Harbeth, Spendor @ Co. Thread

  • Sagen wir mal so. Damit geht es, aber mit anderen Ständern eben auch. ;)


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - ??? - SHL5+/40.

    Just Listen

  • Quote

    Eine Harbeth braucht Skylanstands kombiniert mit QBricks und fertig.

    Warum hat der Vertrieb die dann rausgenommen und durch andere ersetzt, wenn sie so ultimativ sind?

    -------------------------------------------------------------

  • Soweit ich mich entsinne hat der Harbeth Vertrieb (Input Audio) nie den Vertrieb für Skylan gehabt, der war und ist immer noch bei Thomas Krüger (Das andere HiFiStudio).;)


    Input Audio hatte, wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt, lange überhaupt keine passenden Ständer im Portfolio und hat wahrscheinlich darum Open Frame Stands mit reingenommen.

    Davon ab sagt es doch nichts aus, was der jeweilige Vertrieb für Komponenten hat, die Marken die ein Vertrieb führt müssen nicht zwangsläufig am besten zueinander passen. Was der Hersteller selbst nutzt ist dann, zumindest für mich, deutlich aussagekräftiger.


    Das ist aber sowieso alles Geschmacksache.:)

  • braucht Skylanstands

    Also, wenn ich das richtig mitbekommen habe und eigentlich alle Stands dieser Marke aus Plastikrohren bestehen, die mittels Gewindestangen zwischen Presspappedeckel (MDF) gespannt sind, dann "brauche" ich sowas haptisch eher gar nicht - ungeachtet, wie gut die Dinger auch funktionieren mögen...

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC

  • Moin,


    was Stands für Harbeth und Co angehen braucht man echt keine Wissenschaft

    draus machen.


    Skylan und fertig aber echt:), falls nicht....halt was anderes.


    Grüßle

    Arnold

    ...:meld:es kommt nix besseres nach... :heul:

  • Skylan mag dem einen gefallen, für mich eine optische Zumutung. Das hängt also vom individuellem Geschmack und Ambiente ab, Wenn Harbeth nur mit diesen Stands zum klingen zu bringen wären, ist das ein guter Grund sich woanders umzusehen.

    Aber meiner Erfahrung nach ist das gar nicht so wichtig - Gotttseidank.

  • Hast du bei deinen klanglichen Vergleichen die Höhe der Ständer angepasst?


    Gruß,

    Michel

  • Hast du bei deinen klanglichen Vergleichen die Höhe der Ständer angepasst?

    Na - die meisten der Testmaterialien waren 3 - 5 mm dick. da kann man von angepasster Höhe sprechen.


    Lediglch die RDC-Kegel, die ich hier habe sind etwa 3 cm hoch, sie kommen aber in diesem Fall letzten Endes nicht zur Verwendung.


    Die Höhe der Stand ist natürlich von Bedeutung, aber bei einem Abstand von etwa knapp 3 m vom LS zum Ohr ändert sich der Winkel nur wenig und die hierdurch erzeugten Veränderungen sind anderer Natur.

    KEF empfielt für seine LS 50 z.B. recht niedrige Stands, bei denen der Hochtöner auf 70 cm Höhe wäre und auch das funktioniert und liefert mehr räumliche Tiefe, wenn eben der Stand was taugt...

    Mitglied der AAA


    DON`T PANIC

  • Da ich ja die Frage nach Stands eingebracht habe, möchte ich nun auch berichten.

    Für mich ging es hierbei vorrangig um eine passende

    Optik. Klangliche Diskussionen möchte ich hier nicht ausfechten. Trotzdem danke an alle die sich mit Vorschlägen beteiligt haben.

    Bestellt habe ich letztendlich bei Liedtke.

    Nun heißt es erstmal geduldig sein.

    Wenn es soweit ist, werde ich mit Bildern berichten.

    Ein schönes Wochenende, Ingo

    be careful what you wish for.....it might come true

  • Bestellt habe ich letztendlich bei Liedtke.


    Sicher eine sehr gut funktionierende Entscheidung. Optisch nicht mein Geschmack, aber ein sehr gut gefertigtes Produkt.


    Fotos demnächst?


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - ??? - SHL5+/40.

    Just Listen

  • Ich hatte mal Liedke Stands aus Edelstahl für meine erste Compact 7.

    Seeeeeehr massiver deutscher Edelstahl, German Engineering, hätte man auch gut bei einer PaK 40 verwenden können;)

    Files

    -------------------------------------------------------------

  • Die Liedtke Stands sind erste Sahne. Man kann Sie auch noch mit Sand befüllen.

    Bringt aber ausser Gewicht nicht so viel. Eine gute Basis ist mMn 4 SSC Stillpoints auf die Top

    Platte der Liedtke Stands zu platzieren. Damit hat man dann eine gute Ausgangsbasis für eine weitere Anpassung an den Boden. Es ist erstaunlich wie groß der Einfluss der Anlopplung an den Boden noch ausmacht, obwohl die SSC Stillpoinst oben schon gut funktionieren.

    Bei hartem Untergrund (Boden aus Stein/ Fliesen) sind auch noch die Liedtke Bronze Spikes in Verbindung mit den Edelstahl U Scheiben hilfreich.

    Da die U Scheiben höhenvertellbar sind, kann man dann sehr einfach unterschiedliche Materialien und Materialstärken für die Ankopplung an den Boden probieren.

    Damit kann man dann alles so "abstimmen" bis es passt ( .. gilt für Holzböden, Laminat und Stein).



    Mein Tip: Einfach einen zweiten Satz U Scheiben bestellen. So kann man scheller die U Scheiben tauschen und verschiedene Materialien und Materialstärken vergleichen.


    Bei Teppichboden muss man wohl die Spikes ohne U Scheiben verwenden.

  • Quote

    Ständer für englische Lautsprecher müssen schwarz sein.

    Über die ewigen schwarz lackierten Vierkant-Rohre bin ich seit ca. 30 Jahren raus. Die verhunzen mir kein WZ mehr:)

    -------------------------------------------------------------