AT33EV mit Übertrager

  • Hallo,


    überlege mal so ganz unverbindlich;), es mit einem AT33EV zu versuchen. Da meine kleine Vorstufe Gram Amp2 Comunicator nur MM's "frisst", benötige ich ja noch einen Step Up Transformator.

    Gefallen wegen der Einfachheit würde mir dieser:

    https://www.ebay-kleinanzeigen…cken/1059192920-172-19183


    Mein TA ist mittelschwer, z.Zt. höre ich eigentlich ganz zufrieden mit einem Shure 75-6 und Jico SAS Nadel.


    Das AT33EV scheint noch etwas dynamischer und direkter zu klingen, ein Klangild, das ich favorisiere. Alles was hornähnlichen Charakter hat, ist mir lieb; ggf. gibt es auch noch Bezahlbares neben dem AT, dass noch schneller und direkter klingt?

    Volpe Rosso Nero und Kiseki blue spielen auch nach meinem Geschmack, sind mir aber zu teuer.

    MP200, Goldring 2300, Clearaudio MC Concept, Lyra Etna u.a. sind sicherlich Topp Spieler, klingen mir aber noch zu weich und "harmlos"8|, weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll.


    Würde der o.g. Übertrager seinen Zweck mit dem AT erfüllen?

    Sicher gibt es teurere Lösungen, aber es muss ja auch zum Preis der übrigen Komponenten passen.

    Verstärker ist ein ONKYO-A9050 und Boxen sind die Klipsch RP-160M (bei Bedarf auch noch mit Subwoofer), und mit beiden bin ich zufrieden.


    Bedanke mich schon mal vorab für Hinweise.


    Gruß vom

    Peter

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

  • Der T5 ist für das AT33EV von den benötigten Anschlusswerten nicht der richtige Spielpartner.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

  • Mahlzeit,

    die Übertrager hatte ich schon mal Mitte der ´80er. Leider an einen Kumpel verliehen

    und "they never came back"... Shit happens !


    Da kannst du aber auch gar nix mit falsch machen. Ich bin mir ziemlich sicher das die ÜT´s

    in die gleiche Richtung spielen wie das AT33EV. Ob auf gleichem Level..?


    Das AT33EV ist übrigens seit Mitte letzten Jahres mein neuer ALL TIME CLASSIC Favorit !

    Die Abtastung & dynamische Power von ganz unten aus´m Keller... mehr als verblüffend.


    LG Horst

    Miles trinkt einen Schluck Wasser. "Wasser", sagt sein Trainer, "das wird man einfach nicht los. Es gibt mehr Wasser auf der Welt als sonst irgendetwas" "Stimmt nicht" sagt Miles, "es gibt mehr Bullshit als Wasser. Die Welt ist voll von Bullshit."

  • Moin,

    das AT 33 würde mit den Kapseln definitiv unter Wert spielen.

    Eine einstellbare Phonostufe oder ein einstellbarer prepre sind daher unverzichtbar. Bei mir am stst prepre läuft es mit 150 Ohm oder höher. Das können die T5 nicht.

    LG
    Thomas


    Accuphase,Penaudio,Dr.Feickert,Kuzma,Hannl.





  • Das AT 33 EV sollten an ca. 1000 Ohm laufen, das kann der T5 nicht, weiter ist der T5 ist für Systeme von 3-40 Ohm ausgelegt, das AT 33 hat wenn ich es richtig sehe 100 Ohm, passt auch nicht.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

  • Hallo


    Also laut Hersteller hat es 10 Ohm und soll mit über 100 Ohm abgeschlossen werden, oder seh ich falsch? AT33EV


    Und mit dem T5 sollten es ja dann 117,5 Ohm sein. Was nicht bedeutet das es gut harmoniert.


    Beste Grüße

    Oliver

  • Bislang sieht's ja nicht gut aus, für den Übertrager:wacko:...


    Gibt es noch andere Voschläge, die kostenverträglich sind?


    Vielen Dank für Eure Mühe, mir zu helfen,


    LG aus B,

    Peter

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!

  • Hallo Peter,


    ich hätte hier noch einen Übertrager von Menno van der Veen (MC10). Den hatte ich zuletzt auch mit dem AT33EV laufen und korrekt dafür beschaltet.

    Bei Interesse gerne PN.


    Gruß,

    Dietmar

  • Etwas verwirrend, bei div. Händlern werden 100 / 1000 Ohm angegeben. Ich gehe mal davon aus das die Daten auf deinem Linke die richtigen sind, aber auch mit den Daten ist der T5 nicht optimal.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

  • Hallo,

    Oliver hat es ja auch schon geschrieben, Grundsätzlich funktioniert das schon.

    Also, die oben erwähnten Übertrager passen zum AT33EV.

    bei der Verstärkung von 26dB hat der Übertrager ein Ü von 1:20.

    macht also für das MC eine Last von 117,5 Ohm.

