. Wie du uns berichtet hast, sind auch die wenigen Freunde die das Gerät bisher hören durften (aufgrund von Corona) voll des Lobes gewesen. Diese Meinung kann ich nur teilen. Ich betreibe dieses Hobby schon seit ca. 35 Jahren und habe eine Vielzahl an hochpreisigen Vorstufen hören können. Diese Vorstufe ist durchaus konkurrenzfähig. Da haben Alejandro Moglia (Bartola) und Peter schon tolle Schaltungen entworfen. Da auf deinen Hörabenden auch oft Lautsprecher-/und DAC Entwickler zugegen sind, bin ich auf deren Meinungen gespannt. Aufgrund von Corona wird das leider noch etwas warten müssen.


    @volkmar

    So unterschiedlich können Geschmäke ausfallen. Die von dir im ersten Link eingestellten Schutzkäfige empfinde ich als Verschlimmbesserung. Das von dir im zweiten Link eingestellte Gerät erfüllt so gar nicht meine ästhetischen Vorstellungen. Ich habe mich bei dem Entwurf vielmehr an den zeitlosen Klassikern der Firma Cello orientiert. Der Cello Encore Preamp vereint für mich Eleganz und zeitloses Design ohne Verfallsdatum. Zumindest das Original wird auch in zig Jahren noch nicht peinlich wirken. Das von dir verlinkte Gerät wird eher aufgrund der beliebigen aufgesetzten Optik recht schnell in Vergessenheit geraten. Zumindest ist das meine unmaßgebliche Meinung.


    Hier mal die Cello Encore:

    Cello.jpg

    Quelle: Yahoo Japan


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

    The post was edited 1 time, last by garrard401 ().

  • freundlich ausgedrückt...… würden auch die Käfige die Optik nicht wirklich verbessern.


    bei der gezeigten "Impression" sollte man mal die eigentliche Gehäusehöhe betrachten, zusammen mit den "aufgesetzten" Röhren in ihren Käfigen und den Trafos ergibt sich da ein ,nennen wir es "schlüssiges", Bild, weil einfach die Proportionen stimmen.

  • Tia Mike,
    die 3 Leute die schon bei mir zum hören waren und auch das "alte" Setup kennen waren auf jeden Fall durchwegs des Lobes voll. Und die Röhren müssen ja nur mir gefallen - und das tun sie. Ausserdem ordne ich eher die Optik den klanglichen Aspekten unter. Habe gerade von Elina Duni "Bella Ci Dormi" und "Lost Ships" vom gleichnamigen Album gehört - ein wahrer Hochgenuss!
    Danke an Dich für die gute Auswahl der Röhren :thumbup:

    Unsere grösste Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. (T. Alva Edison -
    Erfinder des Phonographen, der Kohlenglühfadenlampe und des Betongiesverfahrens)

  • Hallo Holger,


    ich werde mich mit meinem Freund in Verbindung setzen und nachfragen, ob er nicht vielleicht doch bereit ist genaueres preiszugeben. Soviel sei aber verraten, um eine reine Neuentwicklung handelt es sich nicht. Da erfindet letztendlich auch keiner das Rad neu. Dennoch hat er viel Herzblut in die sukzessive Weiterentwicklung der Phono gesteckt. Insofern verstehe ich da seine Haltung die Schaltung nicht zur Verfügung zu stellen. Wir haben auch in einer mehrtägigen Sitzung unterschiedliche Phonos mit seiner aktiven RIAA verglichen. Dies auch an unterschiedlichen Lautsprechern und Endstufen. Die Ergebnisse waren für mich so eindeutig, dass ich inzwischen auch eine habe. Der Hörmarathon hatte dann auch noch zur Folge, dass ein paar kleine Veränderungen in die RIAA mit einflossen. Es sei noch erwähnt, dass die anderen angeschlossenen Phonos sicherlich kein Fallobst waren. Primär fiel die RIAA durch eine weitaus druckvollere und dynamischere Spielweise auf. Für mich war das faszinierend und in dieser Form noch nicht erlebt.


    Holger, das mag dich jetzt nicht wirklich weiterbringen, aber zumindest habe ich mir die Mühe gemacht dir zu antworten :)


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Hallo Mike,

    Dennoch hat er viel Herzblut in die sukzessive Weiterentwicklung der Phono gesteckt. Insofern verstehe ich da seine Haltung die Schaltung nicht zur Verfügung zu stellen.

    Machen wir das nicht alle, viel Herzblut und vor allen Dingen viel Zeit hineinstecken? Und da ich keine kommerziellen Interessen habe, habe ich auch kein Problem damit Sachen zu veröffentlichen.


    Viele Grüße

    Martin

  • Machen wir das nicht alle, viel Herzblut und vor allen Dingen viel Zeit hineinstecken? Und da ich keine kommerziellen Interessen habe, habe ich auch kein Problem damit Sachen zu veröffentlichen.

    Soll das im Umkehrschluss heißen, dass man jedem der nicht bereit ist jede seiner "Schaltungen" im Net vorzustellen kommerzielle Absichten unterstellen sollte? Die Gründe hierfür können durchaus anderer Natur sein. Auf meinen Freund bezogen sind sie es definitiv.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

    The post was edited 1 time, last by garrard401 ().

  • Mich erinnert dieses Veröffentlichungsmantra an Kurse, bei denen man etwas spenden kann... dann aber darauf geachtet wird, dass man es auch tut. Der Konstrukteur hat sich keiner wie auch immer gearteten DIY-Doktrin unterworfen, warum sollte er irgend etwas veröffentlichen?

    Diese Freiheit muss wohl sein, finde ich.

    Gruß
    Chris

  • Hallo Zusammen,


    ich finde den Pre optisch auch sehr gelungen, auch wenn ich persönlich die Röhren im Gehäuse belassen hätte.


    So ein Gerät wie dieses braucht sich, wenn es so klingt wie es aussieht hinter kommerziellen Geräten

    mit Sicherheit nicht zu verstecken.


    Was sagt uns das?


    Die Profis kochen auch nur mit Wasser...

  • Hallo,

    Soll das im Umkehrschluss heißen, dass man jedem der nicht bereit ist jede seiner "Schaltungen" im Net vorzustellen kommerzielle Absichten unterstellen sollte? Die Gründe hierfür können durchaus anderer Natur sein. Auf meinen Freund bezogen sind sie es definitiv.

    Schon komisch was einem gleich so angedichtet wird.


    Habe ich das geschrieben? Ich sprach nur von mir.


    Viele Grüße,

    Martin

  • Schon komisch was einem gleich so angedichtet wird.


    Habe ich das geschrieben? Ich sprach nur von mir.

    Ich habe dir nichts angedichtet! Vielmehr habe ich dir eine Frage gestellt. Eine berechtige Frage wie ich finde. Diese hast du beantwortet und damit ist die Sache für mich erledigt.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Ich habe das Gerät - zwecks Verringerung der LED Helligkeit - zu meinem benachbarten Radio - Fernseh Techniker gebracht. Er war von der Qualiät und Ausführung sämtlicher Sachen im Gerät als auch der Qualität der Schaltungen ausserordentlich beeindruckt. Er fand es sei ja von der sorgfältigen Verarbeitung, den professionellen Bauteilen und der ausserordentlich sauberen Verdrahtung ein Spitzen Produkt. In dieser Qualität müsse es sich in gar keiner Weise auch vor sehr teuren "Kaufgeräten" verstecken und wenn der Klang gut sei sowieso nicht.
    Die LED ist nun etwas weniger hell was mir sehr gefällt.
    Alles Super und er wollte KEINE Schaltpläne sehen, meinte aber von den eingesetzten Röhren her müsse das ja gut klingen.
    Zufriedene Grüsse Peter

    Unsere grösste Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. (T. Alva Edison -
    Erfinder des Phonographen, der Kohlenglühfadenlampe und des Betongiesverfahrens)

  • wie kann er denn von der Qualiät der Schaltungen beeindruckt sein, obwohl du sie ihm nicht gezeigt hast ?


    Zudem ist es fast unerheblich welche Röhren man verwendet solange man es richtig macht.


    Dann noch Glückwunsch zu deiner Vorstufe, freut mich, dass du zufrieden bist. :thumbup:


    Eventuell kannst du uns ja noch verraten was du für die Vorstufe gelöhnt hast.

    The post was edited 1 time, last by scylla ().

  • Hallo Zusammen,
    Zu der Beurteilung des Radio- Fernsehtechnikers kann ich nur sagen, dass er die Bauteile gelobt hat und gesagt hat die seien sehr hochwertig, ausserdem fand er z.B. die Röhrenheiztung der Endröhren sehr aufwendig und hat mir erklärt (ohne einen Schaltplan) wie das aufgebaut ist. Man braucht wohl bei entsprechender Sachkenntnis (die mir leider fehlt:() keinen Plan um zu verstehen wie es funktioniert;). Darum gehe ich auch für kleine Reparaturen immer zu dem. Der hat seinerzeit auch meine vintage Marantz Vorstufe professionell repariert.
    Ich bin ausserodentlich zufrieden mit dem Teil und es klingt so wie von Mike vorhergesagt und gefällt mir akustisch und optisch sehr.
    Zur Preisgestaltung möchte ich nur soviel sagen, dass der Endpreis für mich für stimmt. Die von mir gesetzte Obergrenze wurde nicht erreicht, obwohl z.T. teure Teile wie die WBT Eingangsbuchsen oder eine spezielle Aufhängung des RIAA Teils gemacht wurden.
    Ein "Kaufgerät" würde - gemäss dem oben erwähnten Techniker mindestens doppelt so viel kosten oder je nach Namen der drauf stehen würde fand er sogar ein Mehrfaches.
    Liebe Grüsse Peter

    Unsere grösste Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. (T. Alva Edison -
    Erfinder des Phonographen, der Kohlenglühfadenlampe und des Betongiesverfahrens)