Bokrand vs Groovemaster Tonarm

  • Meine Tochter ist 30 J und hört die TA-Gehäuse-Beruhigung sehr gut. Sie sagt, es klingt offener...

    präsenter... räumlicher... natürlicher


    und sie lacht immer und sagt, wenn ich sage... hör doch mal DAS jetzt an:

    " Boah... Papa... wie oft hast du das schon gesagt... das es so gut ist wie noch nie"


    und dann, nach dem Hören, sagt sie meistens:

    "Stimmt.... du hast Recht!"


    greets


    Jo

  • Das ist nicht die Antwort auf die Frage 😉

    hal-9.000: Es ist sinnlos… Ich habe grade aufgegeben… Lass NATURALIX weiter die „Vorschwingungen“ mit der „variablen Kompression“ seines Gegengewichtes bekämpfen…


    Genie braucht keine Messungen…


    Ich weiß gar nicht, wofür die großen und die spezialisierten Hersteller wie EMT Grundlagenforschung betrieben und Entwicklungsabteilungen mit Meßgeräteparks unterhalten haben…


    Ein oder zwei kreative Rentner hätten das mit ihren genialen Ideen und den unbestechlichen, jahrzehntelang geschulten, kaum alternden Ohren „en passant“ erledigt…


    Schön, dass Josefs Tochter auch immer lachend antwortet und das brillante, unbestechliche Gehör von ihrem Vater geerbt hat… Dann wird schon alles richtig sein…


    Selbstzweifel oder Selbstkritik überflüssig, wenn es schon zwei Familienmitglieder „hören“… Die banalen Fragen von Ignoranten oder Skeptikern müssen dann auch nicht mehr beantwortet werden…


    Herzlich


    Michael

    „Doubt everything...“

    3 Mal editiert, zuletzt von FLHX ()

  • NATURALIX


    So gut deine Tochter auch hören mag, daß ist wohl kaum als unabhängiger, belastbarer Vergleichstest zu bewerten. :/


    Gibt es nun solche Tests, ja oder nein? :rolleyes:



    Gruß

    Volker

    Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es behalten. Ist schließlich seins!


  • Volker, Du Ignorant… Die Tochter hört es doch auch… Ein Genie, dass sich ein extrem gutes Gehör zuschreibt, braucht keine Messungen… Warum auch?


    Herzlich


    Michael

    „Doubt everything...“

  • und nochmal:


    ich brauche mir hier nichts hinzu verdienen....

    und...


    ... mir geht es ausschließlich um die Wiedergabe von analoger Musik in hoher... nein höchster Qualität... für möglichst wenig Geld.


    Probiert doch OMAs Einmachgummis einfach

    mal aus. Die ersten beiden um das Tonarmrohr

    wickeln... dann irgendwelche "Gewichte" mit dem dritten Gummi unterschiedlich fest daran fixieren, bis die Auflagekraft passt.


    Danach wisst ihr sehr viel mehr, als dem Handel "genehm" ist


    musikalische Grüße


    Josef

  • wenn du 30 Töchter hättest, von denen 10 blind, 10 taub und 10 lahm wären - ja dannn...............................................

    --------------------------------------------------------------------------------------------


    my favorite way of life

  • Alles keine Antwort auf meine einfache Frage.


    Also keine Tests. Dann sag es doch geradeheraus.


    Stattdessen viel Schwurbeln und die Anleitung zum Selbstversuch. Netter Versuch, aber ich fragte nach fundierten wissenschaftlichen Beweisen.


    Hat sich also damit erledigt.




    Gruß

    Volker


    "Dummheit ist nicht wenig wissen, auch nicht wenig wissen zu wollen, Dummheit ist glauben, genug zu wissen"

    "Konfuzius"

    Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es behalten. Ist schließlich seins!

  • absolut !

  • Da dein Tonarmgewicht ja scheinbar der heilige Gral der Tonarmtechnik ist, müssten doch alle Tonarmfirmen bei dir Schlange stehen, um das Gegengewicht verbauen zu dürfen.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    DIY Laufwerk Pioneer MU-70 - Groovemaster II 12"/Ortofon Venice - Ortofon TA-210/Ortofon MC30 Super - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14

  • Also Typ verkannter Erfinder?


    Und jetzt schneiden dich alle aktuellen Tonarmhersteller da sie dir nicht recht geben wollen.


    Du hängst die Latte hoch. Chapeau.




    Gruß

    Volker

    Wenn jemand ein Problem mit mir hat, kann er es behalten. Ist schließlich seins!

  • Volker, Du Ignorant… Die Tochter hört es doch auch… Ein Genie, dass sich ein extrem gutes Gehör zuschreibt, braucht keine Messungen… Warum auch?


    Herzlich


    Michael

    Es hilft doch keinem, Josefs hoch wissenschaftlichem Ansatz mit Sarkasmus zu begegnen. Man stelle sich nur mal vor, die 30jährige Tochter hätte einen 10jährigen Sohn, der womöglich NOCH besser hört =O


    Werde auf jeden Fall heute mal einen Dual mit Gummis unserer Einmachgläser einwickeln. Variabel selbstverständlich. Habe sogar noch eine Packung NOS im Keller. Klingt bestimmt besser, als der China-Schrott, den man heute kaufen kann. Werde auch mein Kaninchen fragen, ob es Unterschiede hört.

    Einmal editiert, zuletzt von sansui78 ()