Tonarm aus Knochen - Gibt es so was?

  • Hi,

    in folgendem Beitrag vom SWR geht es um sehr alte Flöten, die in der schwäbischen Alb gefunden wurden.
    https://www.swr.de/swr2/wissen/aexavarticle-swr-13270.html

    Gebaut u.a. aus Ellenknochen von Geiern. Die Schwaben waren ja schon immer Recycling und so.


    Da habe ich mich gefragt, ob es Tonarme aus Knochen gibt. Wäre ja vielleicht auch mal ein spannendes Material.

    Röhrenknochen von Vögeln wären ja vielleicht prädestiniert.

    Ob jeder das mag, ein Teil eines toten Tieres am Plattenspieler. Die meisten von uns tragen ja auch Leder in irgendeiner Form.


    Kam mir nur so in den Sinn.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Soweit ich mich erinnern kann, gab es für den großen TOHO Tonarm mal ein Wechselrohr aus Knochen, müßt ihr mal die SuFu im Forum bemühen...

    Ich käm mir aber wie ein Grabräuber vor...


    Gruß


    Frank

    Hyperspace, SAEC 8000, ACE SPACE 294, ZYX Omega, ART - 9, ZYX DIAMOND, GROOVE, GROOVE+ PXR, VIBE und PULSE 2, SPECTRAL, CARDAS, 908, NSA, CIA, FBI => MAD!

  • Hallo Frank!

    Danke fuer das Starten dieses Threads!


    Habe einen Tonarm aus der Rippe eines Wales gebaut. Der ganze Plattenspieler ist Knochen und Rega: Rega-Glasteller (damit man die Knochen auch sieht!)+ Rega-Lager, eingelassen in einen Kuh- oder Pferde-"Oberschenkel". Hatte auch an Wechselheadshells aus Vogelkoepfen gedacht, war mir aber zu aufwaendig. Leider keine Photos auf dem hiesigen Rechner, erst wieder nach Corona. Reiche ich nach!


    Der kleine (3,5 -4m) Wal lag am Strand rum, und die Ratten hatten sich schon guettlich getan. Eigentlich war ich auf die Schwanzflosse scharf. Als ich einige Tage spaeter mit der Kettensaege anrueckte, war leider schon jemand schneller gewesen. So blieben mir nur ein bißchen Wirbelsaeule und einige Rippen. Spaeter habe ich mit anderen Knochen aus meinem Fundus einen Dreher gebaut.


    Habe eine Affinitaet zu Knochen, gefaellt mir irgendwie: individuell, keine Industrieware, hat was Raetselhaftes (Tier oder Mensch?), Verweis auf Vergaenglichkeit, lassen sich gut bearbeiten (meine Zahnaerztin hat mir alte Bohrer geschenkt), schon mein Gesellenstueck als Tischler in den 90er Jahren hatte viele Beschlaege aus "Bein". Wenn man Knochen beim Wandern (Empfehle immer eine Plastiktuete dabeizuhaben, manchmal haengen ja noch Sehnen und Muskel dran, die man eher nicht im Rucksack moechte) sammelt, tut es ja keinem weh. Ist man allerdings auf frische Knochen fixiert und laeuft staendig mit der Knochensaege durch die Gegend, wird man nicht nur schnell schief angeguckt es besteht auch die Gefahr sich strafbar zu machen, so man sich nicht unter Kontrolle hat! Ich stehe auf alte Knochen, wuerde aber nicht so weit gehen, auf dem Friedhof buddeln.


    WAL.jpg

    Bei diesem Wal durfte man sich nichts "holen", Polizei und Meeresbiologen waren leider vor mir da. Haette man - geschickt verleimt - eine PARAGON nachbauen und viele Dreher und Tonarme basteln koennen...

    Im Vertrauen: Knochentonarme spielen so manches an die Wand !


    Photos folgen

    Frohes Neues Jahr

    Philipp

    "The first American Performance of the Jimi Hendrix Experience was a major step in the evolution of the ear."

    Paul Diamond, Sunday, June 18, 1967

  • Ist man allerdings auf frische Knochen fixiert und laeuft staendig mit der Knochensaege durch die Gegend, wird man nicht nur schnell schief angeguckt es besteht auch die Gefahr sich strafbar zu machen, so man sich nicht unter Kontrolle hat!

    Du machst mir Angst...:huh:

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Man denkt ja oft, schlimmer kann es nicht kommen, und dann ...

    Es gibt auch die Moeglichkeit zu Lebzeiten, ueber die Verwendung seines Koerpers nach dem Ableben zu bestimmen.

    Manche spenden ihre Organe, manche wollen sich plastinieren lassen, manche wollen Tonarm werden!

    Mir ist es egal !

    Gruß

    Philipp

    "The first American Performance of the Jimi Hendrix Experience was a major step in the evolution of the ear."

    Paul Diamond, Sunday, June 18, 1967

    The post was edited 2 times, last by audioPHILIPP ().

  • Du machst mir Angst...

    Wollte und will niemandem Angst machen:sorry:! Wie gesagt: Ich stehe auf alte Knochen!

    Sollte lustig sein.

    Wie waere es mit einer Einladung zum gemeinsamen Musikhoeren8) ?


    Der Tonarm ist einpunktgelagert, mit tiefem Schwerpunkt, und spielt die Platten einigermaßen ab.

    Gruß

    Philipp

    "The first American Performance of the Jimi Hendrix Experience was a major step in the evolution of the ear."

    Paul Diamond, Sunday, June 18, 1967

  • Bild bitte.


    Gruß

    Henry

  • Nur mal so.

    Ein Bekannter von mir (damals 15 Jahre alt) hatte sich mit einen Freund ein Chemilabor eingerichtet.


    Dami die Einrichtungen auch noch etwas besonderes haben sollte musste ein Totenschädel her.


    Und die beiden haben sich einen echten besorgt.

    😴😴

    Da war was los.

    Natürlich wurden Sie von der Polizei erwischt.


    Gruß

    Henry