Jelco macht den Laden dicht

  • Wie im www seit gestern immer mehr erzählt wird, hat Jelco wohl nun durch Covid 19 den Laden dicht machen müssen.
    und dies wohl für immer.


    Der CEO der Firma hatte dazu wohl eine Mail verfasst und den Partnern zukommen lassen.


    sehr Schade, somit geht wohl nun eine 100 Jahre alte Firma mit tollen Tonarmen im Programm


    R.I.P Jelco

  • Das wäre übel, war es doch der fast einzige Hersteller von noch bezahlbaren Armen, zudem mit SME-Bajonett. Daran sieht man auch, das es Hersteller gibt, die kaum Reserven haben und die dann in Zeiten wie jetzt nicht mehr reichen, um das Geschäft überbrücken zu können. Bleibt wohl nur noch "Vintage".

  • Ich schon Mario. Wenn ich das richtig verstanden habe wurde wohl nicht in den Nachwuchs und die Maschinen investiert. Corona hat den Prozess anscheinend beschleunigt.


    Hier mal eine Google-Übersetzung des Textes von What-Hifi.

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler oder bei DISCOGS.




    The post was edited 1 time, last by Jörg K ().

  • Prophezeiung: es wird eine kurze Zeit dauern, dann wird jemand zumindest den Namen kaufen und 3-10mal so teure Arme bauen und in Umlauf bringen.

    Freuen werden sich Pro-Ject und Rega, die wieder mehr an den OEMann bringen können.


    Grüße von Tom

  • terminate ist endgültig. Das war es dann mit Jelco. Schade.


    10,000 years from now, when they're diggin' the shit out of our lost civilization and they find a CD, they're going to say: What the fuck is that?
    But if they find a record, they're gonna be able to play it back with a damn pine needle.


  • hier der Original Brief und der Kommentar vom M Fremer:


    "Von Michel Fremer's Homepage :

    Is Tonearm Manufacturer JELCO a Covid-19 Victim?
    Michael Fremer | May 11, 2020

    This morning I received an email from Simon Brown designer and manufacturer of the innovative The Wand tonearm and new The Wand turntable telling me that Jelco tonearm's parent company Ichikawa Jewel Co. Ltd had announced it would be shutting down the business.
    Mr. Brown's email included a general distribution email purportedly from Takako Ichikawa, the company's President and CEO announcing the closure. Everything about it seemed legitimate but I hesitated to "be first" with an unsubstantiated rumor (Brown wrote that he couldn't substantiate the rumor, despite passing on the email from Ichikawa-san) and a visit to the Jelco website at this time says nothing about the company closing though there is a message at the top of the home page saying that as of April 2nd, 2020 due to production and transportation delays caused by Covid-19 the company was not accepting any new orders.

    I've now heard back from a number of industry insiders who have heard the same news so I feel it appropriate to pass this along to you. The email from Ichikawa-san is dated today, May 11th. Here's what it says:

    Dear Sir.

    It is with deepest regret to inform you this sad announcement.

    The novel corona virus pandemic continue to have a significant impact on our production lines, and so I have decided to terminate our business effective immediately.

    For the past few years, the business has endured a decline in labor productivity due to health issues arising from our aging skilled engineers. Furthermore, due to our obsolete mechanical equipment, performing maintenance on them has become difficult.

    I sincerely ask for your understanding on the following points:

    • No new orders will be accepted.
    • Repair of products will not be accepted.

    I would like to thank everyone for their warm support that was extended to us throughout the years. I would also like to express in writing my deepest gratitude for your kindness and wish you all the best for your continued development.

    Sincerely yours,

    Takako Ichikawa
    President & CEO
    ICHIKAWA JEWEL CO.,LTD.

    If this is true and there's no reason to believe it's not, it sucks big time! First SME announces it will no longer sell to OEM customers and now this. While it may present opportunities for other manufacturers, Jelco especially was the reasonably priced high quality "bread and butter" "go-to" tonearm choice for many and for very good reasons.

    Now what?"



    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Das ist eine wirklich schlechte Nachricht.

    Ich finde (fand) die Tonarme sehr ordentlich - besonders für die aufgerufenen Preise.

    High End ist mein Broterwerb, also bin ich nach den Regeln des Forums gewerblicher Teilnehmer - aber auch mein Hobby. Nur darüber schreibe ich hier.


    Und natürlich bin ich AAA-Mitglied

  • Ist schon ziemlich Panne, dass mit sofortiger Wirkung nicht mal mehr Reparaturen angenommen werden. Das klingt schon danach, als wäre der Laden recht marode gewesen. Ich denke auch, jemand wird das übernehmen.

  • Ich denke auch, jemand wird das übernehmen.

    Wenn ich die mail richtig verstehe, dann sind das Problem in erster Linie überalterte Werkzeugmaschinen und eine überalterte Belegschaft.


    Das heisst, ausser dem Markennamen ist da nicht viel zu übernehmen.


    Und der Markennamen ist zwar bekannt, steht aber nicht unbedingt für "premium", weiterhin werden in Japan etwaige Schulden, die ein Unternehmen aufgehäuft hat mit dem Markennamen verknüpft. Die Marke Micro Seiki gibt es auch noch, wer diese verwenden will, muss aber einen hohen Betrag an Altlasten zahlen (deshalb heissen die "Nachfolger" nun TechDAS und nicht Micro Seiki).


    Denke wir können uns von der Marke Jelco verabschieden, die OEM Tätigkeiten von Jelco werden sicherlich andere asiatische Firmen übernehmen, evtl ja auch aus China, guckt man sich das Portfolio von zB Jasmine Audio und anderen an, entstehen da bestimmt Möglichkeiten.


    http://www.jasmineaudio.net/cbxl/index_52.aspx


    Aber auch deutsche Firmen können in die entstandene OEM Lücke gehen,
    zB hätte Clearaudio die Kapazitäten dafür. Clearaudio ist ja schon lange im OEM Geschäft tätig.

    Gruss

    Juergen



    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied

  • Goggl-Übersetzung:

    Jelco wird aufgrund von Covid-19 und veralteten Maschinen geschlossen

    Von Greg Borrowman vor 7 Stunden

    Der jahrhundertealte japanische Hersteller schließt Türen


    [Blocked Image: https://cdn.mos.cms.futurecdn.net/LsWDRdWE9HVPZ2CxsVSeT-320-80.png] Jelco TK-850L Tonarm (Bildnachweis: Jelco)

    Ichikawa Jewel Company - der japanische Hersteller hinter Jelco, der seit knapp 100 Jahren Tonabnehmer, Tonarme und Plattenspielerzubehör herstellt - hat seine Türen geschlossen.

    Der Präsident und CEO von Ichikawa Jewel, Takako Ichikawa, sandte eine E-Mail an alle seine Vertriebshändler, in der er sie über die Schließung informierte. Dies führte er auf eine Kombination aus der Covid-19-Pandemie und der Schwierigkeit zurück, die technischen Werkzeuge des Unternehmens zu warten.

    "Die neuartige Coronavirus-Pandemie hat weiterhin erhebliche Auswirkungen auf unsere Produktionslinien. Deshalb habe ich beschlossen, unser Geschäft mit sofortiger Wirkung einzustellen", schrieb Ichikawa.

    „In den letzten Jahren hat das Unternehmen einen Rückgang der Arbeitsproduktivität aufgrund von Gesundheitsproblemen durch unsere alternden qualifizierten Ingenieure erlebt. Darüber hinaus ist es aufgrund unserer veralteten mechanischen Ausrüstung schwierig geworden, Wartungsarbeiten an ihnen durchzuführen. Ich möchte allen für ihre herzliche Unterstützung danken, die uns im Laufe der Jahre zuteil wurde. Ich möchte auch schriftlich meinen tiefsten Dank für Ihre Freundlichkeit ausdrücken und wünsche Ihnen alles Gute für Ihre weitere Entwicklung. “

    Viele Plattenspielerhersteller, die Jelco-Tonarme verwenden, wie beispielsweise Luxman für den Einstiegs-PD-151 , werden zweifellos von der Schließung von Jelco betroffen sein, ebenso wie diejenigen, deren Tonarme vom Unternehmen auf OEM-Basis für sie gebaut wurden.

  • Schoenheiten waren die Jelco's auch nicht, aber die Jasmine <X


    China-arm-lilluk.png

    China-arm-lilluk-2.png


    Da gab es mal "schoeneres"


    china-arm.JPG


    Weiss nicht ob ich mich jetzt freuen muss noch "eine der letzten" geschnappt zu haben, oder ob ich mir sorgen machen muss, falls was kaputt geht. Die 850/950 ist wohl nicht lange genug produziert worden um a la 3009/Rega arms gebraucht ersatzteile auf zu treiben, in ein paar jahre :/

    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."

  • Gott sei Dank liegt Schönheit im Auge des Betrachters <X

    Music is magick, a religious phenomena, that short circuits control through human response. Let's go out of control. Experience without dogma... A morality of anti-cult. The ritus of youth. Our alchemical human heritage...(Genesis P-Orridge)

  • Kaum vorstellbar. Weiß jemand, welchen Anteil Jelco incl. seiner umgelabelten Produkte am Weltmarkt hatte?

    Traurig für Kunden, die gern gut und trotzdem günstig gekauft haben. Da wird es schwer, einen adäquaten Ersatz zu finden.

    Gut für die Konkurrenz, wenn dieser Billigkonkurrent nicht mehr da ist.

    Und gut für mich, dass ich noch einen 12 Zöller hier auf Vorrat liegen habe...

    BG Konrad

  • Traurig für Kunden, die gern gut und trotzdem günstig gekauft haben. Da wird es schwer, einen adäquaten Ersatz zu finden.

    Gut für die Konkurrenz, wenn dieser Billigkonkurrent nicht mehr da ist.

    nach der letzten Preiserhöhung waren die Jelco Arme auch bis 2000,- nur teuer,

    die Zeiten der preiswerten Jelco Arme sind mit den Serien 250 und 750 ausgelaufen.

    Ich persönlich mag die TA-1 Arme von Sorane, preislich mit 1650 und 1850 inclusive Tonarmkabel im Bereich der letzten Jelco 850 / 950 Preise.


    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter musikalischer Events
    Händler für hochwertige audiophile Genussmittel
    mit analogem Schwerpunkt


    AAA- Mitglied