    Ich habe hier gerade ein AT-630 Übertrager getestet. Der wäre sicher noch optimaler für das AT33EV.

    Da ist das Ü 1:13 und damit für das MC als Last 278 Ohm.

    Ich habe das At33EV auch sehr oft mit 100 Ohm an meiner MC-Phonopre betrieben, und das ging auch sehr gut.

    Mit dem AT-630 Übertrager läuft das AT33EV bei mir einwandfrei, und im vergleich direkt an der MC Stufe mit 230 Ohm höre ich keinen unterschied.

    Die Räumliche, tonale, und auch grob und fein Dynamik sind identisch.

    Da der Unterschied von 100 Ohm zu 230 an der MC-Stufe bei mir so marginal klein ist, würde das schon gehen.

    Mein Fazit ist jedenfalls, das ich keine Übertrager benötige und es mit meiner Phonostufe genau so gut klingt und genau so wenig rauscht;)

    für alle die nur MM als Eingang haben sind Übertrager natürliche eine super Lösung.

    Gruß Thies

    Dr Feickert Woodpecker II Jelco SA750LB Hana ML / C.E.C ST930_Jelco SA250 MC30 Super II / AudioLab 8000ppa / TD126III_SME3009-S2 Imp BronzeLager MC25 FL / SAC-Gamma / Audreal XA3200 MKII / Denon POA-4400A / ALR-Jordan Note7, meine OHREN ( :) )

    Sammlung

  • Im Biete Bereich werden auch gerade Lundahl Übertrager angeboten.

    Mit einem Ü von 13 passt das optimal für die AT 33 EV Systeme.

    Ist Identisch mit der AT-630 Übertragung.


    Hier Vielleicht sind die von ake ja noch zu haben.


    Ach ja und als AT33EV alternative wäre das Hana SL eine gute Wahl, oder für dich noch besser das Hana SH, dann braucht Du keinen Übertrager.


    Gruß Thies

    Dr Feickert Woodpecker II Jelco SA750LB Hana ML / C.E.C ST930_Jelco SA250 MC30 Super II / AudioLab 8000ppa / TD126III_SME3009-S2 Imp BronzeLager MC25 FL / SAC-Gamma / Audreal XA3200 MKII / Denon POA-4400A / ALR-Jordan Note7, meine OHREN ( :) )

    Sammlung

  • Das AT33ev hat 10 Ohm :!: Empfohlener Last >= 100 Ohm:!:

    Somit ist auch der T5 Übertrager mit seinem Ü der richtige Partner.

    Die alten AT33 PTG haben 17 Ohm die At 33 PTG II haben auch 10 Ohm.


    Ich bin hier im Forum immer wieder überrascht wie schnell hier mit Halbwissen Mitglieder verunsichert werden :(


    Gruß Thies

    Dr Feickert Woodpecker II Jelco SA750LB Hana ML / C.E.C ST930_Jelco SA250 MC30 Super II / AudioLab 8000ppa / TD126III_SME3009-S2 Imp BronzeLager MC25 FL / SAC-Gamma / Audreal XA3200 MKII / Denon POA-4400A / ALR-Jordan Note7, meine OHREN ( :) )

    Sammlung

  • Das AT33EV scheint noch etwas dynamischer und direkter zu klingen, ein Klangild, das ich favorisiere.

    Das 33EV ist innerhalb der 33'er Familie das am "rundesten" spielende, das PTG spielt deutlich direkter und dynamischer.

    Gruss

    Juergen
    Ps

    es gibt hier im Forum einen thread zu den AT Systemen incl klanglichem Vergleich

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hallo liebe Helfer,


    vielen Dank für Eure Mühe zur Hilfestellung:merci:,

    Mein Budget ist sehr überschaubar, so dass es mit ach und krach zum AT33 reichen würde.

    Ein Übertrager müsste also so preiswert sein, dass er quasi nichts kostet;), bzw. so um die 200,-€.

    Hatte mal einen Ortofon Übertrager gehabt und wegen nicht benötigt werden, verkauft. Ist schon Jahre her, aber heute kann ich mich natürlich ärgern.


    Vielleicht gibt es ja passende Bausätze mit zu bestückender Platine am Markt?

    Da ich Funkamateur bin und auch schon so einiges zusammengelötet habe, dürfte ein Bausatz keine Hürde sein.

    Auch einen Röhren KHV mit C3g Röhren in Freiverdrahtung habe ich brummfrei hinbekommen, natürlich streng nach vorgegebenen Schaltbild aufgebaut.

    Deshalb traue ich mir einen Bausatz zu.


    Anderenfalls muss ich eben noch sparen und warten. Aber sooo viel Zeit hat man mit 61 ja auch nicht mehr:P.


    Liebe Grüße vom

    Peter

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar!