Nirvana Nevermind

  • Ich habe zwar die Suche bemüht, bin aber nicht fündig geworden.


    Kann mir jemand was zur klanglichen Qualität des Remaster sagen? Lohnt sie sich? Ich besitze keine Erstausgabe.

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU ATR40C, mit Digna M (Mr.Nixie) und Silvercore 1:20 Übertrager. Rega RP6 mit Digna II C, AT-95VM ML, CA Virtuoso V2. Thorens TD 166 mit Ortofon 540MK II. Musical Fidelity M3i, Klipsch RP 8000F.

  • Leider habe ich nur die MFSL Ausgabe und die ist klasse.

    Wieso leider? ;) Ich habe die MFSL auch und auch die Simply Vinyl - wobei letztere glaube ich vom Digitalmaster stammt. Aber das hilft Axel auch nicht weiter.

    Axel, gibt es die Nevermind Remaster denn auch auf Vinyl? Ich habe die nun nur auf CD gefunden. Im Zweifelsfall würde ich sie mir bestellen und hören - falls sie nicht gefällt, verkauft man sie halt weiter. Eine Nevermind wird man immer wieder los.

    Gruß,

    Andreas

  • Meine Erstpressung klingt grauenhaft, Kompression bis zum Anschlag, ohne Höhen oder Tiefen, kann ich mir nicht anhören. Dagegen war die CD Erstausgabe pures Gold.

    -Der Plural von Vinyl ist Vinyl-

    Edited once, last by ElvisJunkie ().

  • Ich habe auf einer Börse ein Exemplar gekauft, das ist womöglich eine nichtlegale Nachpressung. Klingt nicht so besonders toll.


    Will nur sagen, dass es bei der Nevermind auch so etwas gibt.

    Entspanntes Hören, Frank


    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Axel, gibt es die Nevermind Remaster denn auch auf Vinyl?

    Kann sein das es nur eine neu aufgelegte Vinyl ist, ich meine die Hier

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU ATR40C, mit Digna M (Mr.Nixie) und Silvercore 1:20 Übertrager. Rega RP6 mit Digna II C, AT-95VM ML, CA Virtuoso V2. Thorens TD 166 mit Ortofon 540MK II. Musical Fidelity M3i, Klipsch RP 8000F.

  • Ich habe keinen Vergleich mit anderem Vinyl aber nachdem ich alle meine CD`s verschenkt habe musste ich einiges auf Vinyl ersetzen.

    Nevermind als Simply Vinyl Version war mit Unplugged In New York für je 10 € im Angebot und ich kann sie nur empfehlen.

    Besten Gruß

    Berthold

    (geimpft, gechipt, entwurmt)



    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

  • Nevermind als Simply Vinyl Version war mit Unplugged In New York für je 10 € im Angebot

    Das war ja ein Schnapper. Mal schauen was ich mache.

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU ATR40C, mit Digna M (Mr.Nixie) und Silvercore 1:20 Übertrager. Rega RP6 mit Digna II C, AT-95VM ML, CA Virtuoso V2. Thorens TD 166 mit Ortofon 540MK II. Musical Fidelity M3i, Klipsch RP 8000F.

  • Meine Erfahrungen mit Simply Vinyl waren bisher eher so, dass ich diese Firma niemals wieder kaufen würde. Schlimmstes Beispiel: Jeff Buckley/Grace. So schrill gemastert, dass die Ohren bluten. Die CD klingt tausendmal natürlicher.


    Meine originale Nevermind klingt ok, war ja auch nicht als HIFI-Vorführplatte von Nirvana konzipiert worden, sondern muskikalisch als Tritt in den Allerwertesten :) Muß ja rocken!


    Ich denke, mit der JPC-Ausgabe machst Du keinen Fehler, kannste ja austauschen, wenn Dir mal iregndwo eine ältere Ausgabe über den Weg läuft.


    Viele Grüße


    Martin

    eine Stereoanlage, zwei Ohren und viele Platten

  • Irgendwo hatte ich mal gelesen, wie sehr sich Corbain mit dem Sounddesign gequält hatte, um seine Vorstellungen davon umzusetzen. Um die gewünschte Dichte zu erreichen, haben sie schließlich extremes Over Miking eingesetzt.

    Viele Grüsse,
    Mario


    It is good taste, and good taste alone, that possesses the power to sterilize and is always the first handicap to any creative functioning. (Salvador Dali)

  • Ich konnte mich mit meiner Pressung von Simply Vinyl nie anfreunden, auch eine der leisesten LPs, die ich besitze (was natürlich nicht per se schlecht ist). 2019 habe ich mir nach längerer Recherche folgende remasterte Ausgabe zugelegt:


    https://www.discogs.com/de/Nirvana-Nevermind/release/4819086


    Mit der bin ich absolut zufrieden, wirklich klasse. Allerdings scheinen die Preise gerade stark anzuziehen (hatte damals für Mint noch 30 € gezahlt).


    Gruß

    Christian

    ... und wo zum Teufel bin ich hier überhaupt?

  • Ich hatte damals auch die Erstausgabe gekauft, wohl die deutsche Ausgabe.

    Dann als die MFSL rausgekommen ist, hatte ich die wieder verkauft. Eine ziemlich doofe Idee wie ich finde....


    Gruss

    Michael

    ‘‘A HIGH STANDARD OF STANDARDNESS“

  • Hallo Axel,


    ich hatte zunächst auch die deutsche Erstausgabe von 1991 auf Vinyl. Später kam die deutsche Wiederauflage von 2001 dazu, die meiner Meinung nach schon etwas besser klang, als die Alte. Ich habe noch die Blu-Ray Audio von 2013, die aber eher schlechter ist als die anderen Beiden. Für mich aber, ist diese Ausgabe von 2013, Remaster von Bernie Grundman, gefertigt bei Pallas, die am Besten klingenste Version.


    Wolle

  • Remaster ist wohl falsch ausgedrückt, ich meinte die Ausgaben die so wie bei JPC z.Zt. angeboten werden.


    @ Wolle,

    wenn ich das richtig sehe haben die Ausgaben von Bernie Grundman auch mittlerweile stolze Preise.

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU ATR40C, mit Digna M (Mr.Nixie) und Silvercore 1:20 Übertrager. Rega RP6 mit Digna II C, AT-95VM ML, CA Virtuoso V2. Thorens TD 166 mit Ortofon 540MK II. Musical Fidelity M3i, Klipsch RP 8000F.

  • External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    13.45 min ist interessant: Demnach wird das Bernie Grundman Remaster der ORG Ausgabe von 2010 immer noch von Universal gepresst und ist am B. G. in der Auslaufrille erkennbar, während ORG ausgekratzt ist. Für den Rezensenten handelt es sich dabei - nach dem US-Original - um die beste Ausgabe. Die MFSL kommt dagegen nicht so gut weg, auch die "320-Press" aus Deutschland 2001 überzeugt ihn nicht wirklich.


    Gruß

    Christian

    ... und wo zum Teufel bin ich hier überhaupt?