Thorens ab 2023

  • Hallo Leute,


    Hier die technischen Daten des SPU 140th anniversary:


    THORENS SPU124 140TH SPECIFICATIONS

    • Coil wire material: Pure Silver
    • Lead wires: Pure Silver & Silver-Plated OFC
    • Output voltage at 1000 Hz, 5cm/sec.: 0,5 mV
    • Channel balance at 1 kHz: < 1 dB
    • Channel separation at 1 kHz: > 23 dB
    • Channel separation at 15 kHz: > 15 dB
    • Frequency response: 20-20.000 Hz ± 2 dB
    • Tracking ability at 315Hz: > 70 µm
    • Dynamic lateral compliance: 10 µm/mN
    • Stylus type: Nude elliptical
    • Stylus tip radius: r/R 8/18 µm
    • Recommended tracking force: 3,5g
    • Internal impedance [DC resistance]: 4 Ohm.
    • Recommended load impedance: 10 - 50 Ohm.




    Frohe Ostern


    Gunter

    gewerblicher Teilnehmer

  • .. am kompletten TD 124 DD Anniversary montiert. Und der ist auch schon ausverkauft.

    Mit Osterrabatt ;)


    Thorens TD 124 DD 140th Anniversary Plattenspieler entdecken | Jetzt
    Die limitierte Jubiläumsversion des TD 124 DD vereint traditionelles Handwerk mit innovativer Technologie, um eine außergewöhnliche Audiowiedergabe zu biete
    www.projekt-akustik.de

    Frei nach Loriot: Ein Leben ohne (Hard)Rock, Metal und Funk ist möglich, aber sinnlos 🤘

  • Von der Farbe her nicht so mein Ding.


    Der alte MK2 hatte ein schönes Grau. Der 124DD vom Touch zu Dunkelgrau, auf Fotos habe ich den Eindruck eher Blaugrau.


    Was fehlt ist die 78 UPM. Fast jeder neue DD kann's. Die 16 UPM...naja, sehr exotisch. Dann wäre der DD komplett.


    Tatsächlich hatte ich vor gut 40 Jahren ein paar 16er in der Hand. Von meinem Großvater, Telefunken Wechsler. Irgendwas mit Gedichten und Erzählungen. Märchen und so Zeugs.

    Linn LP12 Majik (Jelco) mit Lingo 4 und Thorens TD160/SME3009R

    Gehen sollen: Yamaha CD-S700 und A-S701, Yamaha Pianocraft MCR-N870D, Thorens TD240-2. Schreibt, wenn Interesse besteht.

  • Das dachte ich mir auch: Für € 13000.- fehlt die 78 U/min! Echt jetzt? Wenn ich schon so viel Geld für einen Plattenspieler ausgebe, dann möchte ich damit wenigstens Opas Jazzplatten aus den 30er und 40er Jahren auflegen können.

    Das haben mittlerweile fast alle Hersteller begriffen.

  • Das dachte ich mir auch: Für € 13000.- fehlt die 78 U/min! Echt jetzt? Wenn ich schon so viel Geld für einen Plattenspieler ausgebe, dann möchte ich damit wenigstens Opas Jazzplatten aus den 30er und 40er Jahren auflegen können.

    Das haben mittlerweile fast alle Hersteller begriffen.

    Also zumindest ich war überrascht, dass der neue Luxman PD-191 auch 78 anbietet.

    So spontan würde mir kein anderer Plattenspieler jenseits der 10.000,- eur einfallen, der das kann.

    Magst Du mir bitte einige Beispiele von Herstellern nennen, die auch 78 anbieten.

    Dann kann ich bei potentiellen Kunden Anfragen (bis jetzt habe ich noch keine einzige gehabt) zumindest eine sachkundige Antwort geben.


    vielen Dank,

    Gruss

    Jürgen

    HEIMSTATT DER MUSIK

    Veranstalter musikalischer Events,
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Warum ich für meinen Wunsch, teure Geräte mögen doch bitte 78 U/min beherrschen, Spott ernte, verstehe ich nicht so ganz.

    Na gut, die alten Schellacks haben mit Hifi erst einmalk nichts gemein. Dennoch sollten teure Plattenspieler jenseits der € 2000.- diese Funktion beherrschen. Technics und Dual bieten diese Geschwindigkeit in ihren besseren Spielern an.

  • Warum ich für meinen Wunsch, teure Geräte mögen doch bitte 78 U/min beherrschen, Spott ernte, verstehe ich nicht so ganz.

    Na gut, die alten Schellacks haben mit Hifi erst einmalk nichts gemein. Dennoch sollten teure Plattenspieler jenseits der € 2000.- diese Funktion beherrschen. Technics und Dual bieten diese Geschwindigkeit in ihren besseren Spielern an.

    Sorry, das sollte kein Spott sein ,

    Und danke für den Hinweis auf zb den Technics SP10R , dieser hat in der Tat 78, das war mir nicht bewusst.


    Gruss

    Jürgen

    HEIMSTATT DER MUSIK

    Veranstalter musikalischer Events,
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Warum ich für meinen Wunsch, teure Geräte mögen doch bitte 78 U/min beherrschen, Spott ernte, verstehe ich nicht so ganz.

    Na gut, die alten Schellacks haben mit Hifi erst einmalk nichts gemein. Dennoch sollten teure Plattenspieler jenseits der € 2000.- diese Funktion beherrschen. Technics und Dual bieten diese Geschwindigkeit in ihren besseren Spielern an.

    ich auch nicht.... .


    Kann jeder einfache Dingens, ja sogar der hier geschmähte TD190, die Technixxe ( gute Player, definitiv), die Hanpin-Soße serviert von Reloop bis Pioneer , manche Denons DP ( 500, 1300... ).

    Linn LP12 Majik (Jelco) mit Lingo 4 und Thorens TD160/SME3009R

    Gehen sollen: Yamaha CD-S700 und A-S701, Yamaha Pianocraft MCR-N870D, Thorens TD240-2. Schreibt, wenn Interesse besteht.

  • Back 2 Thorens:


    Bei mir steht auf der Liste der TD403DD mit TAS1500. Ich hoffe auf eine andere Konsole, Rotholz matt, zB Kirsche oder Eiche.


    Mein Wunsch Thorens 2024f.


    Sonst muss ich mich in mein Unglück Dual CS618Q Walnuss oder aus lauter Verzweiflung in den von Hanpin gebrauten Pioneer PLX-1000 in Schwarz stürzen. Das könnt ihr mir nicht antun ;) .


    Befreit mich noch vom TD240-2 ( einer muss halt gehen ... ), damit eine Landebahn für einen neuen Thorens entsteht.


    #1 Linn LP12 Majik mit Lingo4 in Kirsch

    #2 Revidierter TD160 Super, SME 3009R in Mahagoni

    #3 < neuer DD>


    Drei sollten reichen. Denke ich


    #4 TD240-2 Nussbaum to go ( not too bad )

    #5 TD2001 RDC Schwarz,die ewige Baustelle, geht.

    Linn LP12 Majik (Jelco) mit Lingo 4 und Thorens TD160/SME3009R

    Gehen sollen: Yamaha CD-S700 und A-S701, Yamaha Pianocraft MCR-N870D, Thorens TD240-2. Schreibt, wenn Interesse besteht.

  • Man muss sich natürlich schon die Frage stellen, wenn man darüber nachdenkt, ein solches Feature anzubieten, wie relevant es für etwaige Kaufentscheidungen ist. Das schätze ich sehr gering ein.


    Individuell mag man das anders sehen.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Timing ist alles - it´s all about the timing.


    Just Listen!

    Einmal editiert, zuletzt von JoDeKo ()