Shakti erweitert sein Angebot: Vorstellung der Marke LINE MAGNETIC, Verstärker, Phono-Pre und Lautsprecher.

  • Als regelmäßiger Besucher der Münchener High End Messe verbringe ich gerne meine Zeit bei den Koreanern mit ihren grossen Western Electric Installationen. Irgendwann lagen auf einem Tisch ein WE Hochtöner und ein mir bis dato unbekannter Nachbau von einer Firma aus China. Man sprach unter den sachkundigen Kreisen in diesem Raum mit viel Respekt über dieses Line Magnetic Produkt. Dies hat mich neugierig gemacht und ich bin daraufhin immer mal wieder als Besucher am Line Magnetic Stand aufgetaucht.


    Doch bis vor kurzem haben wir nicht zusammen gefunden. Die Produkte mit den WE Hörnern waren einfach zu gross für meine Möglichkeiten. Mittlerweile gibt es auch weniger ausladende LS Produkte und weiterhin ist Line Magnetic nun bei einem soliden Vertrieb in der Nachbarschaft ( bei IAD) und es gibt obendrauf noch eine europäische Line Magnetic Niederlassung in Frankreich.

    Die in der EU erhältlichen Produkte entsprechen somit auch den gesetzlichen EU Anforderungen,

    was mir als kommerziellem Anbieter Grundvoraussetzung für ein eigenes Angebot ist.


    Ausschlaggebend mich final mit dem Thema zu beschäftigen war aber letztendlich ein anderes Forum, bzw das dadurch mögliche miterleben eines Hifi Weges, der von klassischem High End hin zum Vintage Genuss geführt hat.


    Ich hatte dazu auch einen eigenen thread aufgemacht:

    Interessanter thread im Whatsbestforum: "natural" sound versus "High End" sound


    Neben meinem Haupt Musikraum von ca 60qm nutze ich noch ein kleines Zimmer (ca 13-15qm) daneben, in dem ich immer mal wieder "andere" Systeme ausprobiere, so spielten hier zB schon einige Breitbänder.

    Da mir bei den Möglichkeiten eines kleinen Zimmers die Breitbänder immer gut gefallen haben, wollte ich konzeptionell damit weitermachen und habe mich mit dem Western Electric 755 beschäftigt.

    image.jpg


    Über dieses LS Chassis gibt es im Web viel zu lesen, insofern erspare ich mir die Wiederholungen.


    LIne Magnetic hat diesen Klassiker wiederauferstehen lassen und dabei bis hin zur Lackmischung versucht alles wesentliche zu beachten. Es gibt bei Line Magnetic insgesamt 3 Versionen dieses Chassis. Glanz klassisch mit Alnico Magnet, aber auch in zwei field coil Varianten. Mit niedriger Spannung und Transistor Versorgung sowie mit etwas höherer Spannung und einer Röhren Versorgung.


    Das Chassis hat einige Hersteller ermutigt, mit diesem Systeme eigenständige Lautsprecher zu entwerfen. Zumeist hat man sich optisch an die damaligen Gepflogenheiten gehalten, daher die WE 753c, bzw Altec Lansing 753c standen optisch Pate.

    Bekannt in Deutschland wurde die "Hommage 755" vom Auditorium 23,
    welche auf dem Line Magnetic 755A (mit Alnico Magnet) Chassis basierte.


    http://www.auditorium23.de/LM_Wandler/755.html


    https://www.sonicrooms.com/engl/hommage-755-eng-1/


    https://www.fidelity-online.de/auditorium-23-hommage-755/


    Insofern war mir klar, dass ich in meinem kleinen Hörraum einen solchen Line Magnetic WE755 mal ausprobieren mag.

    Sehr erfreut hat es mich dann, dass Line Magnetic selber einen Lautsprecher in der Gehäusetradition der WE 753c entwickelt hat. Man sagt, dass Line Magnetic das Holz für diesen Lautsprecher aus den USA bezieht, und zwar aus den Wäldern, die früher zum herstellen der Western Electric Lautsprecher dienten. Insofern sind die LS von Line Magnetic in den letzten Monaten deutlich teurer geworden. Der Chinesisch / amerikanische Handelskrieg lässt solcherart (Vor)Produkte wohl dramatisch im Preis steigen.

    Mir war klar, dass ich eine der Field Coil Versionen dieses Treibers haben wollte. Im Netz kann man lesen, dass der Treiber wohl nach längerem nicht Betrieb (bzw bei einem neuem Treiber) bis zu 4 Tage benötigt, um wieder auf höchstem level zu spielen.
    Da der Treiber in meiner ZweitAnlage spielen soll, die auch schon mal einen Monat Einsatz ist, hat sich die Variante mit dem Röhren Netzteil ausgeschlossen. Ich mag 2x 300b Röhren nicht einfach mal 4 Tage durchbrennen/abbrennen lassen, nur um ein Magnetfeld im Chassis aufzubauen. Insofern habe ich die Variante mit Transistor Netzteil bestellt.

    Seit ein paar Tagen spielen somit die folgenden Lautsprecher bei mir:


    - Line Magnetic LM 755i field coil (UVP, bzw besser "Tagespreis": 13.500,- eur / Paar)


    http://en.lm-audio.com/products_detail_2/productId=70.html


    http://en.lm-audio.com/products_detail_2/productId=87.html

    beschrieben werden die LS zum Beispiel hier:

    https://www.dagogo.com/line-ma…ield-coil-speaker-review/


    https://cdfaudio.com/2018/04/line-magnetics/



    Damit die LS auch Musik machen, habe ich die Anlage komplett auf Line Magnetic umgestellt, auf den Bildern sind die Komponenten bereits zu sehen. Ich werde den Vollverstärker und das PhonoTeil in einem zukünftigen Beitrag vorstellen.

    Im Moment spielen sich die Komponenten erst einmal ein, ich bin noch fleissig die Lautsprecher am hin- und her rücken. Der erste Eindruck ist auf jeden Fall schon mal prima, so mag man hören :-)

    Habe mir auch noch ein Akustikbild bestellt, bin mir noch nicht sicher, ob ich die Wand hinter der Anlage so schallhart lassen mag, oder ob dort nicht ein Diffusor besser wäre. Werde es ausprobieren, sobald der BildAbsorber angekommen ist, wird aber wohl noch etwas dauern.

    Zu den endgültigen Klangeindrücken schreibe ich was mehr, sobald sich die Geräte eingespielt haben .


    Gruss

    Juergen

    IMG_5887.jpgIMG_5888.jpgIMG_5890.jpgIMG_5889.jpgIMG_5884.jpgIMG_5883.jpg64234327703__FB369E2A-2189-4924-BE99-DDDBCE948290.jpg

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

    Edited once, last by shakti ().

  • Ach so, hab mich vom Erscheinungsbild täuschen lassen. Solcherart Möbelstücke hat man früher oft gesehen. Meine das keinesfalls despektierlich. Das hat was, wird bestimmt Liebhaber finden.


    Gruß

    Franz

  • ich beschäftige mich im Moment viel mit der japanischen Jazz Kissa Scene, die so langsam in der westlichen Welt ankommt. Immer mehr Cafes und Bars setzen auf das gemeinsame hören von vornehmlich Jazz Musik, zumeist kommen dabei Vintage Systeme oder entsprechende Nachbauten zum Einsatz. Aber auch Avantgarde Acoustic ist recht aktiv im diesem Bereich. Die Line Magnetic Produkte passen da sehr gut in dieses kommende Segment.

    https://resistormag.com/featur…high-fidelity-with-vinyl/


    https://www.nippon.com/en/japan-topics/c030101/


    Dabei wird entweder auf die Integration der Anlage in zeitgenössische Möbel geachtet, oder gerade eben der Kontrast gelebt. Mein Set up von Line Magnetic lebt diesen Kontrast aus historischem Lautsprecher Konzept in ebensolchen historisch anmutenden Gehäusen zusammen mit Röhrengeräten in Hammerschlaglack auf einer Werkstattbank.


    Was noch fehlt ist zB ein aktueller Thorens TD 124 DD Plattenspieler.

    Macht mir auf jeden Fall gerade Spass und das klangliche Ergebnis lässt nichts vermissen.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hallo Juergen,


    Danke für den tollen Bericht und die prima Fotos von Deinen neuen Breitbändern. Ich finde die Lautsprecher wunderschön. Tolles Möbel, das man auch gut mit einer modernen Einrichtung kombinieren kann, wie ich finde. Habe selbst einige Antiquitäten von meinen Eltern geerbt, die ich mit modernen Möbeln kombiniere.


    Das Gehäuse der Lausprecher mit Ihren jeweils 3 Zierleisten erinnert mich irgendwie an ein Harmonium bzw. einen kleine Orgel. Da hört das Auge mit und ich fühle mich gleich wohl.


    Viel Spaß beim Hören.


    Lieben Gruß

    Stephan


    __
    Nemu

  • Hallo Juergen,


    danke auch für Deine Links zur japanischen Jazz Kisa Scene.

    Wenn ich denn in Japan wohnen würde, wäre dies sicher Lokationen, wo ich des öfteren bei einem leckeren Whiskey verweilen und der Musik lauschen würde.


    Gruß Stephan

    __
    Nemu

  • Moin


    Diese japanischen Jazz-Cafes mit ALTEC- oder WE-Sachen und so sind alles andere als neu. Wenn das jetzt vom Mainstream vereinnahmt wird finde ich es eigentlich schade.


    Naja, die Mode wiederholt sich halt immer auf die eine oder andere Weise und wird dann als neu verkauft.


    Andererseits sah es mal eine Weile so aus, als würde diese Szene sterben. Manches Etablissement was ich früher vor Ort besuchte, wirkte schon arg verstaubt.


    Einer meiner Lieblingsautoren, Haruki Murakami, von dem ich alles was übersetzt wird verschlinge, betrieb in den Siebzigerjahren beispielsweise so ein Jazz-Cafe mit einem guten Audiosystem in in Kokubunji bei Tokio. In seinen Texten kommen immer mal wieder Stellen vor wo von bestimmten Lautsprechern und anderen audiophilen Bezügen die Rede ist. Oder von Barszenen und Typen. Das gefällt mir.


    Murakami besitzt eine riesige Sammlung mit Jazzplatten und hört übrigens auch heute noch mit mittelmäßigen Boxen die er mal in den Siebzigern gekauft hatte, obwohl er heute sehr wohlhabend ist und sich die teuersten Edel-Boxen leisten könnte. Er findet aber der Klang muss genauso sein wie er ihn mit seinen alten Lautsprechern hört und möchte sich nicht umgewöhnen.


    Heute gibt es in Tokyo übrigens ein Jazz Cafe für Murakami Fans:


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    LG, Jo

  • Moin Moin,

    LMA finde ich ja auch wirklich interressant. Der Style gefällt mir, div. Röhren

    und Ausgangsleistungen, alles möglich.

    Sogar die Netzbuchse ist prinzipiell schon mal richtig eingebaut.

    Aber, wenn mich nicht alles täuscht, haben die ganzen Sachen

    keinen Tape-Monitor... Leider ein Ausschlußkriterium, da ich auf´s Aufnehmen

    auf Bandmaschine & AMD ( Audio Master Recorder ) nicht verzichten kann.

    Und zum Umstecken bin ich echt zu faul...


    cu LG Horsti

    Miles trinkt einen Schluck Wasser. "Wasser", sagt sein Trainer, "das wird man einfach nicht los. Es gibt mehr Wasser auf der Welt als sonst irgendetwas" "Stimmt nicht" sagt Miles, "es gibt mehr Bullshit als Wasser. Die Welt ist voll von Bullshit."

