Netzkabel an Leistungsverstärker - Endlich hat mal jemand gemessen.

  • Dieter,

    Danke für die Klarstellung. :merci:

    Scheint ein sehr plakativer Artikel zu sein.


    Es wurde ja einiges gemessen, ob es aber die relevanten Parameter sind kann ich nicht beurteilen.


    Die Auswahl der Testobjekte ( zwei nichtssagenende Kabel) war wohl auch nicht der Hit.

    Bei der Qualität der Kabel würde ich nicht messen, sondern die Mülltonne benutzen.

    Der Artikel vom 1. Februar 2020 kommt wohl genau 2 Monate zu früh.



    LG Hubert



    Gruß
    Hubert

    2 Mal editiert, zuletzt von Hubert T ()

  • Hey zusammen,


    bei meinem Hifi Gerätschaften habe ich noch keine verschiedenen Netzkabel ausprobiert-beim MuFi das beiliegende genommen.


    Wo ich klar den Unterschied von "ganz mieser Beipackstrippe" (auch da gibt`s Unterschiede!) zu besserer Standardqualität höre ist bei meinem Gitarrenamp-da kommt dann weniger Druck und die Definition wird schlechter mit den schlechteren Kabeln.


    Gruß,

    Bernie

    Musikmaschinen: Pro-Ject Xtension 10 / Benz ACE SL, MuFi MX-Vinyl, Sony CDP-XA555ES+Breeze Audio DAC, MuFi M5si, Visaton Atlantis MKII mit Weichen von "Kalle MKII" - Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Naja, war ja klar, dass das eine Kabel zu billig ist 😅


    Beim Frickelfest wird imho auch nie blind getestet (hab ich zumindest noch nie erlebt), von daher sind die Aussagen dort auch nicht wirklich objektiv/verifizierbar.

    VG
    Mario

  • Naja, war ja klar, dass das eine Kabel zu billig ist 😅


    Beim Frickelfest wird imho auch nie blind getestet (hab ich zumindest noch nie erlebt), von daher sind die Aussagen dort auch nicht wirklich objektiv/verifizierbar.

    Die alten Herren dort lassen sich aber zumindest nicht durch hohe Preisschilder aus der Ruhe bringen.

  • Ein "Silent Wire" Netzkabel am Mäher und du kannst nachts um 3 Uhr deinen Rasen pflegen ohne das der Nachbar dabei gestört wird. Der Name ist hoffentlich Programm.

    Im Ernst, ich selber hatte noch nie das Vergnügen so teure Kabel zu hören, kann schon sein das manche da einen Unterschied feststellen. Ich möchte da auch niemanden seine Erfahrungen absprechen. Das einzige was ich probierte war, das ich ein geschirmtes 2.5 qmm Kabel (Lieferumfang Power Amp) mit einem ungeschirmten Baumarkt 1.5qmm und 0.75qmm Kabel am Power Amp verglichen hatte. Leider keinen Unterschied, ich lies dann doch die geschirmten Kabel dran, sieht besser aus und beruhigt mein Gewissen.

    Markus

  • Kawumm

    Kannst du das etwas näher erläutern, Otto.

    Oder einen Hinweis geben, wo es mehr Infos zu dem Thema gibt.


    Danke, Frank

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Es wurde ja einiges gemessen, ob es aber die relevanten Parameter sind kann ich nicht beurteilen.

    Gut, dass Du Dir das selber eingestehst :)


    Das ist ja die eigentliche Crux in solchen Diskussionen: Man möchte mitreden, ohne Messwerte und physikalische Zusammenhänge beurteilen zu können und ohne die Grundlagen der Elektronik zu beherrschen. Dieses Defizit nützen manche Influencer gern aus, indem sie mit aberwitzigen aber dennoch verkaufsfördernden Erklärungssystemen daherkommen.

    Mit freundlichen Grüßen, Jo


    Jedes Mal, wenn ich es einfacher machte, klang es besser.

  • War das nicht der Typ der behauptet hat, die Playstation 1 schlägt als CD-Spieler jeden High End Player ?

    Mancher Hype fällt dann doch glücklicherweise nach einer gewissen Zeit wieder in sich zusammen. (So wird es auch mit dem Vinyl-Hype passieren - man muss es nur abwarten)


    Das mit der Playstation war tatsächlich so eine lustige Geschichte - habe ich damals selber probiert. Der Klang eigentlich grottig, grobkörnig, das konnten die frühen Philips CD Player schon besser. Vor allen Dingen fehlten dem Gerät vernünftige Bedien- und Anzeigeelemente. Sehr unpraktisch!

    Mit freundlichen Grüßen, Jo


    Jedes Mal, wenn ich es einfacher machte, klang es besser.

  • Die alten Herren dort lassen sich aber zumindest nicht durch hohe Preisschilder aus der Ruhe bringen.

    Das Kabel, welches den subjektiv schlechteren Klang verursachte, stammte aus einer Manufaktur in Mülheim/Ruhr. 😉


    Gruß,

    Dieter.

    "Ich liebe den Geruch von Napalm am Morgen... ", Colonel Kilgore alias Robert Duvall, aus "Apocalypse Now", Francis Ford Coppola, USA 1979.


    Da LiTe is out 4ever - please stand by! ;)F.A.T. BESTELLTHREAD

  • Mancher Hype fällt dann doch glücklicherweise nach einer gewissen Zeit wieder in sich zusammen.

    Am interessantesten wearen die blumigen Erklärungen warum eine PS so toll klingen soll,

    insbesondere die Mär von der hohen Rechenleistung die bei CD der Signalverarbeitung

    zur Verfügung steht. Leider braucht CD-Wiedergabe kein Rechenleistung...

    Böse Menschen haben keine Lieder, aber häufig eine Stereo-Anlage.


    Robert Lembke


  • Am interessantesten wearen die blumigen Erklärungen warum eine PS so toll klingen soll,

    insbesondere die Mär von der hohen Rechenleistung die bei CD der Signalverarbeitung

    zur Verfügung steht. Leider braucht CD-Wiedergabe kein Rechenleistung...

    Es gab tatsächlich eine Serie, die erste, die eine neutrale Abstimmung des Sound-DSPs besaß. Das wurde später geändert, weil "neutral" bei Spielen nicht so gut funktioniert. Also durchlief das Signal durchaus eine Art von Processing.


    Erwischt man eine solche, hat man tatsächlich einen ganz vernünftigen CD-Player ;)


    :sorry::off:


    Gruß,

    Tzascha