Pro-ject Vinyl Cleaner VC-E

  • Auch von mir ein kleines Update:


    meine VC-E ist ja immer lauter geworden, weshalb ich sie dann eingeschickt habe.
    Noch am selben Tag der Ankunft bekam ich eine Nachricht, dass ich ein Neugerät erhalten werde. Was kaputt ist, haben sie mir nicht gesagt - habe aber auch nicht gefragt.
    Gesaugt an sich hat sie zwar noch - klang dabei allerdings wie eine Flugzeugturbine.

    Bzgl. des verdunstenden Schmutzwassers:
    Das, was sich da unten im Tank ablagert und bei erneutem Absaugen (durch die Temperatur oder den Luftzyklus?) nach oben hin (meist schon nach der zweiten LP) sich verflüchtigt ist wirklich braun. Und ich wasche keine alten Dachbodenfunde, sondern auch viele neue Platten.

    Früher habe ich immer eine Seite gewaschen, LP gedreht und und weiter gewaschen. Dass, was sich auf der LP-Unterseite abgelagert hat, habe ich verdunsten lassen und dann eingetütet.

    Inzwischen habe ich dann mal diese durchsichtige Unterlegscheibe genutzt und wenn man deren Unterseite nach einem Waschgang mit einem weißen Tuch abwischt, sieht man, was sich da ablagert. Das Tuch nimmt richtig braunes Zeug auf!


    Daher mache ich es nun immer wie folgt:

    1. Seite A ohne Unterlegscheibe waschen

    2. Unterlegscheibe drunter legen, die saubere A-Seite mit dieser schützen und dann Seite B waschen.
    2. Bei der nächsten LP dann wieder ohne Unterlegscheibe beginnen etc. pp


    So werden die LPs mit dieser Maschine bestmöglich sauber.
    Problem aber: Diese Unterlegscheibe ist relativ 'wabbelig' und hängt an den Seiten etwas herunter. Wenn ich nun die B-Seite wasche und die Flüssigkeit mit der Bürste verteile, läuft manchmal am Rand der LP etwas herunter. Ohne Unterlegscheibe hatte ich manchmal ein wenig Restfeuchtigkeit an der Einlaufrille der bereits gewaschenen Seite, was mit einem Tuch schnell trocken getupft war.
    Mit Unterlegscheibe jedoch sammelt sich dort das Wasser und bildet manchmal eine kleine Pfütze - natürlich nicht immens groß - aber in diesem Fall, muss ich dann erst die Unterlegscheibe abtrockenen und die feucht gewordene Unterseite (Seite A) nochmal absaugen.

    Super nervig, da viel zu viele Handgriffe für einen 400,-€ teuren Staubsauger (ja, ich weiß - es ist preislich schon die Unterklasse).

    Entweder wird die Unterseite durch den Dunst aus dem Tank wieder schmutzig oder man kämpft etwas mit dieser Unterlegscheibe. Bzgl. des Wasser-Problems kann man natürlich auch etwas weniger Wasser nehmen und vorsichtiger auftragen. Aber das man die Scheibe immer wieder runter nehmen und wieder rauflegen muss, ist m.E. auch nicht sehr durchdacht.
    Nach einem Jahr muss ich sagen: Ich würde das Ding wirklich kein zweites Mal kaufen und auch nicht empfehlen.



    Edit:

    Und noch ein paar kurze Worte zum Tank ausspülen: Laut Anleitung kann man das Zeug einfach verdunsten lassen und gut ist. Wenn man aber sieht, was sich da unten ablagert und was dort eben als Dunst wieder herauskommt, will man das eigentlich gar nicht. Ich habe dort schon etliche 'Spülgänge' gemacht. Wasser rein. Auskippen. Zig Mal wiederholt. - Aber man kriegt es nicht wirklich sauber. Ich weiß nicht, wie das bei anderen PWMs gelöst ist aber da hätte ich doch lieber einen externen Tank oder eine Wanne, die ich mal richtig spülen kann.

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 inkl. Cardas-Verkabelung & Dr. Fuß-Netzteil | ASR Mini Basis Exclusive MK V | Nubert ampX + MiniDSP 2x4HD | Nubert nuVero 11 + XW-700 | ViaBlue Verkabelung


    Taylor GS mini-e Ovangkol

  • Hallo


    Bei der ON ist es genauso.Nach etlichen Jahren der Benutzung möcht ich lieber nicht wissen,wie der Tank von innen aussieht.

    Nach zwei ,drei Platten schiebe ich immer ein zu einer " Wurst" gedrehtes Stück Küchentuch von oben in die Wanne, bei leicht geneigter Maschine und zwar so tief, dass möglichst viel davon in der Wanne landet und die Flüssigkeit quasi aufgesaugt wird. Den Vorgang wiederhole ich so oft, bis das Küchentuch nach dem Herausziehen trocken ist. Zwar nervig aber wirkungsvoll. :)

  • Ja, ist ähnlich wie bei Kaffeevollautomaten. Da will man am Ende auch nicht wissen, was alles wo in der Maschine ist. :D


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Just Listen

  • Oder man haette eben eine WMF oder Schaefer genommen, die kann/muss man komplett reinigen ....

    Aber kaffee lassen wir mal, frage ist nur: warum keine US?

    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."

  • Moin!


    Ich hatte jahrelang eine kleine Nitty Gritty. Da kam man an den "Tank" gar nicht ran, war auch nicht so vorgesehen. Das gab trotz regelmäßigem waschen auch nie Probleme. Von daher plädiere ich zu einem entspannten Thema beim Umgang mit den Absaugresten....


    :meld:

    Viele Grüße Thargor, zur Zeit direktgetrieben.


    SP-10 Mk IIP / AT-1100 / Music Maker III / Thöress Phono
    SP-10 Mk IIP / PUA-1500L / Jico Seto Hori / Thöress Phono

  • Moin!


    Ich hatte jahrelang eine kleine Nitty Gritty. Da kam man an den "Tank" gar nicht ran, war auch nicht so vorgesehen. Das gab trotz regelmäßigem waschen auch nie Probleme. Von daher plädiere ich zu einem entspannten Thema beim Umgang mit den Absaugresten....


    :meld:

    Meine Nitty Gritty ist bestimmt schon 25 Jahre alt, und läuft immer noch.

  • Es kommt ja darauf an, wohin das verfliegt. Wenn man mal sieht, was für einen konzentrierten Schmutzfilm das hinterlässt - und das auf meiner frisch gewaschenen Unterseite - dann kann ich mir das Waschen fast(!) sparen. Die Lösung bei der E finde ich nach wie vor unpraktikabel und irgendwie wenig durchdacht.

    Wie sich das bei anderen verhält, weiß ich natürlich nicht.

    Ortofon 2M Black | Pro-Ject RPM 5.1 inkl. Cardas-Verkabelung & Dr. Fuß-Netzteil | ASR Mini Basis Exclusive MK V | Nubert ampX + MiniDSP 2x4HD | Nubert nuVero 11 + XW-700 | ViaBlue Verkabelung


    Taylor GS mini-e Ovangkol

  • Moin liebe Wasch-Maschinenführer,


    ich habe das etwas größere Modell, das heißt dann wohl VC-S2 ALU seit etwa

    1 1/2 Jahren und bin relativ zufrieden. Ja laut, aber pro Waschgang keine 10 Platten da geht das.

    Die beiden Geräte scheinen sich nicht groß zu unterscheiden, außer halt das die eine etwas kompakter ist.

    Wenn mal jemand von euch Besitzern die Kiste aufmacht und schicke Bilder hier reinstellen würde wär ja schön :)


    Für mein Modell gibt es schon einen Faden, wo das jemand gemacht hat. Vielleicht nützt das dem einen oder anderen weiter. Hier mal der Link

    GaK


    Wenn man sich die Bilder ansieht, kann man erkennen, daß der Tank gut erreichbar auszubauen geht. Das werde ich nach Ablauf der Garantie auf alle Fälle machen und das Teil ausspülen. Bis dahin nehme ich nach dem Waschgang den Absaugarm ab und sprühe 1 bis 3 x Isopropanol beim saugen hinein. Vielleicht nützt es ja :D


    Viele Grüße

    Carsten

    Und immer 'ne saubere Rille unter der Nadel

  • der Tank lässt sich doch leeren, und wenn ihr mit einem Isoprop Gemisch arbeitet, dann versüfft da eigentlich nix. Ich habe in meinem Punkt Sauger das Glas schon mal ein halbes Jahr nicht gelehrt und da ist auch nix passiert.


    Ich glaube ihr habt da eine falsche Vorstellung was sich angeblich so alles auf einer Platte tummelt.

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU ATR40C, mit Digna II C (Mr.Nixie) und Silvercore 1:20 Übertrager. Rega RP6 mit Digna MM, AT-95VM ML, AT 120E, Ortofon 540MK II.

    Musical Fidelity M3i, Klipsch RP 8000F, Eigenbau PWM-Punktsauger

  • Wir haben nicht nur eine VC S2 Alu sondern auch einen Hyla Wasserstaubsauger (die abgesaugte Luft wird durch Wasser geleitet) - wenn man dann sieht, welcher Dreck (Staub) sich innerhalb von ein, zwei Wochen auf 90m2 Wohnfläche angesammelt hat, fürchtet man sich vor den Rückständen in einer Plattenwaschmaschine nicht mehr.

    Ich weiß nicht, ob da die Corona - Medienlandschaft und die dadurch angefachte Hygienehysterie ein wesentlicherTeil dieser Ängste/Besorgnis ist...

    Viele Grüße