  • Diese japanischen Jazz-Cafes mit ALTEC- oder WE-Sachen und so sind alles andere als neu. Wenn das jetzt vom Mainstream vereinnahmt wird finde ich es eigentlich schade.


    Naja, die Mode wiederholt sich halt immer auf die eine oder andere Weise und wird dann als neu verkauft.

    Die Scene ist in Japan ca 100 Jahre alt und kann deshalb eigentlich ganz gut eine Auffrischung vertragen :-)


    Ein Freund von mir hatte in seinem Hifi Studio in Perth (Australien) die Zusammenstellung der Anlage für eine Jazz Kissa Bar begleitet, dort viel die Wahl auf die


    Line Magnetic LM-812 (UVP 18.500,- eur)


    Lautsprecher, die sich aus meiner Sicht hervorragend für eine solche location eignen.


    line_magnetic_lm-812_iconic_loudspeaker_system.jpgA-Tube_Store_Visit_IMG_3084_550pix-550x367.jpg


    DO1000256-e1575315698974.jpg


    Laut Vertrieb sind wohl schon einige dieser Lautsprecher in Deutschland ausgeliefert worden, was mich sehr freut. Teilweise auch an analoge Neulinge, die sich den Traum einer authentischen Anlage zum hören von Jazz Musik erlaubt haben. Spannend :-)

    Würde mich deshalb freuen, wenn auch in Deutschland solche Cafes / Bars entstehen, in dem Leute zum gemeinsamen Musik hören zusammen kommen. der Bedarf nach "Entschleunigung" ist auf jeden Fall da und das analoge Musik hören wird nicht umsonst immer populärer. Ein paar frische Gesichter täte unserem Hobby in D auf jeden Fall gut.


    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied


  • Würde mich deshalb freuen, wenn auch in Deutschland solche Cafes / Bars entstehen, in dem Leute zum gemeinsamen Musik hören zusammen kommen. der Bedarf nach "Entschleunigung" ist auf jeden Fall da und das analoge Musik hören wird nicht umsonst immer populärer. Ein paar frische Gesichter täte unserem Hobby in D auf jeden Fall gut.


    Gruss

    Juergen

    Die Idee, eine solche Bar zu betreiben, geistert schon lange in meinem Kopf herum, ich würde da auch gerne meine Paragon als Lautsprecher hineinstellen...


    Der Brotberuf lässt so ein Engagement leider nicht zu, ich fürchte auch, dass in meiner Stadt solch ein Angebot nicht auf genügend Resonanz stieße...


    Ich könnte mir durchaus vorstellen, so eine Jazz-Bar im Kollektiv zu betreiben, aber auch hier: Wahrscheinlich keine interessierten Mitstreiter in der Gegend...


    Freundlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • Ein Freund von mir hatte in seinem Hifi Studio in Perth (Australien) die Zusammenstellung der Anlage für eine Jazz Kissa Bar begleitet, dort viel die Wahl auf die

    was ein toller Lautsprecher.....genau meins! 18 >Zoll mit Horn....da kommt der "sofort haben wollen Sinn" auf!


    vg

    Karsten

    habe altes Zeug am laufen...

  • Soll das der Preis in Deutschland sein?

    In Österreich kostet dieser Lautsprecher 6.490€ p.St., demnach 12.980 als Paarpreis.


    Viele Grüße

    Reinhard

    Die LM-812 hat bis Ende 2020 ebenfalls 13k in D gekostet. Leider sind sowohl die Bezugspreise als auch die Transportkosten Corona bedingt gestiegen, deshalb musste IAD (der Vertrieb) für Line Magnetic Audio das gesamte Portfolio im Preis anheben. Sollte in Österreich noch ein Händler Ware aus 2019 oder 2020 auf Lager haben, ist es gut möglich, dass man diese noch zum alten Preis bekommt. Das letzte Paar LM-812 vom deutschen Lager (zum alten Preis) ist leider vor kurzem ausgeliefert worden, sonst stände es nun bei mir :-)


    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Vielleicht wäre sowas ja mal eine Idee als Raumkonzept für Krefeld?

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied